Springe zum Inhalt

 Bad Camberg, Tank- und Rastanlage, A3 Montag, 26.07.2021, 12:30 Uhr

(fh) Am Montagmittag geriet ein LKW-Fahrer auf einer Tank-und Rastanlage auf der A3 in Höhe Bad Camberg mit einem Angestellten der Tankstelle in Streit und verletzte diesen mit einem Tritt. Zuvor habe sich der 48-jährige über eine nicht funktionsfähige Zapfsäule aufgeregt und dabei seine Mund-Nase-Bedeckung nicht korrekt getragen. Als der 27 Jahre alte Mitarbeiter ihn zur Rede stellen wollte, gerieten beide in Streit, woraufhin der LKW-Fahrer den 27-Jährigen mit seinem Sicherheitsschuh trat. Im Anschluss floh der LKW-Fahrer in Richtung Frankfurt. Er konnte im Rahmen der Fahndung durch die Autobahnpolizei angehalten und festgenommen werden. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Der Angestellte erlitt durch den Tritt eine Verletzung und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. © Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

1. Randalierende Jugendliche in Limburg, Limburg, Innenstadt, Montag, 26.07.2021, 23:00 Uhr bis Dienstag, 27.07.2021, 03:00 Uhr

(wie)In der Nacht von Montag auf Dienstag randalierten Jugendliche in der Limburger Innenstadt und begingen mehrere Straftaten. Zuerst wurde die Polizei zum Parkhaus in der Frankfurter Straße gerufen. Dort hatten sich mehrere Jugendliche zusammengefunden, kletterten auf Laternen und zogen sich teilweise dabei aus. Die Personen wurden kontrolliert und erhielten einen Platzverweis. ...weiterlesen "Randalierende Jugendliche in Limburg, Versuchter Einbruch durch Spaziergänger mit Hund verhindert, Bedrohung und Beleidigung im Drogeriemarkt"

Die Stadtlinie Limburg ist nun im Besitz eines eigenen Fahrzeugs, dabei handelt es sich um ein Reinigungsgerät. Die Begründung für die Anschaffung ist einfach. Die Stadtlinie wird mit ihrem Personal die Reinigung der Parkhäuser selbst übernehmen, bisher war das extern vergeben. ...weiterlesen "Stadtlinie Limburg reinigt jetzt selbst"

Beschäftigte des Regierungspräsidiums Gießen, der Hessischen Ämter für Versorgung und Soziales sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Finanzverwaltung prüfen Anträge auf Finanzhilfen – Nach wie vor viel zu tun

Gießen/Hessen. Gaststätten, Bars, Messebauer, Fitnessstudios, Reisebüros oder auch Taxifahrer: Die Corona-Krise hat viele Branchen hart getroffen. Umso wichtiger ist es, ihnen finanziell unter die Arme zu greifen. „Egal, welche der Hilfen des Bundes sie beantragt haben – möglichst schnell genehmigen ist inzwischen seit einem Jahr oberstes Gebot für uns“, sagt der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. ...weiterlesen "Innerhalb eines Jahres mehr als 2,8 Milliarden Euro ausgezahlt"

 / BKA-Präsident Holger Münch und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig stellen die Rauschgiftlage 2020 vor

Wiesbaden (ots) - Die Rauschgiftkriminalität in Deutschland steigt weiter an.
365.753 Fälle wurden im Jahr 2020 polizeilich registriert - 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. ...weiterlesen "BKA: Rauschgiftkriminalität in Deutschland steigt weiter an: Rauschgiftlage 2020"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Dienstag, 27. Juli 2021, 0 Uhr, 39 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (18), Bad Camberg (4), Beselich (4), Selters (3), Hadamar (3), Weilburg (2), Dornburg (2), Mengerskirchen (1), Runkel (1) und Weilmünster (1). ...weiterlesen "39 aktiv, davon 28x Delta, 464 in Quarantäne, 11,6 Inzidenz"

Am 26. Juli 2021 informierten Zeugen die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main über ein lauten Knall verbunden mit einer Druckwelle am Haltepunkt Frankfurt-Hauptwache .

Die Ursache für das Knallgeräusch konnten die sofort eingesetzten Beamten schnell ermitteln. Ein mit Helium gefüllter Ballon geriet gegen 18:10 Uhr in die Oberleitung und verursachte einen Kurzschluss. Durch diesen wurde die Oberleitung stark beschädigt. Während der Reparaturarbeiten war der S- Bahnverkehr erheblich beeinträchtigt.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die hohen Gefahren für Reisende und den Bahnverkehr hin. Die Bestimmungen der DB AG untersagen aus Sicherheitsgründen das Mitführen von metallbeschichteten Luftballons im Bereich der Bahnanlagen. Aufgrund der stromführenden Oberleitungen (15.000 Volt) besteht Lebensgefahr.

Die Ermittlungen zu dem Verursacher dauern noch an.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main

Ab dem 1. August sollen in Limburg neue Parkgebühren gelten. Das hat im Vorfeld schon für hitzige Diskussionen gesorgt. Die Anhebung wird verschoben auf den 1. Oktober, da sich die notwendigen technischen Änderungen bei den Automaten sowie die Kostensteigerung bei den Fahrkarten der Bahn (P&R-Parken) nicht so schnell umsetzen lassen. ...weiterlesen "Limburg: Anhebung der Parkgebühren erst zum 1. Oktober"