Springe zum Inhalt

1

So, nachdem Dagmar und Sabine mit dem Bürgermeister dieser Tage den neuen Fitnessparcours vorgestellt haben, und davon geschwärmt haben, wie "scheee das da ist", habe ich das mal für Euch getestet. 

Für die Leut' aus dem Unnerdorf ist das natürlich schon ein erstes Höhentraining, bis sie an der ersten Station am FCA-Sportplatz am Mittelweg oberhalb des Seniorensheims ankommen, ich habe aus Zeitgründen hier mal die hybride Anfahrt gewählt. Nochmal schnell ein Bild von der Karte auf dem ersten Schild gemacht - das empfiehlt sich, es wird nämlich kniffelig unterwegs. Heute habe ich mich mal um das reine Ablaufen des Streckenprofils für Euch bemüht. Es geht den ersten Kilometer sanft ansteigend auf gut grobasphaltierten Feldwegen hinauf. Nach rund vierhundert Metern erreicht man auf der beliebten Birkenallee an der Bank die erste Station, wo wir die Aufnahmen für den Bericht gemacht haben: 

Dann geht's wieder zurück auf den Hauptweg, der dann auf der Höhe nach rund 320 Meter "rechts nüber" in Richtung Wasserhäuschen, oder genauer gesagt dem Hochbehälter "Schuster-Mattese-Stock" führt, um eine markante Landmarke zu bezeichnen. In der Hälfte knickt er sanft nach Richtung Villmar nach links ab, bevor nach rund 700 Metern Distanz zur vorherigen zweiten Station die dritte Station erreicht wird. Diese liegt zwischen der Windschutzhecke und dem Hochbehälter und ist mit Blick Richtung Brechen ausgerichtet. 

Station 3 rechts neben der Windschutzanpflanzung

Doch dann kommt die "Pfadfinderkomponente" des Parcours ins Spiel, denn spätestens jetzt hilft die eingangs beschriebene Karte weiter an der Kreuzung, an der sich rechts der Hochbehälter befindet und man vor sich eine lange Windschutzanpflanzung hat. Und noch etwas kommt ins Spiel. Ich bin eben VOR dem Gewitter dort entlang, das könnte aufgrund der ab dort dann natürlichen Bodentextur aber knifflig sein bei Nässe, so war er aber gut zu gehen.

Der Weg entlang der Windschutzanpflanzung

Die Vegetation ist etwa handyhoch (Hochkant gesehen 😉 und gut zu laufen. Den Weg teilt man sich aber auch mit bereiften, behuften und betatzten Nutzern, wie man an den Spuren sehen konnte.

Handyhohe Vegetation

Der Weg macht nach der Hecke einen charmanten Kurvenknick nach rechts und ist dann leicht, ganz leicht abfallend nach rund 500 Metern nach dem Beginn der Anpflanzung. 

Vierte Station längs des Weges auch mit toller Fernsicht
Die fünfte Station wartet wieder mit herrlicher Fernsicht auf und ... einem Baumstamm für die Übung

Auch ohne Nutzung der Fitnessoption finden Wanderer dann ab hier aufgrund der umliegenden Landwirtschaft neben im Moment herrlichen Fruchtständen an Getreide auch den für die Region typischen Duft - es ist dies der sensorische Teil des Parcours, der Ihnen nun den Weg weist. 

Herrlicher Ausblick auch Richtung Villmar
Sensorischer Teil des Weges
Unterwegs die sechste Station

Wenn Sie den feldigen, leicht abfallenden Feldweg mit den sensorischen Marken weitergegangen sind, kommen sie auf die quer verlaufende Verbindung zwischen Brechen und Villmar, vorher konnten Sie einen schönen Blick auf Villmar und die Umgebung genießen. 

Die siebte Station auf dem Parcours

Station Nummer sieben befindet sich dann längs des wieder geteerten Feldweges - ebenfalls mit schöner Aussicht und in meinem Fall sogar einem lauten Summen. Ich durfte anscheinend Zeuge des Schwärmens von Bienen werden, ein einmaliges Erlebnis, war schön! Wenn Sie die Station sieben erreicht haben, liegen etwa zwei Kilometer hinter Ihnen - Halbzeit.

Herrlicher Ausblick auf dem Weg zur Station 8

Kurz nach dem mit Kuhfleckmuster bemalten Kuhstall auf der linken Seite noch den ersten Hof auf der Ecke passieren, dann scharf rechts abbiegen, um zu den recht nah beieinander liegenden Stationen acht und neun zu gelangen. Diese bieten einen wundervollen Ausblick auf Gregors Kastanienallee und den bunt gestalteten Reitplatz.

