Springe zum Inhalt

Innenminister Peter Beuth: „Meilenstein in der Brandschutzförderung des Landes“

Wiesbaden. Mit rund 27 Millionen Euro investiert das Land Hessen im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Mit dieser Summe investiert das Land weitere fünf Millionen Euro mehr in die Brandschutzförderung, als im bisherigen Rekordjahr 2017, als mit Investitionen in Gesamthöhe von rund 22 Millionen Euro eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen erreicht wurde. ...weiterlesen "Land investiert Rekordsumme von rund 27 Millionen Euro: davon 562.370 in unserem Landkreis"

   2.         Mofa ohne gültigen Versicherungsschutz, Limburg, Eschhöfer Weg, Mittwoch, 11.07.2018, 13.30 Uhr

(si)Am Mittwochmittag geriet ein 28-jähriger Mofa-Fahrer im Eschhöfer Weg in Limburg ins Visier der Ermittler. Der Mann war den Polizeibeamten aufgefallen, da an seinem Fahrzeug Versicherungskennzeichen aus dem  Vorjahr angebracht ...weiterlesen "Mofa ohne gültigen Versicherungsschutz, Unfall mit entgegenkommendem Fahrzeug"

Limburg, Im Schlenkert, Mittwoch, 11.07.2018, 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr

(si)Am Mittwochabend widersetzte sich ein 46-jähriger Mann im Bereich des Limburger Bahnhofes seiner Festnahme, nachdem er Pflanzsteine gegen Fahrzeuge geworfen hatte. Zeugen war der Mann bereits gegen 19.00 Uhr aufgefallen, als er in der Schiede Bierflaschen und -dosen in Richtung vorbeifahrender Fahrzeuge warf. ...weiterlesen "Nach Steinwürfen auf Fahrzeuge – 46-jähriger Mann widersetzt sich Festnahme"

Sportminister Peter Beuth: „Investieren in potenzielle Olympiasieger von morgen“

Wiesbaden. Das Land fördert hoffnungsvolle hessische Nachwuchssportlerinnen und -sportler weiter auf hohem Niveau. Das gab Innenminister Peter Beuth in Wiesbaden bekannt. 2018 erhalten die Sportfachverbände für ihre Nachwuchs-Kader-Athleten, die sogenannten D-Kader-Athleten, Förderbescheide in einer Gesamthöhe von rund 1,16 Millionen Euro. ...weiterlesen "Hessen fördert hessische Nachwuchs-Kader-Athleten mit 1,16 Millionen Euro"

Das Thema Einbruchschutz spielt gerade zur Urlaubszeit eine besondere Rolle, da die längere Abwesenheit der Bewohner eine günstige Gelegenheit für Kriminelle darstellt, in das unbewohnte Anwesen einzusteigen. Doch auch, wenn Sie Ihren Urlaub zu Hause verbringen, ist Vorsicht geboten, denn nicht jeder Einbrecher wartet bis Sie das Haus verlassen haben. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz zeigt Verhaltensregeln auf, die helfen, die eigene Sicherheit entscheidend zu verbessern. ...weiterlesen "LKA-RP: Einbruchschutz: Tipps, wenn Sie daheim sind"

(158/2018) Ein Drittel der Fälle mit akuter oder latenter Kindeswohlgefährdung
Die Hälfte der betroffenen Kinder ist unter 7 Jahre alt
Vernachlässigung des Kindes ist die häufigste Gefährdungsart

In Hessen wurden im Jahr 2017 knapp 10 800 Gefährdungseinschätzungen nach § 8a des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe) durchgeführt. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, waren dies 9 Prozent mehr als im Jahr 2016. ...weiterlesen "Kindeswohlgefährdung: 10 800 Gefährdungseinschätzungen in Hessen 2017"

(159/2018) 6,4 Prozent mehr Geförderte als 2016
Summe der bewilligten Förderleistungen steigt um 4,8 Millionen auf 37,8 Millionen Euro

Im Jahr 2017 erhielten in Hessen 9149 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG, Meister-BAföG), das waren 547 Personen oder 6,4 Prozent mehr als im Jahr 2016. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, absolvierten 4777 Geförderte eine Vollzeit- und 4372 eine Teilzeitausbildung. Die Zahl der Geförderten in Vollzeitausbildung stieg um 443, die der Geförderten in Teilzeitausbildung um 104 gegenüber 2016. Von 2002 bis 2015 überstieg die Zahl der Geförderten in Teilzeitausbildung diejenige der in Vollzeitausbildung. Seit 2016 dominiert die Vollzeitausbildung. Insgesamt betrachtet waren, ...weiterlesen "9150 Personen mit „Aufstiegs-BAföG“ bei beruflicher Weiterqualifikation unterstützt — Erneuter Anstieg gegenüber dem Vorjahr"

Jeder Unfall ist einer zu viel • Selfies im Gleis und Klettern auf abgestellte Züge sind nicht cool, sondern lebensgefährlich • Kostenloses Informations- und Unterrichtsmaterial online abrufbar

Endlich – in Nordrhein-Westfalen stehen die lang ersehnten Sommerferien vor der Tür! Zeit, sich zu verabreden, die Seele baumeln zu lassen und Abenteuer zu erleben. „Gerade unsere Anlagen, Züge und Gleise üben auf junge Menschen oft eine große Faszination aus und wecken die Neugierde. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, jetzt zum Ferienbeginn noch einmal auf das richtige Verhalten an Bahnanlagen aufmerksam zu machen, damit aus Spaß nicht plötzlich bitterer Ernst wird“, betont Markus Krittian, Eisenbahnbetriebsleiter der DB Netz AG. „Jeder Unfall ist einer zu viel – und durch das Befolgen einiger einfacher Regeln zu vermeiden.“ ...weiterlesen "Sicher durch die Sommerferien – DB AG und Bundespolizei appellieren an Kinder und Jugendliche: Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz!"

Innenminister Peter Beuth: „Rechtsstaat ist wehrhaft und handlungsfähig“

Wiesbaden. Hessen hat einen weiteren islamistischen Gefährder abgeschoben. Der 31-jährige Fatih I. wurde am späten Nachmittag von Sicherheitsbegleitern der Bundespolizei am Flughafen Istanbul übergeben. Damit wurden in den letzten fünf Monaten bereits drei Gefährder nach dem sogenannten „Gefährder-Paragraphen“ 58a Aufenthaltsgesetz zurückgeführt (Othman D. am 15. März 2018 und Haykel S. am 9. Mai 2018). ...weiterlesen "Dritter Islamist nach „Gefährder-Paragraph“ 58a abgeschoben"