Springe zum Inhalt

B 49: Ersatz Hochstraße und Taubensteinbrücke Wetzlar

Hessen Mobil organisiert 1. Fachdialog zur Öffentlichkeitsbeteiligung

Am Freitag, 30. Oktober 2020, sucht Hessen Mobil im Rahmen des 1. Fachdialogs zum Ersatz des Brückenzuges der B 49 in Wetzlar den Austausch mit zentralen Akteuren aus Verwaltung, Wirtschaft und Verbänden sowie mit Bürgern aus der Region. Bei dem Dialogformat in den Stadthallen Wetzlar wird es in dieser ersten Veranstaltung um die temporäre Umfahrung auf der B 277 zwischen den Anschlussstellen (AS) der B 49 bei Wetzlar-Dalheim und der A 480 bei Aßlar gehen. Hessen Mobil wird die geladenen Teilnehmenden im Rahmen der nichtöffentlichen Veranstaltung zum Projektstand der temporären Umfahrung informieren und gemeinsam die Planungen dazu erörtern. Den 1. Fachdialog versteht Hessen Mobil als Auftakt für den unmittelbaren Austausch mit den zentralen Akteuren in der Region im weiteren Planungsverlauf. Hessen Mobil wird im Anschluss über die Ergebnisse der Veranstaltung informieren.

Hintergrund: Der Brückenzug der B 49 in Wetzlar u.a. mit der Hochstraße und der Taubensteinbrücke muss ersetzt werden. Spätestens Ende 2027 läuft die Restnutzungsdauer ab – ab dann wird die Hochstraße Wetzlar nicht mehr befahrbar sein. Für die Zeit nach der Sperrung der Hochstraße bis zur Wiederherstellung einer leistungsfähigen und sicheren B 49 wird eine temporäre Umfahrung über die B 277, die A 480 und die A 45 eingerichtet. Die Vorbereitungen der temporären Umfahrung im Verlauf der B 277 werden bereits ab dem kommenden Jahr konkret: Im Bereich Dalheim finden dann u.a. Fahrbahnsanierungen statt. Nach 2024 sollen schließlich die Anschlussstellen Wetzlar-Dalheim und Aßlar sowie die sogenannte „OBI-Kreuzung“ temporär umgebaut werden.

Weitere Informationen zum Projekt B 49 Ersatz Hochstraße und Taubensteinbrücke Wetzlar erhalten Sie unter b49wetzlar.hessen.de.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de  © Hessen Mobil