Springe zum Inhalt

1. Autos in Limburg aufgebrochen,

Limburg, Taunusstraße und Bischof-Hilfrich-Straße, Mittwoch, 15.09.2021, 21:30 Uhr bis Donnerstag, 16.09.2021, 06:50 Uhr

(wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Limburg zwei Autos aufgebrochen und Gegenstände daraus entwendet. Unbekannte Täter schlugen in der Taunusstraße und der Bischof-Hilfrich-Straße jeweils eine Scheibe auf der Beifahrerseite von geparkten Autos ein. Aus den Fahrzeugen wurden dann Taschen mit Inhalt entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 1.200 EUR geschätzt, der Wert des Stehlgutes beläuft sich auf ungefähr 2.600 EUR. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Vorfällen unter der Rufnummer 06431/9140-0. ...weiterlesen "Autos in Limburg aufgebrochen+++Diebstahl einer Rüttelplatte verhindert+++Unfallflucht in Limburg"

Limburg-Weilburg. Der Jungenarbeitskreis des Landkreises Limburg-Weilburg veranstaltete zum Sommerferienende eine Fahrt mit dem Titel „Gamescom mal anders…“ im Rahmen der jährlichen Jungenaktionstage für 22 Jungs im Alter von zwölf bis 17 Jahren. Unter der Leitung des Jugendbildungswerkes Limburg-Weilburg setzt sich der Jungenarbeitskreis aus den kommunalen Jugendpflegen Weilmünster, Hünfelden, Elz, Merenberg, Bad Camberg, Limburg und Weilburg zusammen. ...weiterlesen "Gelungene Jungenaktionstage 2021 des Jugendbildungswerkes"

Bereits das zweite Mal innerhalb eines halben Jahres kam es in Hünfelden zu Starkregenereignissen, die die Feuerwehr forderten. Das jüngste Ereignis war am Freitag den 10. September. Teilweise fielen bis zu 60l pro Quadratmeter Regen nieder. Vor allem die Ortsteile Kirberg und Dauborn waren betroffen. In kurzer Zeit hatte die Feuerwehr Hünfelden zehn Einsatzstellen abzuarbeiten. Bei solchen größeren Einsatzlagen wird die technischen Einsatzleitung, welche sich im Feuerwehrhaus in Dauborn befindet, besetzt und von dort alle Einsätze direkt koordiniert. Auch die Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer wurde alarmiert und verschaffte sich einen Überblick. Unter anderem war auch die Mehrzweckhalle in Dauborn betroffen. Im Einsatz waren die Wehren Dauborn, Kirberg, Neesbach und Ohren sowie die Führungsgruppe. „Wir müssen uns für die Zukunft auf solche Unwetterereignisse einstellen und vorbereiten. In Hünfelden haben wir bereits vor Jahren damit begonnen. Jedoch müssen wir jetzt noch schneller handeln“, so Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer.

Bürger fragen erneut nach Sandsäcken
Bereits Anfang August wurden bei einer Sandsackaktion der Feuerwehr Hünfelden über 1400 Sandsäcke für Bürger gefüllt und verkauft. Nach den jüngsten Starkregenereignissen kamen erneut Anfragen auf.
Die Feuerwehr hilft hier gerne weiter. Jeder kann noch seinen Bedarf bis Ende September unter www.feuerwehr-huenfelden.de/sandsackaktion melden. Wenn man nicht mobil ist, erfolgt eine Hauslieferung.
© Mario Bauer / Feuerwehr Hünfelden

Wohnhausbrand kam gestern, gegen 10:41 Uhr in Limburg, Westerwaldstraße. Von der Feuerwache konnte man bereits eine starke Rauchwolke sehen. Die Feuerwehren von Limburg, Dietkirchen, Offheim, Staffel und Lindenholzhausen und der Rettungsdienst wurden direkt alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war bereits auf der Westerwaldstraße eine so starke Rauchentwicklung, dass man nichts mehr sehen konnte. ...weiterlesen "Bericht der Feuerwehr Limburg zum Wohnhausbrand"

Stephan Gürtler, Stefan Hastrich, Peter Schermuly, Thomas Schulz und Landrat Michael Köberle (von links) vor dem Kreiskrankenhaus in Weilburg © Landkreis Limburg-Weilburg

Limburg-Weilburg. Im Rahmen eines Informationsbesuches begrüßten Landrat Michael Köberle, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrates der Kreiskrankenhaus Weilburg gGmbH und des Verwaltungsrates der Kreissparkasse, sowie die Geschäftsführer Thomas Schulz und Peter Schermuly die Vorstandsmitglieder der Kreissparkasse Weilburg, Stefan Hastrich (Vorsitzender) und Stephan Gürtler. ...weiterlesen "Kreiskrankenhaus und Kreissparkasse arbeiten hervorragend zusammen"

Uwe Weise war 28 Jahre lang als Schiedsperson in der Gemeinde Brechen tätig. Nach dem Motto „schlichten statt richten“ hat der in Werschau lebende Schiedsmann zahlreiche Konflikte gelöst und einvernehmlich regeln können.  Dabei kam ihm seine Berufsausbildung als Polizist sehr entgegen.

In einer kleinen Feierstunde wurde Uwe Weise vom Direktor des Amtsgerichts Limburg würdig verabschiedet. Richter Meier hob dabei die Bedeutung der Schiedspersonen im Justizsystem hervor und bedankte sich für das langjährige Engagement von Herrn Weise. Frank Groos, Bürgermeister der Gemeinde Brechen zollte dem langjährigen Schiedsmann der Gemeinde seinen Respekt für den Dienst für die Gesellschaft  und überbrachte auch die Glückwünsche des Gemeindevorstandes der Gemeinde Brechen. Auch der  Bund der Deutschen Schiedsmänner und Schiedsfrauen, vertreten durch Frank Steinrath, Abgeordneter des hessischen Landtages, bedankte sich bei Uwe Weise für seine fast drei Jahrzehnte lang ausgebübte Tätigkeit als Schiedsperson.

vor dem Amtsgericht Limburg von links nach rechts: Frank Steinrath (Landtagsabgeordneter und Vertreter des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen), Uwe Weise, Bürgermeister Frank Groos und Amtsgerichtsdirektor Michael Meier
Text und Bild: Gemeinde Brechen