 

die 10.Station liegt links des Wegs

Folgt man dann dem geteerten Weg weiter, kann man sich nach der 10. Station an der herrlichen Birkenallee freuen

die 10. Station

…und wenn man dann wieder auf Weg einbiegt Richtung FCA-Gelände, dann wird man belohnt mit einem kardiomäßig entspannenden leicht zum Dorf hin geneigten Weg, der dann den Blick auf Brechen freigibt, den man dann ganz entspannt genießen kann. 

Probiert ihn aus, den neuen Fitness-Parcours des Turnvereins Niederbrechen, den dieser mit der Gemeinde errichtet hat, es lohnt sich. Man kann Brechen damit von einer ganz neuen Seite kennenlernen, man sieht "Blömme", die man schon ewig nicht mehr gesehen hat, man riecht die Natur, man hört sie, wahlweise kann man sie auch schmecken und in jedem Fall ist das auch ein Weg, der sicherlich für die kleineren Wandersleut  hochinteressant ist und ein hohes Potential für naturnahe Führungen direkt vor der Haustüre bietet. 

DANKE an den Turnverein für diese tolle Idee, die den Weg aus dem Unterdorf gelohnt hat 😉 - Danke an die Gemeinde für die Einrichtung. Und nun - VIEL SPASS! 

Gesund und fit in Brechen · Turnverein Niederbrechen und Gemeinde Brechen bieten neuen Fitnessparcours an

 

Landesstraße 3025 Weilburg in Richtung Villmar und Weinbach

Die Sanierung der Landesstraße 3025 vom Ortsausgang Weilburg bis zum Abzweig der L 3323 nach Kirschhofen ist nahezu beendet. Voraussichtlich am morgigen Freitag, 9. Juli, kann im Laufe des Nachmittags die Sperrung aufgehoben werden. Voraussetzung hierfür ist trockenes Wetter am Freitagmorgen, damit die Fahrbahnmarkierung aufgebracht ...weiterlesen "Sanierung der Weilstraße abgeschlossen"

Die Wurzeln des Ahornbaums (mit Schutz im Hintergrund) verlaufen teilweise sehr nah an der Oberfläche, sie müssen daher geschützt werden. Das geschieht mit Hilfe einer Wurzelschutzbrücke, von der am Ende jedoch nichts mehr zu sehen ist und die mit Platten abgedeckt ist.

Die Fläche unterhalb des Kiosks am Dom führte bisher ein wenig beachtetes Dasein und soll mit der Umgestaltung dazu einladen, dort zu verweilen. Bevor die Aufwertung des Areals und die damit verbundene Anhebung der Aufenthaltsqualität erreicht wird, sind erst einmal handfeste Arbeiten notwendig – auch zum Schutz der dort vorhandenen Bäume. Die Fläche um den zweiten, größeren Ahornbaum wird derzeit mit viel Aufwand neu gestaltet. ...weiterlesen "Domplateau in Limburg: „Brücken“ zum Schutz des Baumes"

Die grundhafte Erneuerung der Bundesstraße 8 zwischen Elz-Kernstadt und Elz-Malmeneich wird termingerecht fertig. Voraussichtlich am morgigen Freitag, 9. Juli, kann im Laufe des Nachmittags die Streckensperrung aufgehoben werden. Die großräumige Umleitungsbeschilderung ab Elz über die L 3465 nach Hadamar und weiter über die K 339 nach Hundsangen bleibt jedoch für eine Folgemaßnahme in der Elzer Pfortenstraße im Auftrag der Stadt bestehen.
Im Rahmen der Sanierung wurden auf rund 1,3 Kilometern Länge die gesamte Fahrbahn bis zu einer Tiefe von 17 Zentimeter abgetragen und insgesamt 27 Zentimeter stark wieder aufgebaut. Ebenfalls wurde der nicht mehr genutzte Parkplatz entlang des Streckenverlaufs im Zuge der Arbeiten vollständig zurückgebaut. Die neuen Schutzplanken werden im Rahmen eines separaten Bauvertrages zu einem späteren Zeitpunkt und nur unter halbseitiger Sperrung montiert.
Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de © Hessen Mobil

Die Sprengung der maroden Brückenteile der Salzbachtalbrücke muss aus Sicht der Landesregierung so zügig wie möglich erfolgen, damit sich die sehr angespannte Verkehrssituation in und um Wiesbaden wieder bessert. Das betonte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir heute im Hessischen Landtag. ...weiterlesen "Salzbachtalbrücke: Al-Wazir: „Sommer muss genutzt werden, um die Sprengung vorzubereiten und durchzuführen und die Situation in und um Wiesbaden zu verbessern.“"

