Springe zum Inhalt

485 aktiv infiziert, Inzidenz 176,4, Brechen (10), 1.879 in Quarantäne, 29/12 KH, 15 Verstorben

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 20. November 2020, 12 Uhr, 485 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (147), Hünfelden (44), Bad Camberg (42), Hadamar (35), Elz (29), Runkel (26), Weilburg (23), Dornburg (23), Weilmünster (20), Beselich (16), Waldbrunn (15), Weinbach (12), Selters (11), Brechen (10), Villmar (9), Elbtal (8), Mengerskirchen (7), Löhnberg (7), und Merenberg (1).
Insgesamt gab es bislang 1717 bestätigte Fälle (+ 57 zum Vortag), 1217 Personen sind inzwischen genesen (+ 54 zum Vortag).
1879 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 15 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 41 Corona-Infizierte, 29 Personen im Normalpflegebett und zwölf im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 176,4.
Im Ankunftszentrum des Landkreises Limburg-Weilburg für Geflüchtete in Dietkirchen gibt es positive Corona-Fälle. Die Einrichtung wurde unter Quarantäne gestellt und wird engmaschig beobachtet.
Auf Grund hoher Auslastung wird ab Freitag, 20. November 2020, auf der Linie 44 freitags um 12.40 Uhr ein Verstärkerbus zwischen der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar und der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Runkel eingesetzt. © Landkreis Limburg-Weilburg