Springe zum Inhalt

674 aktiv infiziert, Brechen (19), 1.840 in Quarantäne, 236,8 Inzidenz, 55/13 KH, 41 verstorben

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Im Landkreis Limburg-Weilburg sind mit Stand Sonntag, 13. Dezember 2020, 12 Uhr, 674 Menschen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert. Sie verteilen sich auf Limburg (206), Hadamar (67), Weilmünster (43), Bad Camberg (40), Runkel (38), Beselich (38), Dornburg (36), Weinbach (29), Weilburg (29), Elz (25), Waldbrunn (22), Hünfelden (20), Brechen (19), Selters (16), Mengerskirchen (12), Merenberg (11), Villmar (11), Elbtal (8) und Löhnberg (4).
Insgesamt gab es bislang 2794 bestätigte Fälle (+ 49 zum Vortag), 2079 Personen sind inzwischen genesen (+ 27 zum Vortag).
1840 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne, 41 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt eine zuvor positiv auf das Corona-Virus getestete Person im Krankenhaus in Limburg.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 68 positiv auf das Corona-Virus getestete Patientinnen und Patienten, 55 im Normalpflegebett und 13 im Intensivbett.
Die Inzidenz beträgt 236,8. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt.
Folgende Einrichtungen, Schulen und Kindertagesstätten sind aktuell von Corona-Fällen betroffen: Alten- und Pflegeheim Möttau, Mutter-Teresa-Haus Niederbrechen, Pflegeheim St. Georg Limburg, Erlenbachschule Elz, Grundschule Linter, Friedrich-Dessauer-Schule Limburg, Evangelische Kita Am Schafsberg Limburg und Kita Niedershausen. © Landkreis Limburg-Weilburg