Bonn, 8. Juli 2021. 30 Jahre sind in der realen Welt eine lange Zeit – in der digitalen fast eine Ewigkeit. Die neue Ausgabe des BSI-Magazins nimmt Leserinnen und Leser in einem Sonderteil mit auf eine Zeitreise. Dabei zeigt sich mit dem Blick auf die rasante technologische Entwicklung, wie wichtig Geschwindigkeit, Anpassungs- und Innovationsfähigkeit für das BSI als die zentrale Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes sind. ...weiterlesen "Rückblick auf 30 Jahre BSI – Einblick in aktuelle Aufgaben Neue Ausgabe des BSI-Magazin erschienen"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Donnerstag, 8. Juli 2021, 0 Uhr, 14 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Elbtal (4), Limburg (4), Weinbach (3), Weilburg (2) und Runkel (1).
Insgesamt gab es bislang 9.215 bestätigte Fälle (+ 1 zum Vortag) – insgesamt wurde bei 2.186 Fällen eine Mutation nachgewiesen – 8.916 Personen sind inzwischen genesen (+- 0 zum Vortag). Von den aktuell Infizierten sind 6 Personen von der Delta-Variante betroffen. 154 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 285 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell keine Corona-Infizierten. Um eine bestmögliche Versorgung der Corona-Patientinnen und –Patienten zu gewährleisten, kann es zu Verlegungen zwischen den Krankenhäusern kommen. ...weiterlesen "14 aktive Fälle – davon 6x Deltavariante, 154 in Quarantäne, Inzidenz 5,8 …."

Durch den Landkreis Limburg-Weilburg wurden für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises LUCA-Schlüsselanhänger erworben, die eine Alternative für Personen darstellen, die kein Smartphone nutzen und daher die App nicht nutzen können. App und Schlüsselanhänger dienen zur Kontaktnachverfolgung und Risikokontaktbenachrichtigung in der Corona-Pandemie. Die Limburger Bürgerinnen und Bürger können den Luca-Schlüsselanhänger ab sofort beim Amt für soziale Betreuung, Hospitalstraße 2, in Limburg während der Dienstzeiten montags bis freitags zwischen 8.30 und 12 Uhr abholen. ...weiterlesen "Stadtverwaltung gibt Luca-Schlüsselanhänger aus"

Limburg-Weilburg. Die Arbeiten zur Erneuerung der Versorgungsleitungen im Zuge der Diezer Straße in Limburg gehen in eine weitere Phase. Ab Montag, 19. Juli 2021, beginnt der zweite Bauabschnitt zur Erneuerung der Versorgungsleitungen bis voraussichtlich 27. August 2021. Hierfür wird die Fahrspur in Richtung Diez gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs bis 3,5 Tonnen erfolgt über die Parkstraße und Tilemannstraße. Die Umleitung des Verkehrs über 3,5 Tonnen erfolgt ab der Schiede über die B 417 Wiesbadener Straße – Zeppelinstraße – Holzheimer Straße – Im Großen Rohr – Industriestraße – August-Horch-Straße – Aarstraße B 54 sowie in umgekehrter Richtung und ist entsprechend ausgeschildert. Das Befahren der Diezer Straße in Richtung Limburg-Innenstadt aus Diez kommend wird weiterhin möglich sein. © Landkreis Limburg-Weilburg

Wiesbaden (ots) - Sie können Produktionsprozesse zum Erliegen bringen, zu kritischen Situationen im Gesundheitssystem führen oder Regierungsarbeit beeinträchtigen: Cyberangriffe sind eine seit Jahren wachsende Bedrohung für alle Bereiche unserer Gesellschaft. Um diese behördenübergreifend abwehren und strafrechtlich verfolgen zu können, haben sich vor zehn Jahren das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), das Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst (BAMAD), das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), das Bundeskriminalamt (BKA), der Bundesnachrichtendienst (BND), das Bundespolizeipräsidium (BPol) sowie das Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr (KdoCIR) bzw. Vorgängerorganisationen, im Cyberabwehrzentrum, kurz Cyber-AZ, zusammengeschlossen. Zudem gehören das Zollkriminalamt (ZKA) und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht als assoziierte Stellen dem Cyber-AZ an. ...weiterlesen "BKA: Gemeinsame Pressemitteilung: 10 Jahre Cyberabwehrzentrum"