Springe zum Inhalt

A3: Autofahrerin schwer verletzt – Polizei sucht Augenzeugen

Wiesbaden (ots) - Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Frankfurt, 04.08.2020, gg. 09.30 Uhr

(ho)Bei einem schweren Verkehrsunfall ist heute Morgen auf der A 3 die 50-jährige Fahrerin eines Seat schwer verletzt worden. Die Frau war zwischen Limburg und Bad Camberg auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs, als ein vor ihr auf der rechten Spur fahrender Pkw vor ihr auf die mittlere Spur wechselte.
Die 50-Jährige wich dem Wagen aus und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Seat geriet ins Schleudern und wurde nach rechts über die Schutzplanke katapultiert. Dort überschlug sich der Wagen mehrfach, prallte gegen einen Hang, von dem aus der Pkw erneut auf die Fahrbahn zurückgeschleudert wurde und dort zum Stehen kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motor aus dem Fahrzeug gerissen und lag auf der Fahrbahn. Mit dem Motorblock kollidierte schließlich noch ein nachfolgendes Fahrzeug. Wegen des umfangreichen Trümmerfeldes musste die A 3 vorübergehend voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von bis zu 10 Kilometern Länge. Der unfallverursachende Pkw flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen seines Verhaltens zu kümmern. Nach Aussagen der Seat-Fahrerin hätte es sich um einen grauen Pkw Kombi mit niederländischen Kennzeichen gehandelt. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Autobahnpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-4140 in Verbindung zu setzen.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden