Springe zum Inhalt

Jugendverbände engagieren sich – Neuer Vorstand des Kreisjugendrings Limburg-Weilburg gewählt!

Der neue Vorstand des Kreisjugendrings des Landkreises Limburg-Weilburg wurde erfolgreich für die nächsten drei Jahre gewählt. Darüber freut sich auch Landrat Michael Köberle. ...weiterlesen "Neuer Vorstand des Kreisjugendrings Limburg-Weilburg gewählt"

An den zwei kommenden Samstagen bieten die Altstadtführerinnen und -führer in Limburg zwei öffentliche Themenführungen an, die die Stadtgeschichte aus ungewohnten Winkeln in den Blick nehmen: Drachen und Dämonen sind am Samstag, 9. Oktober, ab 16 Uhr das Thema; am Samstag, 16. Oktober, steht um 18 Uhr eine „Gruselführung“ ...weiterlesen "Limburger Altstadtführungen: Drachen, Dämonen und Ritter"

Der neue Vorsitzende der Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg, Landrat Michael Köberle, mit der stellvertretenden Vorsitzenden Silvia Scheu-Menzer, Maria und Günter Schmitt, dem Direktor des Hessischen Volkshochschulverbandes, Dr. Christoph Köck, und vhs-Direktor Michael Schneider (von links).

 

Günter Schmitt wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt
Limburg-Weilburg. Eine Ära ging bei der Mitgliederversammlung der Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg (vhs) im Bürgerhaus in Elz zu Ende: Günter Schmitt übergab den Vorsitz nach vier Jahrzehnten Amtszeit an Landrat Michael Köberle, der von den Mitgliedern ebenso wie die stellvertretende Vorsitzende und Hünfeldener Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer sowie die Beisitzerinnen und Beisitzer Christine Bischof, Bruno Götz, Bastian Hoffmann, Heinz Pfeiffer, Burkhard Seyffert, Michael Uhl, Heinz Valentin, Landtagsabgeordneter Joachim Veyhelmann und Winfried Weißmüller einstimmig gewählt wurde. ...weiterlesen "Neuer Vorsitzender der Kreisvolkshochschule wird Landrat Michael Köberle"

Mit neuem Schwung bis ins kommende Jahr

Bei der Jahreshauptversammlung resümierten die vielen KjG-Teams von den
trotz Pandemieeinschränkungen stattgefundenen Aktionen. Immerhin konnten einige Gruppenstunden zumindest teilweise gehalten werden und der Ausflug in den Kletterwald wurde von 28 Kindern und Jugendlichen dankbar angenommen.
Die zum Abschluss gelangte Gruppenleiterschulung erbrachte 14 neue Gruppenleiter und nun auch einige neu gegründete Gruppenstunden, die nach den Sommerferien starten konnten. Ein Dorfsuchspiel, ein paar Online-Bastel-Tipps und ein Open-Air-Event im Sommer sorgten für optimistische Laune.

Gerade die Sommerfreizeiten, für die sich die Freizeitleiter besonders einsetzten, waren eine Oase der guten Stimmung für alle Teilnehmer und motivierten die Gruppenleiter zu neuen Taten. So ergab sich nach den Wahlen auch ein neues Leitungsteam für die kommende Saison mit Hannah Lehmann als Pfarrjugendleiterin, Lukas Stillger als Pfarrjugendleiter, Hannah Weier als Kinderstufenleiterin, Emma Hafeneger als Jugendstufenleiterin, Annika Wilhelm wurde 1. Kassiererin und Marcel Fritz ist nun
2. Kassierer. Auch wenn die pandemischen Maßnahmen noch die normale Kinder- und Jugendarbeit weiterhin einschränken sind einige Angebote in Planung, wie z.B. die Gleunische Mann-Aktion, weitere Gruppenstunden und ein paar Jugendtreffs in den zukünftigen Monaten.

Für alle Frühplaner stehen bereits die Sommerferienfreizeiten fest. Die Kinder im Alter von 8-12 Jahren fahren vom 07.-20.08.2022 in ein Schwarzwälder Gruppenhaus bei Villingen und die Jugendfreizeit für die 12-15 Jährigen führt vom 30.07. bis 13.08.2022 in das Haus Meereswoge auf die Insel Neuwerk. © Volker Heider 

 

Das neue KjG-Leitungsteam v.l.n.r.: Hannah Weier (Kinderstufenleiterin), Marcel Fritz (2. Kassierer), Hannah Lehmann (Pfarrjugendleiterin), Lukas Stillger (Pfarrjugendleiter), Annika Wilhelm (1. Kassiererin) und Emma Hafeneger (Jugendstufenleiterin) © Volker Heider

Freuen sich, dass das Konzert trotz schlechten Wetters stattfinden konnte: die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins. © Frederike Hackenbroch

Spontanität und Kreativität – zwei Eigenschaften, die in den vergangenen Pandemie-Monaten häufig gefordert waren. So auch beim Serenadenkonzert des Musikvereins Runkel Ende September. Ursprünglich als Open-Air-Konzert im Schatten der Burg geplant, machte das Wetter diesem Vorhaben in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung. Doch die Probearbeit der vergangenen Wochen sollte nicht vergebens sein: Kurzerhand überließ der am Frühstückstisch mit der Anfrage überfallene Bürgermeister Michel Kremer dem Verein die Stadthalle als Veranstaltungsort. ...weiterlesen "Musikverein Runkel beendet lange Konzertpause·Serenadenkonzert war eine Freude für Zuhörer und Musiker"

Limburg-Weilburg. Die Leiterin des Gesundheitsamtes des Landkreises Limburg-Weilburg, Kirsten Eckenberg (jeweils rechts), hat zwei weitere Kindergärten mit dem KiSS-Siegel des Hessischen Kindervorsorgezentrums ausgezeichnet. Beim Kindersprachscreening (KiSS) handelt es sich um ein Verfahren zur Überprüfung und Beobachtung des Sprachstands von vier- bis viereinhalbjährigen Kindern. Das Screening erfolgt in den jeweiligen Kindergärten, damit rechtzeitig vor Schulbeginn notwendige Maßnahmen eingeleitet werden können. Trotz der Pandemie haben zwei weitere Kindergärten, der Katholische Kindergarten St. Marien in Bad Camberg und die Kindertagesstätte in Mensfelden, die Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen und wurden von Gesundheitsamts-Leiterin Kirsten Eckenberg mit dem entsprechenden Siegel des Hessischen Kindervorsorgezentrums ausgezeichnet. © Landkreis Limburg-Weilburg

LIMBURG-WEILBURG. Der heimische Landtagsabgeordnete sowie Verkehrs- und Wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Tobias Eckert, wurde am Dienstag bei der turnusmäßigen Neuwahl des SPD Fraktionsvorstandes für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. In geheimer Wahl erhielt Eckert als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Hessischen Landtag das beste Stimmergebnis aller Kandidierenden. ...weiterlesen "Tobias Eckert mit bestem Stimmergebnis als Stellvertretender Vorsitzender der SPD Landtagsfraktion bestätigt"

Im Rahmen von Tiefbauarbeiten kam es zu einer Störung in der Stromversorgung in Werschau. Die Versorgung für die erste Hälfte des Ortes konnte bereits nach rund 20 Minuten wieder hergestellt werden und seit 9.34 Uhr war Werschau wieder komplett versorgt, wie der Netzbetreiber auf Anfrage von BrachinaImpagePress.de mitteilte.