Springe zum Inhalt

208,9 Inzidenz, Brechen (20), 22/7 KH, 684 britische Variante, 793 aktiv, 18.421 geimpft, 1.660 in Quarantäne, 247 verstorben

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Samstag, 3. April 2021, 12 Uhr, 793 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (204), Hadamar (92), Dornburg (60), Weilburg (57), Elz (57), Runkel (52), Beselich (38), Mengerskirchen (37), Waldbrunn (29), Weinbach (26), Bad Camberg (20), Brechen (20), Hünfelden (19), Merenberg (18), Villmar (17), Weilmünster (16), Löhnberg (15), Elbtal (9) und Selters (7).
Insgesamt gab es bislang 6895 bestätigte Fälle (+ 17 zum Vortag) – bei 684 wurde die britische Mutation nachgewiesen – 5855 Personen sind inzwischen genesen (+ 30 zum Vortag). 1660 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 247 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 29 Corona-Infizierte, 22 Personen im Normalpflegebett und 7 im Intensivbett. Um eine bestmögliche Versorgung der Corona-Patientinnen und –Patienten zu gewährleisten, kann es zu Verlegungen zwischen den Krankenhäusern kommen.
Die Inzidenz beträgt 208,9. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt.
Der Landkreis Limburg-Weilburg verfügte als einziger Landkreis in Hessen seit 11. Dezember 2020 über eine Allgemeinverfügung, nach der in Einrichtungen und auch in den Krankenhäusern regelmäßig Corona-Tests durchzuführen waren. Nachdem zwischenzeitlich solche Verpflichtungen aufgrund der Corona-Einrichtungsschutzverordnung für die Einrichtungen durch das Land geschaffen wurden, sind gleichwohl entsprechende Regelungen des Landkreises für die Krankenhäuser weiterhin gegeben. Aktuell gibt es vier Corona-Infizierte in einer Einrichtung in Mengerskirchen.
An folgenden Schulen und Kindertagesstätten sind derzeit positive Fälle gemeldet: Adolf-Reichwein-Schule, Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar, Friedrich-Dessauer-Schule Limburg, Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn, Goetheschule Limburg, Grundschule Beselich, Grundschule Offheim, Gymnasium Philippinum Weilburg, Herzenberg-Schule Hadamar, Karl-Schapper-Schule Weinbach, Johann-Christian-Senckenberg-Schule Runkel, Leo-Sternberg-Schule, Lindenschule Lindenholzhausen, Marienschule Limburg, Mittelpunktschule St. Blasius Frickhofen, Oranienschule Elz, PPC-Schule, Theodor-Heuss-Schule, Tilemannschule Limburg, Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg, Katholische Kindertagesstätte St. Servatius Offheim, Kita St. Johannes der Täufer Lahr, Kita Villa Kunterbunt Limburg, Städtischer Kindergarten Kubach, Kita Unterm Regenbogen Elz und Kita Niederzeuzheim. Nicht in allen Einrichtungen war im Anschluss eine Quarantäne anzuordnen. Aufgrund der getroffenen Hygienemaßnahmen war nur in neun Klassen beziehungsweise Gruppen im Anschluss eine Quarantäne notwendig. Durch die Änderungen der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts am 31. März 2021 gibt es keine Kategorie 1 oder Kategorie 2 Personen mehr, nur noch enge Kontaktpersonen. In allen anderen Gruppen wurde daher keine Einordnung als enge Kontaktperson vorgenommen.
Im Landkreis Limburg-Weilburg haben bislang 18.421 Menschen die Erstimpfung erhalten, derzeit laufen innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters bereits die Zweitimpfungen. Rund 700 Personen aus unserem Landkreis wurden zudem im Impfzentrum in Wiesbaden geimpft. © Landkreis Limburg-Weilburg