Springe zum Inhalt

WEILBURG. Nachdem sich in den Weilburger Stadtteilen die Ortsbeiräte konstituiert hatten, folgte in der vergangenen Woche die Vereidigung und Ernennung der Ortsvorsteherin und der Ortsvorsteher zu Ehrenbeamten durch Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU). „Die Aufgabe der Ortsvorsteher ist eine besondere, denn man ist vor Ort oft erster und direkter Ansprechpartner für die Belange der Mitbürgerinnen und Mitbürger“, ...weiterlesen "Ortsvorsteherin und Ortsvorsteher in Weilburg zu Ehrenbeamten ernannt"

Limburg-Weilburg. Die Hausärzte und der Landkreis Limburg-Weilburg wollen die Impfungen gegen das Corona-Virus gemeinsam weiter voranbringen. Dies ist das Resultat eines virtuellen Gesprächs, zu dem Landrat Michael Köberle und der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer die Leitung des Impfzentrums, Dr. Gundi Heuschen und Thorsten Roth, die Leiterin des Gesundheitsamtes, Kirsten Eckenberg, den Vorsitzenden des Hausärzteverbandes, Bezirk Limburg, Dr. Simon Fachinger, und Dr. Hans-Christoph Noack, Obmann der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, eingeladen hatten. ...weiterlesen "Hausärzte und Landkreis wollen Impfen gemeinsam voranbringen"

WEILBURG. Die Kinder der Weilburger Kindertagesstätten waren in den vergangenen Wochen mit vielen verschiedenen Aktionen auf Trab: Die Kinder der KiTa „Sonnenschein“ in Hirschhausen haben einen Spiel-Bauwagen vom Rotary Club und vom Lions Club Weilburg gespendet bekommen und dank des städtischen Bauhofs war dieser ruckzuck auf dem Außengelände der KiTa aufgebaut. ...weiterlesen "Aktionen und Projekte der Weilburger Kindertagesstätten"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Mittwoch, 2. Juni 2021, 0 Uhr, 115 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (21), Brechen (20), Runkel (9), Mengerskirchen (8), Merenberg (8), Hadamar (7), Weilmünster (6), Bad Camberg (6), Hünfelden (6), Löhnberg (4), Selters (3), Dornburg (3), Waldbrunn (3), Elz (3), Weilburg (3), Weinbach (2), Beselich (2) und Villmar (1).
Insgesamt gab es bislang 9.159 bestätigte Fälle (+ 3 zum Vortag) – insgesamt wurde bei 2.132 Fällen eine Mutation nachgewiesen – 8.761 Personen sind inzwischen genesen (+ 10 zum Vortag). ...weiterlesen "Brechen (20), 34,9 Inzidenz, 115 aktiv, 4/9 KH, … 47.880 erstgeimpft, 21.584 zweitgeimpft"

1. Raub in Limburg,

Limburg, ZOB Süd, 01.06.2021, 21:20 Uhr (wie)Am Zentralen Omnibusbahnhof Limburg beraubten Jugendliche gestern Abend einen 19-jährigen Mann. Gegen 21:10 Uhr wurde der junge Mann von einer Gruppe jugendlicher Täter eingekreist und gezwungen sein Bargeld und die EC-Karte herauszugeben. Als diese dann noch die PIN zu der Karte verlangten, gelang dem 19-Jährigen die Flucht zu Fuß. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06431) 9140 - 0 mit der Polizei in Limburg in Verbindung zu setzen. ...weiterlesen "Raub in Limburg, Ladendieb mit schlechtem Fluchtversuch, Zeugenaufruf nach Böllerwurf"

