Springe zum Inhalt

Arbeitskreis Historisches Brechen zieht positive Bilanz

Trotz Corona umfangreiches Arbeitspensum in 2020 absolviert.
Auch wenn der bisher gewohnte Umfang an Veranstaltungen und Ausstellungen in 2020 nicht möglich gewesen ist, sind doch im Nicht-Veranstaltungsbereich sehr viele Aktivitäten erfolgt
Insgesamt waren im abgelaufenen Jahr rund 30 Mitarbeiter/innen ehrenamtlich im Arbeitskreis Historisches Brechen aktiv und leisteten ca. 4.300 Arbeitsstunden in den Bereichen Gemeindearchiv, Heimatmuseum und Heimatforschung.

Das beim Jahrestreffen Anfang 2020 neu gewählte Leitungsteam setzt sich aus Lydia Arthen, Gregor Beinrucker, Ullrich Jung und Jürgen Scherer zusammen. Für 20 bzw. 21 Jahre Mitarbeit im Arbeitskreis (bzw. vorher im Archivkreis) wurden Joachim Becker, Stephan Dreier, Dieter Ehrlich, Rita Hannappel, Doris Hecker, Werner Kentzia, Ursula Königstein und Manfred Langer von Bürgermeister Groos gewürdigt.

2020 fanden in den 3 Ortsteilen insgesamt 8 Gesprächskreise, 2 Veranstaltungen im Heimatmuseum sowie ein Rundgang durch den historischen Ortskern von Niederbrechen satt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen und Auflagen mussten ab Mitte März alle geplanten Veranstaltungen und Ausstellungen abgesagt werden. Um trotzdem dem Interesse nach historischer Ortsgeschichte gerecht zu werden und die damit verbundenen Informationen unter neuen, Corona-konformen Bedingungen zugängig zu machen, wurden kurzfristig neue Veranstaltungs- und Darstellungsformate gewählt:

- Um zumindest einen virtuellen Besuch über die Homepage des Arbeitskreises im Internet zu ermöglichen, erfolgen im Frühsommer Foto-Aufnahmen mit einer speziellen 360°-Technik. Besucher können nun in einem digitalen Rundgang die Ausstellungsfläche im Speicher des Heimatmuseums erkunden.https://www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreishistorisches-brechen/heimatmuseum-brechen/digitale-rundgaenge-durch-das-museum


- Um auf die Gewinnung von Informationen zu Aufnahmezeit und Inhalten von Fotos in den Gesprächskreisen bzw. Interviews nicht komplett zu verzichten, werden ab Oktober über die neue Internet-Rubrik „Wer erkennt wen? Wann war was?“ unserer Homepage alte Fotos veröffentlicht, zu denen Informationen erbeten werden; Besucher werden per Rückmelde-Funktion gebeten, uns hierüber Informationen per E-Mail zu geben: https://www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreis-historisches-brechen/wer-erkenntwen

- Statt der für den Denkmalstag am 13.09.2020 vorgesehenen Ausstellung "Berger Kirche in alten und neuen Ansichten" in der Berger Kirche hat der Arbeitskreis eine digitale Bilderschaumit über 100 Fotos zusammengestellt und entsprechend beschriftet. Die Bilderschau wird auf der Homepage des Freundeskreises Berger Kirche präsentiert: https://www.berger-kirche.de/kontakt/bildergalerie.html

- Thema der seit 2009 auf der Homepage des Arbeitskreises vorhandenen Rubrik „Bild des Monats“, in der monatlich alte Fotos gezeigt werden, war „Kapellen und Bildstöcke in den drei Ortsteilen der Gemeinde“. https://www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreis-historischesbrechen/bild-des-monats

Ein Schwerpunkt bildeten im abgelaufenen Jahr die Vorbereitungen zur Erstellung einer Online Chronik für die Gemeinde Brechen:

- Im Mittelpunkt dieser sehr zeitintensiven Aktivitäten standen in der ersten Jahreshälfte Konzeption, Prototyp-Erstellung (mit Hilfe eines IT-Dienstleisters) und Präsentation einer web-basierten „Online-Chronik Brechen“, deren Realisierung von der Gemeinde genehmigt wurde; die Umsetzung des Projektes erfolgt 2021.

- Ebenfalls breiten Raum nahmen die nicht minder zeitintensiven Auswertearbeiten von Primärquellen ein, um daraus Ereignisdaten für die Chronik-Datenbank zu gewinnen bzw. bereits vorliegende Ereignisdaten zu vereinheitlichen und mit entsprechenden Zusatzinformationen (Schlagwörter, Links sowie Quell- und Fundtexte) zu ergänzen. Insgesamt sind bisher rund 15.000 Ereignisse in der Chronik-Datenbank aufgeführt.
Die Auswertearbeiten von Ereignisdaten aus weiteren Quellen und ihr Nachweis in der Chronik-Datenbank werden in den nächsten Jahren fortgesetzt; hier sind weitere Helfer/innen willkommen.

Auch für das abgelaufene Jahr hat der Arbeitskreis einen Jahresbericht vorgelegt, der die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen aufzeigt. Der Bericht ist – neben vielen weiteren Informationen und Bildern – auf den Internetseiten des Arbeitskreises zu finden und zwar unter https://www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreis-historisches-brechen

In diesem Jahr hat sich der Arbeitskreis Historisches Brechen einiges vorgenommen:
Schwerpunktthemen sind u.a. " Heimatvertriebene in Werschau " sowie „Kapellen, Bildstöcke und Wegkreuze in Brechen“, auch hier sind Publikationen bzw. Ausstellungen geplant.

Da 2022 Niederbrechen und Oberbrechen 1250 Jahre alt werden, will der Arbeitskreis Historisches Brechen – als wesentlichen Betrag - eine Ereignis-Datenbank und eine Online-Chronik bereitstellen. Hierfür werden noch Mitarbeiter mit entsprechenden Fähigkeiten gesucht.
Wer Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten des Arbeitskreises Historisches Brechen hat und hier gerne mitwirken möchte oder wer interessante Exponate, Bilder oder Dokumente zur Verfügung stellen möchte (gerne auch leihweise) kann sich an folgende Personen wenden:
Heimatmuseum: Alexander Poppe (Tel.: 06483 / 805885),
in Niederbrechen: Gregor Beinrucker (Tel.: 06438 920436),
in Oberbrechen: Jürgen Scherer (Tel.: 06483 / 91060),
in Werschau: Ullrich Jung (Tel.: 06438 / 920888). © Ullrich Jung