Springe zum Inhalt

B 49, Verstärkung der Taubensteinbrücke Wetzlar, Hauptmaßnahme beginnt

Nachdem bereits im vergangenen Jahr an der B 49 Taubensteinbrücke (auf Höhe des Forums Wetzlar) die Spritzbetonschale an der Unterseite der Brücke entfernt wurde, beginnen ab Ende September 2020 die eigentlichen Arbeiten zur statischen Verstärkung der Brücke. Diese ist erforderlich, damit die Taubensteinbrücke in den nächsten Jahren weiter wie bisher vom Verkehr genutzt werden kann.
In der nun beginnenden Baumaßnahme wird eine Vielzahl von Arbeiten zur Ertüchtigung der Taubensteinbrücke ausgeführt. Das Hauptelement ist die statische Verstärkung durch den Einbau von Stahllamellen auf der Fahrbahnplatte und den Einbau von Stahlträgern an der Unterseite der Brücke. Diese zusätzlichen Stahlelemente nehmen einen Teil der Zug- und Querkraftbelastung von Verkehr und Eigengewicht der Brücke auf und entlasten dadurch den in der Brücke verbauten Stahl. Weiterhin werden an den beiden Widerlagern die Stahllager, auf denen die Brücke bei temperaturbedingten Längenänderungen gleitet, ausgetauscht und die Mittellager an den Stützen gesichert.
Zunächst wird in jedem Bauabschnitt der gesamte Asphalt und die seitliche Brückenkappe abgetragen und die zusätzlichen Stahlelemente eingebaut. Danach bekommt die Taubensteinbrücke auf der Oberseite eine komplette Auffrischung: Die Kappen, die Straßenabläufe, die Abdichtung des Bauwerks und der Asphaltbelag sowie die Schutzeinrichtungen, die Geländer und die Beschilderung werden erneuert. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 4,4 Mio. Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.
Die Arbeiten werden in 2 großen Bauabschnitten ausgeführt und beginnen auf der Fahrbahnhälfte in Richtung Gießen. Nach der Fertigstellung werden die gleichen Arbeiten auf der zweiten Brückenhälfte in Fahrtrichtung Limburg ausgeführt. Pro Richtung werden circa 10 Monate Bauzeit eingeplant. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Mai 2022 andauern.
Während der Bauzeit wird auf der B 49 nur ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Im ersten Bauabschnitt in Fahrtrichtung Gießen müssen die Auffahrt Wetzlar Mitte und die Abfahrt Garbenheim für den Verkehr gesperrt werden.
Die Spinnereistraße und die Garbenheimer Straße werden überwiegend normal nutzbar sein. Nur während der Montage der Gerüste müssen die beiden Stadtstraßen für einige Wochen gesperrt werden. Dies erfolgt allerdings nicht zeitgleich, damit die Umleitung über die jeweils andere Straße führen kann.
Der Lahntalradweg (R 7) und der Gehweg in der Garbenheimer Straße (lahnseitig) unterhalb der Taubensteinbrücke werden für die Dauer der Maßnahme durch Einhausungen geschützt und bleiben, abgesehen vom Auf- und Abbau, weiterhin nutzbar.
Im Verlauf der Arbeiten sind mehrere Vollsperrungen der B 49 erforderlich, unter anderem für die Einrichtung und Anpassung der Verkehrsführung und für die Arbeiten an den Mittel- und Widerlagern. Diese werden wir mit gesonderten Pressemitteilungen zu gegebener Zeit ankündigen.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de  © Hessen Mobil