Springe zum Inhalt

3. Runkeler Brauer- und Brennerfest

Eine Erfolgsstory von Hopfen-, Malz- und Kornerzeugnissen
Regional, überregional und sogar international ging es wieder her beim Brauer- und Brennerfest, für das der JWB Lahngold 1922 e.V. einmal mehr seinen Berggarten geöffnet und zur Verfügung gestellt hatte. Was 2016 erdacht und aus der Taufe gehoben wurde, hat schon jetzt Bekanntheit über die Grenzen Runkels hinaus erreicht. „Das Ziel waren 700 Besucher. Dies konnte bereits am Samstagabend erreicht werden“, so Ideengeber und Mitorganisator André Brandes.  Auch wenn der Sonntag etwas verhaltener ausfiel, konnten insgesamt etwa 950 Besucher gezählt werden. Die Zahl wurde durch die bei diesem Fest umfangreichste Anwesenheit an Ausstellern bestätigt. Die Gäste, die auch aus Villmar, Limburg, Elz, Weilburg, Bad Camberg, Weinbach und Dornburg kamen, schätzen nicht nur die große Auswahl an Bieren, Schnäpsen und Likören, sondern auch das besondere Ambiente des idyllischen Gartens. Doch wird es dort langsam etwas eng, wie ein Kölner Paar lächelnd berichtete, das bereits zum zweiten Mal zu Gast in Runkel war und den Weg vom Camping-Platz nicht scheute.

Drei „Pioniere der ersten Stunde“ (Lahnsteiner, Schauferts, Prinz), zwei „Neulinge“ (Heimann, Heidenroder) und zwei, die ihren Einstand im letzten Jahr gegeben hatten (Alt-Giessen, Höhler), wurden durch eine Cocktail-Hütte des JWB Lahngold „unterstützt“ und waren sich einig, wenn es zeitlich passt, auch nächstes Jahr dabei sein zu wollen.

 „Ein großes Dankeschön gilt nicht nur den Ausstellern und Besuchern, sondern auch dem Team um Ellen Rompel, das fantastische Arbeit geleistet hat“, lobte André Brandes. © André Brandes