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10638

„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“ So steht es in der Bibel bei Joh.14,6 – er ist unsere Mitte. Wir feiern Jesus Christus, den Mittelpunkt unseres Glaubens, die Quelle unseres Lebens, das Ziel unserer Hoffnung
Wir feiern Jesus Christus, den Mittelpunkt unseres Glaubens, die Quelle unseres Lebens, das Ziel unserer Hoffnung.
Das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist, das uns Leben schenkt in Ewigkeit. Jesus Christus ist unser Gastgeber und lädt uns ein an seinen Tisch. Das Mahl unseres Herrn ist ein Mahl der Gemeinschaft – alle sind eingeladen!
An Fronleichnam machen wir uns auf den Weg, Prozessionen führen normalerweise durch das Dorf, machen Halt an den am Weg gelegenen Altären. Dort halten wir inne, beten und kommen zur Ruhe. Wir verehren Gottes Anwesenheit im Brot. Aber auch dieses Jahr muss das Ganze wieder etwas anders verlaufen. Prozessionen wird es wohl nicht geben. Daher lädt das Team #gottesdienst-anders sie ein, in der Berger Kirche sich auf den Weg zu machen. Auf den Weg zu Gott hin, im Labyrinth des Lebens zu verweilen, zu meditieren, zur Ruhe zu kommen.
Schon in der Taufe hat Gott ein jeden von uns an die Hand genommen und begleitet uns durch das Labyrinth unseres Lebens. Durch all die Höhen und Tiefen. Ein Labyrinth ist eine spannende Sache; wir wissen, es gibt ein Ziel, aber der Weg dorthin ist uns unbekannt. Er windet sich und zieht sich. Manchmal kommen wir der Mitte sehr nahe und dann führt der Weg uns wieder nach außen.
Auf verschlungenen Pfaden durchschreiten wir unser Leben. Auf dem Weg durch das Labyrinth begleitet uns Jesus. An sieben Stationen lädt er uns ein zu verweilen und mit ihm zu beten und zu meditieren. Die Berger Kirche ist gestaltet und geöffnet an Fronleichnam von 10-18 Uhr.
Dörte Schneider für das Team #gottesdienst-anders

Wiesbadener Erklärung an Bundesumweltministerin Schulze und Landesumweltministerin Hinz übergeben

Anlässlich des 35. Deutschen Naturschutztages übergibt heute der Präsident des Deutschen Naturschutzringes, Prof. Dr. Kai Niebert, die Wiesbadener Erklärung an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Landesumweltministerin Priska Hinz.

Der Deutsche Naturschutztag fordert: ...weiterlesen "35. Deutscher Naturschutztag: Klima- und Biodiversitätskrise gemeinsam entschlossen meistern"

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat sich im Rahmen eines Besuches über die aktuelle Situation im Kreiskrankenhaus Weilburg informiert. In erster Linie ging es natürlich um die Entwicklung der Corona-Pandemie. Hier ist die Anzahl der infizierten Patientinnen und Patienten sowohl in den Isolierbereichen als auch auf der Intensivstation deutlich zurückgegangen. „Wir freuen uns sehr, dass unser Personal besonders im pflegerischen und ärztlichen Dienst nun etwas Luft holen kann“, so die Geschäftsführer Peter Schermuly ...weiterlesen "Landrat Köberle informierte sich im Kreiskrankenhaus Weilburg"

Oberbrechen. Man „hört“ zwar im Moment vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen leider nicht viel in Form von Konzerten oder anderen Auftritten, dennoch wird im Hintergrund fleißig gearbeitet. Die Kreativität der Musikschaffenden ruht niemals – mit einem Lied auf den Lippen durch den Tag, könnte man sagen. Und so wurde der Notenschrank auf Vordermann gebracht von der neuen Dirigentin Laura Freimuth. Für Musiker/innen ist das Sortieren von Notenblättern nicht einfach ein Papier in die Hand zu nehmen, im Geiste erklingen die Partituren, man sieht Auftritte vor vollen Sälen und auf herrlichen Plätzen vor sich, freut sich Laura Freimuth. Und auch die Abteilungsarbeit läuft im Hintergrund weiter – ein neues Outfit ist geplant und die aktuellen Entwicklungen lassen hoffen, vielleicht im Herbst doch das Jahreskonzert zu Gehör bringen zu können – eigentlich ja ein Doppel-Jahreskonzert, denn auch im vergangenen Jahr klappte es nicht. Für die Geselligkeit ist ein Wandertag im September geplant, freut sich Jens Arthen, der neue Abteilungsleiter des Musikzuges. Online gingen die Flötenkurse via Skype weiter – ohne Unterbrechung, hier werden nach den Sommerferien neue Kurse starten, wer mitflöten will, ist herzlich eingeladen, sich schon jetzt bei Laura Freimuth zu melden: laura.freimuth@t-online.de. Auch die Einzelunterrichte für verschiedene Instrumente werden erfolgreich weiter fortgeführt – doch alle hoffen inständig und höchst ungeduldig auf die baldige Wiederaufnahme des Probenbetriebes, ob draußen, ob drin – Hauptsache zusammen, denn es ist die Gemeinschaft, die einen Musikzug trägt und letztendlich das Werk zum Klingen bringt. Mehr Informationen zur vielfältigen musikalischen Arbeit des Musikzuges unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de. © Peter Ehrlich

Andrea, Laura und Jens vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen freuen sich über die sortierten Notenblätter im Notenarchiv und auf die hoffentlich bald startenden Proben und Auftritte © FOTO-EHRLICH.de