Springe zum Inhalt

Auch die Jugend engagiert sich ehrenamtlich

© Malteser: Der auf zwei Jahre gewählte Diözesanjugendführungskreis freut sich auf seine Aufgaben. v.l.n.r. stehend: Lisa-Marie Neuroth aus der Gliederung Limburg-Weilburg, Tobias Blechschmidt, Diözesanjugendseelsorger, Jan Benet aus der Gliederung Oesrtich-Winkel, Sophie Ruppik aus der Gliederung Wetzlar, Monika Gräfin Magnis (stellv. Diözesanoberin und Vertretung im Vorstand) und v.l.n.r. sitzend: Sarah-Lea Springmann aus der Gliederung Frankfurt, Julia Mungenast (Diözesanjugendreferentin)
Anna Beil aus der Gliederung Wetzlar

Neuwahlen beim Malteser Hilfsdienst in der Diözese Limburg
Limburg. Am 7. Dezember trafen sich junge ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Malteser Hilfsdienstes in der Dienststelle Oestrich-Winkel, um die Weichen für die Jugendarbeit der Malteser im Bistum Limburg für die nächsten zwei Jahre zu stellen. Aus acht von insgesamt elf Standorten des Malteser Hilfsdienstes im Bistum Limburg kamen Jugendliche und Interessierte auf der jährlichen Diözesanjugendversammlung zum Erfahrungsaustausch zusammen. Auch die Wahl eines neuen Jugendführungskreises auf Diözesanebene stand auf dem Programm.
„Aus fast allen Gliederungen der Diözese haben sich Delegierte und Interessierte an der Versammlung beteiligt“, berichtet Julia Mungenast, Referentin Jugend und Schule der Malteser in der Diözesangeschäftsstelle Limburg. „Das Besondere in diesem Jahr war die Wahl eines neuen Diözesanjugendführungskreises.“ Je nach Mitgliederzahlen konnten die Malteser-Gliederungen ihre Jugendgruppenleitungen und ältere Gruppenjugendliche entsenden, um aktiv von ihrem Wahlrecht und dem Angebot, die Bildungsarbeit der Malteser Jugend mit zu entscheiden, Gebrauch zu machen.
„Das ehrenamtliche Team des Diözesanjugendführungskreises, kurz DJFK, lenkt und koordiniert alle Aktivitäten der Malteser Jugend in der Diözese Limburg“, fasst Mungenast die Aufgaben des neu gewählten Gremiums zusammen. „Die Schwerpunkte sind unter anderem die Vorbereitung von Sozial- und Hilfsprojekten, die Beratung von Jugendgruppen und Malteser Gliederungen, die Aus- und Weiterbildung von Jugendgruppenleitern oder auch die Planung des jährlichen Zeltlagers.“
Die Jungendarbeit hat innerhalb des Malteser Hilfsdienstes einen hohen Stellenwert, das betont auch Diözesangeschäftsführer Gregor Goetz: „Unser oberstes Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in unseren Malteser Jugend-Gruppen ganzheitlich mit ihren Interessen und Fähigkeiten zu fördern.“ Werte seien dabei besonders wichtig, so Goetz. „Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Achtung und Respekt werden bei uns nicht nur gelehrt, sondern gelebt - unabhängig von Nationalität und Religion. Und selbstverständlich haben auch Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung einen festen Platz bei uns.“
Insgesamt folgten 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung zur Diözesanjugendversammlung, darunter auch die Vertreterin des Malteser Vorstands in Limburg, Monika Gräfin Magnis und Diözesangeschäftsführer Gregor Goetz. „In diesem Jahr hatten 21 stimmberechtigte Delegierte aus acht Gliederungen die Möglichkeit, die Arbeit der Malteser Jugend in der Diözese Limburg mitzuentscheiden und über sechs Kandidateninnen abzustimmen, die für die Ämter der Jugendsprecherin, der Stellvertretungen sowie der Jugendvertreterinnen kandidierten. Damit konnten wir in diesem Jahr mehr junge Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltung und den Erfahrungsaustausch gewinnen als im vergangenen Jahr“, freut sich Mungenast über das Gelingen der Veranstaltung.
Für die nächsten zwei Jahre wurden in den Diözesanjugendführungskreis gewählt: Anna Beil (Diözesanjugendsprecherin, Gliederung Wetzlar), Jan Benet (stellvertretender Diözesanjugendsprecher, Gliederung Oestrich-Winkel), Sophie Ruppik (stellvertretende Diözesanjugendsprecherin, Gliederung Wetzlar), Lisa-Marie Neuroth (Diözesanjugendvertretung im Diözesanvorstand, Gliederung Limburg-Weilburg), Sarah-Lea Springmann (Diözesanjugendvertretung im Diözesanvorstand, Gliederung Frankfurt), Elena Lyndian (Kassenprüferin, Gliederung Limburg-Weilburg) und Sarah Tölg (Kassenprüferinnen, Gliederung Limburg-Weilburg)

© Malteser