Springe zum Inhalt

Auftakt zur Sozialen Stadt

Limburg. Seit August ist Marcus Schenk als Quartiersmanager in der Limburger Südstadt unterwegs, schaut sich Herausforderungen und Potentiale des Viertels an und spricht mit den Menschen. Was dahinter steckt ist das Förderprogramm „Soziale Stadt“. Wie genau das funktioniert, was die Bürgerinnen und Bürger erwartet und welche Akteure ihnen dabei begegnen werden, wird bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 10. September, ab 18.30 Uhr in der „Domäne Blumenrod“ vorgestellt.
„Soziale Stadt ist ein ganz besonderes Städtebauförderprogramm. Es werden nicht nur Baumaßnahmen umgesetzt, sondern auch das Miteinander der Bewohner gefördert“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn und lädt alle Interessierten zur Auftaktveranstaltung ein.
Das „Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“ – kurz ISEK – wird dabei der erste Baustein im Projekt sein. Das ISEK ist das „Drehbuch“ für die Umsetzung dieser Projekte in den kommenden zehn Jahren dar. Projektleiterin Ulrike Hesse vom Büro Rittmannsperger betont, dass es äußerst wichtig ist möglichst viele Bewohner zu beteiligen, damit ein richtiges Bild vom Quartier entsteht.
Daher gibt es vor der offiziellen Veranstaltung am Abend bereits verschiedenen Aktionen in der Südstadt. Ab 13 Uhr ist Schenk mit seinem Team am Gemeindezentrum und vor der Egenolfanlage präsent und spricht Bürger an. Ihre Anregungen und Ideen werden an Stellwänden festgehalten und fließen später in das Konzept ein.
Erste Anregungen hat Schenk schon während seiner Sprechstunden im August aufnehmen können, welche er im September fortführen wird. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 11. September, ab 16 Uhr im „Café Denkmal“ in der Domäne Blumenrod. Später werden die Sprechstunden dann in einem Quartiersbüro stattfinden, das aktuell gefunden und eingerichtet werden muss.
Mit dem Quartiersmanagement kann auch persönlich einen Termin vereinbart werden, um über das Viertel oder das Förderprogramm „Soziale Stadt“ zu reden. Zu erreichen ist es unter Tel.: 0177-5212345 oder per Mail schenk@qurban.de
Weitere Infos auch unter www.limburg.de/soziale-stadt © Stadt Limburg