Springe zum Inhalt

Arbeitsagenturen führen 2G-Regel ein

Gesundheitsschutz für Kunden und Mitarbeiter hat Priorität . Viele Angelegenheiten können online und telefonisch erledigt werden

Die Arbeitsagenturen bleiben auch in Zeiten hoher Infektionszahlen geöffnet. Darauf weist jetzt die Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar hin.

In den Dienststellen gelten zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Zusätzlich setzen die Arbeitsagenturen ab Donnerstag, 25. November, bundesweit die 2G-Regel um. Für persönliche Gespräche ist dann der Nachweis erforderlich, geimpft oder genesen zu sein. Es wird empfohlen, für diese Gespräche einen Termin zu vereinbaren. Kunden, die nicht geimpft oder genesen sind oder keine Auskunft zu ihrem Status geben möchten, werden online oder telefonisch beraten. Eine Ausnahme gilt für die persönliche Arbeitslosmeldung: Sie ist für alle Kunden am Notfallschalter möglich - unabhängig vom Impfstatus.

Anliegen können online erledigt werden
Weiterhin können viele Anliegen online über die digitalen ,e-Services' der Arbeitsagentur  https://www.arbeitsagentur.de/eservices oder telefonisch erledigt werden. In den Arbeitsagenturen Limburg, Wetzlar und Dillenburg ist weiterhin die gemeinsame Sonderrufnummer 06431 209 100 geschaltet. © Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar