Springe zum Inhalt

280 aktiv, Brechen (18), 677 Quarantäne, 224 verstorben, 45/9 KH, 48,7 Inzidenz, 3.669 geimpft – Landkreis stellt für Unterricht FFP2-Masken zur Verfügung – auch in Kindergrößen

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Montag, 15. Februar 2021, 12 Uhr, 280 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (57), Bad Camberg (38), Hadamar (21), Weilburg (20), Elz (19), Brechen (18), Dornburg (17), Selters (15), Runkel (14), Beselich (12), Hünfelden (12), Waldbrunn (8), Weilmünster (7), Mengerskirchen (5), Löhnberg (5), Villmar (5), Weinbach (5), Merenberg (1) und Elbtal (1).
Insgesamt gab es bislang 5563 bestätigte Fälle (+ 3 zum Vortag), 5052 Personen sind inzwischen genesen (+ 7 zum Vortag). 677 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 224 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 54 Corona-Infizierte, 45 Personen im Normalpflegebett und 9 im Intensivbett. Um eine bestmögliche Versorgung der Corona-Patientinnen und –Patienten zu gewährleisten, kann es zu Verlegungen zwischen den Krankenhäusern kommen.
Die Inzidenz beträgt 48,7. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt. Der Landkreis Limburg-Weilburg verfügt als einzige Kommune in Hessen seit 11. Dezember 2020 über eine Testverordnung, bei der neben den Einrichtungen auch in den Krankenhäusern regelmäßig Corona-Tests durchgeführt werden. Die Testintensität erfolgt in Abhängigkeit des Infektionsgeschehens. Aktuell gibt es 64 Corona-Infizierte, die sich auf Einrichtungen in Elz, Bad Camberg, Limburg, Runkel, Elbtal und Weilmünster verteilen.
Im Landkreis Limburg-Weilburg haben bislang 3.669 Menschen die Erstimpfung erhalten, derzeit laufen innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters bereits die Zweitimpfungen. Rund 700 Personen aus unserem Landkreis wurden zudem im Impfzentrum in Wiesbaden geimpft.
Um die Ausweitung des Corona-Virus so gering wie möglich zu halten und die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, die demnächst an dem Wechsel- oder Präsenzunterricht teilnehmen werden, schützen zu können, stellt der Landkreis Limburg-Weilburg FFP2-Masken zur Verfügung. Die Verteilung der Masken erfolgt kostenfrei. Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 werden mit Masken in Kindergröße versorgt, Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 7 sowie die Lehrerinnen und Lehrer mit Masken in Normalgröße. © Landkreis Limburg-Weilburg