Springe zum Inhalt

Auf dem Weg zur Fusion der Evangelischen Dekanate Runkel und Weilburg

Spatenstich zum neuen gemeinsamen Dekanatsgebäude erfolgt
Nachdem im März 2021 die Baugenehmigung seitens der Stadt Limburg erteilt wurde, erfolgte nun der offizielle Spatenstich für das gemeinsame Dekanatsgebäude der fusionierenden Evangelischen Dekanate Runkel und Weilburg. „Wir freuen uns sehr, dass dieses für uns so bedeutungsvolle Projekt nun in die Umsetzungsphase geht. Insbesondere möchten wir uns bei der Zentralen Pfarreivermögensverwaltung in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Standort, Herrn Dekan Reichard, und seinem Kollegen, Herrn Dekan Pollex, für das Vertrauen und den stets konstruktiven Dialog danken“, betont Klaus Rohletter, Geschäftsführer der Immobilien-Projektentwicklung Albert Weil GmbH (kurz: IPE).
Nach dem Erstkontakt im Jahr 2018 übernahm die IPE aufgrund des Synodalbeschlusses im Jahr 2019 die Projektentwicklung sowie Projektsteuerung. Bauherr ist die Zentrale Pfarreivermögensverwaltung, die das Gebäude im Sommer 2022 an das fusionierte Dekanat mit dem neuen Namen „Evangelisches Dekanat an der Lahn“ übergeben wird. Ausgeführt werden die Arbeiten durch die Bauunternehmung Albert Weil AG.
„Durch die Entscheidung der Synode für den Standort Dietkircher Weg und die Zusammenarbeit mit der IPE im November 2019 wurde die wesentliche Weiche für das Projekt gestellt. Dank des Engagements und der kreativen Ideen seitens Herrn Traut konnten alle Überlegungen in eine moderne Architektursprache umgesetzt werden. Dafür möchten wir uns auch an dieser Stelle nochmal herzlich bedanken. Die letzten Jahre und Monate der Planung
sowie Zusammenarbeit verliefen stets höchst vertrauensvoll sowie ziel- und lösungsorientiert. Auf die weitere Projektphase und insbesondere das Ergebnis des intensiven Vorbereitungsprozesses freuen wir uns sehr“, so IPE-Prokuristin Nina Hildebrandt.
Bis Herbst 2022 werden im Dietkircher Weg 5a ein modernes, zweigeschossiges Bürogebäude inklusive Kellergeschoss mit einer Nutzfläche von 680 Quadratmetern entstehen. Das Gesamtgrundstück ist rund 1.400 Quadratmeter groß und bietet Platz für 18 PKW-Stellplätze, moderne Arbeitsplätze und großzügige Besprechungsräume.
„Was mit einem ersten persönlichen Kontakt im Rahmen der Vorbereitung des Jugendkirchentages 2018 in Weilburg begann, ist zu einer vertrauensvollen Kooperation und Investition für die Zukunft der Kirche in der Region geworden. Mag auch in einem für die beiden Dekanate Weilburg und Limburg nicht immer einfachen Prozess der Standort des neuen Evangelischen Dekanats an der Lahn nun auch in Limburg liegen, so ahnen wir doch inzwischen, dass uns über die Schlosskirche in Weilburg hin zu Limburg mit diesem neuen Gebäude ein großer Brückenschlag gelungen ist – den in beiden Dekanaten vor 2018 niemand für möglich gehalten hätte.“
Über die Immobilien-Projektentwicklung Albert Weil GmbH
Die Immobilien-Projektentwicklung Albert Weil GmbH übernimmt im Netzwerk der Unternehmungsgruppe Albert Weil die Aufgaben der Entwicklung, Planung und Realisierung von Immobilien-Projekten. Durch diese Struktur ist es möglich, die komplette Abwicklung eines Bauvorhabens oder einer Quartierentwicklung durchzuführen. Von der Planung, über den Bau, bis zur schlüsselfertigen Übergabe erfolgt dabei alles aus einer Hand. © Christine Schäfer / Albert Weil GmbH