Springe zum Inhalt

Europaministerin Puttrich und Innenminister Beuth begrüßen Abstimmung

WIESBADEN/BRÜSSEL. Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich und der Hessische Innenminister Peter Beuth haben das Abstimmungsergebnis des Europäischen Parlaments vor wenigen Tagen zum Vorschlag der EU-Kommission zur Änderung des EU-Katastrophenschutzmechanismus, das die hessischen Interessen und Bedenken aufgegriffen und weitgehend berücksichtigt hat, begrüßt. Das Votum des Ausschusses bestimmt die Verhandlungsposition des Parlaments in den anstehenden Verhandlungen mit Rat und Kommission. ...weiterlesen "Katastrophenschutz: Europäisches Parlament übernimmt hessische Positionen"

Seit geraumer Zeit kehrt der Wolf wieder nach Deutschland und bislang ganz vereinzelt auch nach Hessen zurück. Wo er auftaucht, verursacht er oft sehr emotionale Diskussionen. Die Landestierschutzbeauftragte ruft in diesem Zusammenhang zu mehr Gelassenheit auf. Rufe nach strengerer Regulierung und dem Jagdrecht sind aus ihrer Sicht nicht angezeigt. ...weiterlesen "Landestierschutzbeauftragte zur Rückkehr der Wölfe und zum Herdenschutz"

Zahl der Unfälle mit Personenschaden steigt um 9,0 Prozent gegenüber April 2017
19 Personen sterben bei Straßenverkehrsunfällen im April 2018
Weniger Schwer- und Leichtverletzte in den ersten 4 Monaten 2018
Im April 2018 gab es auf hessischen Straßen 1809 Unfälle mit Personenschaden. ...weiterlesen "Hessischer Straßenverkehr im April 2018 — Mehr Unfälle und Verunglückte"

Innenminister Peter Beuth: „Wir wollen die kommunale IT sicherer machen“ 

Wiesbaden. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister „ekom21“ überreicht. Mit dem Geld werden die für Hessens Städte und Gemeinden kostenlosen Cybersicherheitsberatungen für das Jahr 2018 finanziert. Insgesamt stellt die Landesregierung mehr als fünf Millionen Euro für den Zeitraum Januar 2016 bis 2020 zur Verfügung. ...weiterlesen "1,7 Millionen Euro für kostenlose Cybersicherheitsberatungen"

Wer sich nicht täglich mit dem Thema Ladungssicherung beschäftigt, für den kann eine Urlaubsreise, bei der es reichlich Gepäck zu verstauen gibt, zu einer echten Herausforderung werden. Dabei auf Lücke zu setzen wäre grob fahrlässig, nicht nur im Sinne der drohenden Strafen, sondern vor allem in Bezug auf die eigene ...weiterlesen "POL-FB: Wenn Gegenstände fliegen lernen – ist irgendwas schief gelaufen"

Stephan Vogt neuer Vorsitzender des Bürger gegen die Südtangente / Alttrasse e.V.

Der Verein „Bürger gegen die Südtangente/ Alttrasse e.V.“ wählte in seiner Jahreshauptversammlung vergangenen Samstag Stephan Vogt zum neuen ersten Vorsitzenden. In Ihren bisherigen Ämtern bestätigt wurden Ulrich P. Schulz (2. Vorsitzender), Christof Ost (Kassierer), Andreas Hahn (Schriftführer), Raimund Nirwing (2. Schriftführer) sowie Barbara Sylla-Belok und Dr. Klaus Valeske. Ebenfalls als Beisitzer wurden neu gewählt Oliver Muth und Klaus Schmidt. ...weiterlesen "Verein sieht weiterhin die Gefahr einer „Stadtautobahn“"

Alle vier Kirberger Mannschaften nach dem tollen Ergebnis!

Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Kirberg konnten beim Kreisentscheid Alles abräumen. Der Kreisentscheid besteht aus 2 Teilen - einem feuerwehrtechnischen Teil, bei dem ein Löschangriff simuliert wird und ein sportlicher Teil, bei dem neben Laufen auch noch einige Feuerwehr-Aufgaben erledigt werden müssen. ...weiterlesen "Jugendfeuerwehr Kirberg: Grandioser 3-fach Kreismeister"

Am Abend trainierte die Feuerwehr Werschau in Zusammenarbeit mit Instruktoren der Feuerwehr Niederbrechen den Einsatz von schwerem Gerät im Einsatz bei einem angenommenen Verkehrsunfall, bzw. an Fahrzeugwracks, die von Tobias Königstein freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. 

Die innergemeindliche Zusammenarbeit und das Kennenlernen der auf den jeweiligen Ortsteilwehren verlasteten Rettungs- und Hilfsmittel dient dazu, im Fall des Falles noch besser zusammenarbeiten zu können und die jeweils anderen Fahrzeuge besser kennen zu lernen. Mehr Informationen zur Arbeit Ihrer Feuerwehren unter: 

www.Feuerwehr-Werschau.de
www.Feuerwehr-Niederbrechen.de
www.Feuerwehr-Oberbrechen.de

Bürgermeister Frank Groos berichtet nach einer Besprechung mit dem zuständigen Bauleiter zum beschrankten Bahnübergang an der Schafsbrücke, dass die offizielle Freigabe für Mitte Juli 2018 anvisiert ist. Bis dahin sichert die provisorische Schrankeneinlage den Überweg an dem seinerzeit ein schwerer Verkehrsunfall stattfand. 

Bis zur offiziellen Inbetriebnahme wird der Übergang auch noch von Bahnpersonal „abgesichert“, d.h. die Bedienung der Schranke erfolgt wie bisher „manuell“ ", so Groos weiter. Nach der Übergabe wird der Kontakt zur Schließung bzw. Öffnung wieder von den Zügen selbst ausgelöst, was wiederum die Schließzeit erheblich verkürzen wird. Im Gegensatz zu früher erfolgt dann die Sicherung zusätzlich mit einer Halbschranke. Die Fahrbahn vor dem Übergang aus Niederbrechen kommend wurde deutlich verbreitert, um dem Begegnungsverkehr durch die landwirtschaftliche Nutzung des Weges Rechnung zu tragen, informierte sich Groos bei der Bahn. © Frank Groos 

Innenminister begrüßt Niedernhausen, Neu-Isenburg und Büdingen als neue KOMPASS-Kommunen

Wiesbaden/Niedernhausen/Neu-Isenburg/Büdingen. Hessens Innenminister Peter Beuth hat heute mit Niedernhausen, Neu-Isenburg und Büdingen drei neue Kommunen in das KommunalProgrAmmSicherheitsSiegel (KOMPASS) des Hessischen Innenministeriums aufgenommen und deren Einsatz für mehr Sicherheit vor Ort begrüßt. „Auch in den drei neuen KOMPASS-Kommunen werden künftig passgenaue Lösungen für die Sicherheit vor Ort gemeinsam angepackt. ...weiterlesen "„Sicherheitsplus durch KOMPASS in drei weiteren Kommunen“"