Springe zum Inhalt

Arbeitskreis Historisches Brechen trotz Corona aktiv.

Trotz Corona und obwohl keine Ausstellungen, Veranstaltungen und Gesprächskreise stattfanden, konnte der Arbeitskreis Historisches Brechen im letzten Jahr mit einem beachtlichen Zeitaufwand verschiedene Projekte und Aktivitäten stemmen. Diese Bilanz zog das OrgaTeam bei dem vor Kurzem durchgeführten Jahresmeeting.
2021 wurden 2 neue Hefte der Schriftenreihe Gemeindearchiv Brechen: „Heimatvertriebene in Werschau“ und „50 Jahre Werschauer Schutzwald“ sowie der neue Bildband „Sollen alle Knie sich beugen. Kapellen, Bildstöcke und Kreuze als Zeichen christlichen Glaubens in der Gemeinde Brechen“ (Autorin: Ursula Königstein) herausgegeben, alle Publikationen erfreuen sich einer hohem Resonanz. Matthias Leimpek, Inhaber und Geschäftsführer der in Oberbrechen ansässigen und bundesweit tätigen Unternehmensberatung, unterstützte die Aktivitäten des Arbeitskreises mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Reinhold Schütz wurde in Würdigung seines langjährigen Wirkens in verschiedenen Bereichen der Gemeinde, u.a. für seine besonderen Verdienste im Arbeitskreis Historisches Brechen mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Brechen ausgezeichnet.
Im Mittelpunkt stand das „OnlineChronikBrechen“-Projekt mit den Teilkomponenten Erfassung von Ereignissen, technische Realisierung (samt Tests) mit Hilfe eines IT-Dienstleisters sowie Bearbeitung der bereits vorhandenen Ereignisdaten (Dubletten-Kontrolle, Harmonisierung der Eintragungen, Anreicherung mit Schlagwörtern etc.).
Insgesamt waren 2021 rund 30 Mitarbeiter/innen ehrenamtlich im Arbeitskreis Historisches Brechen aktiv und leisteten – auch bedingt durch das sehr zeitintensive Datenbank-Projekt - mehr als 5.000 Arbeitsstunden.
Auch 2022 wurden schon einige Aktivitäten durchgeführt: am 22.02.2022 wurde die neue "OnlineChronikBrechen“ vorgestellt. Im neuen Heft 21 der Schriftenreihe mit dem Thema „Brechen und die Region Limburg im frühen Mittelalter“ beleuchtet Dr. Waldecker die politischen, kirchenpolitischen, gesellschaftlichen, dynastischen und wirtschaftlichen Verhältnisse des frühen Mittelalters und legt dabei den Schwerpunkt auf unsere heimische Region. Die „Pfingstritt“- Ausstellung wurde im Rahmen der 1250-Jahrfeier-Veranstaltung „Brechen geht rund“ vom Arbeitskreis an der Berger Kirche präsentiert. Die auf der Arbeitskreis-Homepage begonnene Rubrik „Wer erkennt wen? Wann war was?“ wird mit weiteren alten Fotos ergänzt. Die Neugestaltung des Museums-Eingangsbereiches wird fortgesetzt; hier werden Exponate und Informationen zur Brechener Geschichte neu zusammengestellt
Auch für den Rest des Jahres hat sich der Arbeitskreis Historisches Brechen einiges vorgenommen: Schwerpunktthemen sind u.a. Konsolidierung und Weiterentwicklung der „OnlineChronikBrechen“ sowie die aktive Unterstützung von Aktivitäten der Feierlichkeiten anlässlich „1250 Jahre Niederbrechen und Oberbrechen“.
Am „Tag der Urkunde“ am 12.08.2022 beteiligen sich einige Mitarbeiter mit der Realisierung einer kleinen szenischen Umsetzung zur Schenkung der „Edlen Rachilt“.
Der Ortsrundgang durch Niederbrechen am 14.08.2022 mit Stephan Dreier steht unter dem Thema: „Auf den Spuren der Geschichte“, dabei soll möglicherweise die Ausstellung „1250 Jahre Niederbrechen und Oberbrechen“ im Alten Rathaus präsentiert werden. Diese Ausstellung soll auch am 10.09.2022 im Rahmen der 1250-Jahrfeier-Veranstaltung „Brechen genießt“ im Pfarrzentrum Oberbrechen gezeigt werden, ebenso am 11.09.2022, dem „Tag des offenen Denkmals“ im/am Alten Rathaus. An diesem Tag präsentiert Stephan Dreier Fachwerkhäuser in Niederbrechen und es besteht u.a. eine Besuchsmöglichkeiten des neu restaurierten Fachwerkhauses in der Rathausstraße (ehemals Anwesen Erwin Roos).
Auch auf der Hobbyausstellung in der Emstalhalle am 29./30.10.2022 sowie im Rahmen der Weihnachtsbuchausstellung der Bücherei Niederbrechen am 06.11.2022 im Pfarrer-Herlth-Haus soll die Ausstellung „1250 Jahre Niederbrechen und Oberbrechen“ gezeigt werden.
Die Arbeit des Arbeitskreises wird weiterhin durch das wiedergewählte OrgaTeam Lydia Arthen, Gregor Beinrucker, Ullrich Jung und Jürgen Scherer koordiniert.
Für das Projekt „OnlineChronikBrechen“ werden nach wie vor Mitarbeiter gesucht, hierbei kann in verschiedenen Bereichen unterstützt werden. Wer Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten des Arbeitskreises Historisches Brechen hat und hier gerne mitwirken möchte oder wer interessante Exponate, Bilder oder Dokumente zur Verfügung stellen möchte (gerne auch leihweise) kann sich an folgende Personen wenden:
Heimatmuseum: Alexander Fischbach (Tel.: 06483 / 805885),
in Niederbrechen: Gregor Beinrucker (Tel.: 06438 920436),
in Oberbrechen: Jürgen Scherer (Tel.: 06483 / 91060),
in Werschau: Ullrich Jung (Tel.: 06438 / 920888). © Ullrich Jung