Springe zum Inhalt

8.985 Euro Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert drei Projekte im Wahlkreis Rheingau-Taunus / Limburg mit insgesamt 8.985 Euro. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit. Die Fördermaßnahmen finden im Rahmen des Förderprogramms „unternehmensWert:Mensch“ statt.
Das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch zielt darauf ab, nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen. Die Ziele des geförderten Beratungsprogramms sind unter anderem, kleine und mittlere Unternehmen für zukünftige Herausforderungen zu sensibilisieren und die motivations-, gesundheits- und innovationsförderlichen Gestaltung der Arbeits- und Produktionsbedingungen zu unterstützen.
Antragsberechtigt sind dabei Unternehmen mit Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland, einem Jahresumsatz, der unter 50 Millionen Euro bzw. einer Jahresbilanzsumme, die unter 43 Millionen Euro liegt und weniger als 250 Mitarbeitern.
„Ich freue mich, dass das Bundeministerium für Arbeit und Soziales Projekte in meinem Wahlkreis fördert. Zugleich gratuliere ich den geförderten Unternehmen, die zeigen, dass sie sich zukunftsfähig aufstellen. Als Mitglied des Parlamentskreises Mittelstand der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag mache ich mich seit jeher für kleine und mittelständische Unternehmen, die meinen Wahlkreis zudem prägen, stark“, kommentiert der Bundestagsabgeordnete Willsch.
In den Genuss der Förderung kamen die KAFEMA - Verwaltungs- und Baubetreuungsgesellschaft mbH in Eltville, Peter Jeuck Finanzdienstleistung in Limburg und der Sportpark Elz in Elz.  © Klaus-Peter Willsch (MdB)