Springe zum Inhalt

Arbeitsagentur berät Corona-betroffene Betriebe über Ausbildungsprämien . Prämien für zukünftige Ausbildungsverhältnisse steigen auf 4.000 bzw. 6.000 Euro . Ab 1. Juni können auch größere Unternehmen als bisher Prämien erhalten

Ab Juni wird die Ausbildungsprämie, die im letztem Jahr erstmals an Ausbildungsbetriebe gezahlt werden konnte, deutlich erhöht. Sie soll Betriebe darin bestärken, in ihren Ausbildungsbemühungen nicht nachzulassen oder diese noch auszuweiten, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar. Mit dem Bundesprogramm soll verhindert werden, dass die Corona-Pandemie zu einer Krise für die berufliche Zukunft junger Menschen wird. Die Änderungen gelten für Ausbildungsverhältnisse, die im Zeitraum von Juni 2021 bis Februar 2022 beginnen. ...weiterlesen "Ausbildungsprämien deutlich erhöht"

Natur- und Erlebnistage, Theater-, Film- und Kunstprojekt, Naturwissenschaftliche Experimente, Taekwondo und Kanutour… In diesem Sommer geht wieder was beim Kinder- und Jugendprogramm Goldener Grund (KiJuGo)!
Die Stadt Bad Camberg und die Gemeinden Brechen, Hünfelden und Selters/Ts. bieten über ihre Kinder-, Jugend- und Schulsozialarbeit ein abwechslungsreiches Programm für die Sommerferien an. Bei zunächst eingeschränkten Gruppengrößen und Platzzahlen sollen die Angebote helfen, dass Kinder und Jugendliche wieder in kleinen Gemeinschaften Ferien-Highlights erleben können. Auch wenn zunächst die eine oder andere Veranstaltung aufgrund der derzeitigen Begrenzungen schnell ausgebucht sein kann, sind kurzfristige Erhöhungen der Teilnehmerzahlen geplant, sofern es die Pandemie-Entwicklung zulässt. Deshalb wird gegebenenfalls zur Belegung der Wartelisten ermutigt.
Ermöglicht wird dieses attraktive Ferienprogramm in kommunaler Zusammenarbeit auch durch die Unterstützung von Vereinen, wie dem Förderverein der Schule Niederbrechen e.V., dem Kulturverein Einst & Jetzt aus Hünfelden, durch den Mittelhessischen Kultursommer und ViDeTo, dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ des Landkreises Limburg-Weilburg.
Weitere Infos und Anmeldung ab 1. Juni auf dem Online-Portal www.unser-ferienprogramm/kijugo! © Gemeinde Brechen/Hünfelden

Der Limburger Verschönerungsverein bietet ab dem kommenden Wochenende wieder Führungen durch die Altstadt an, die über die Tourist-Info gebucht werden können. Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen sind die Führungen wieder möglich. Die erste öffentliche Stadtführung wird es am Samstag, 29. Mai, um 15 Uhr geben; um 20 Uhr ist dann eine Nachtwächterführung vorgesehen. Am Sonntag, 30. Mai, starten öffentliche Führungen um 14.30 Uhr. Die maximale Gruppenstärke beträgt 15 Personen, es sind verschiedene Gruppen vorgesehen. Wer an der Führung teilnimmt, muss eine Maske tragen und Abstand zu anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern halten. Eine Anmeldung zu den Stadtführungen ist notwendig. Anmeldungen nimmt die Tourist-Info telefonisch unter Tel. (06431) 6616 und per E-Mail an touristinfo@stadt.limburg.de entgegen. Bei der Anmeldung gibt es dann noch weitere Informationen. ©Stadt Limburg

 

Malteser Hilfsdienst - Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund schafft Nähe
Bistum Limburg. Rocky ist 8 Jahre alt und liebt den großen Auftritt. Bällchen apportieren, in den Arm nehmen lassen und Leckerlies abstauben sind für ihn kein Problem. Wo Rocky und seine Freunde auftauchen, huscht auch bei denjenigen ein Lächeln übers Gesicht, die ansonsten eher still sind. Der „Havanese“ mit schwarz-weißem Fell und sein Frauchen Silke Kaltwasser engagieren sich ehrenamtlich für den Besuchs- und Begleitungsdienst des Malteser Hilfsdienstes. Beide freuen sich über eine Spende des Lions Clubs Limburg Goldener Grund, der die Arbeit des Besuchs- und Begleitdienstes mit Hund (BBD) mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützt. ...weiterlesen "Auf den Hund gekommen: Lions Club spendet für Besuchsdienst"

Aktuelle Informationen des Landkreises
Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Dienstag, 25. Mai 2021, 0 Uhr, 233 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (59), Weilmünster (24), Bad Camberg (15), Runkel (14), Villmar (13), Selters (13), Hadamar (12), Hünfelden (11), Weilburg (11), Mengerskirchen (11), Dornburg (10), Waldbrunn (9), Merenberg (9), Elz (7), Weinbach (6), Brechen (4), Beselich (3) und Elbtal (2).
Insgesamt gab es bislang 9.093 bestätigte Fälle (+- 0 zum Vortag) – insgesamt wurde bei 2.070 Fällen eine Mutation nachgewiesen – 8.582 Personen sind inzwischen genesen (+ 45 zum Vortag). Von den aktuell Infizierten sind 124 Personen von einer Mutation betroffen. 615 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 278 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 31 Corona-Infizierte, 20 Personen im Normalpflegebett und 11 im Intensivbett. Um eine bestmögliche Versorgung der Corona-Patientinnen und –Patienten zu gewährleisten, kann es zu Verlegungen zwischen den Krankenhäusern kommen.
Die Inzidenz beträgt 54,7. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg geht das Robert-Koch-Institut von der Bevölkerungszahl 171.912 aus. Der Landkreis Limburg-Weilburg verfügte als einziger Landkreis in Hessen seit 11. Dezember 2020 über eine Allgemeinverfügung, nach der in Einrichtungen und auch in den Krankenhäusern regelmäßig Corona-Tests durchzuführen waren. Nachdem zwischenzeitlich solche Verpflichtungen aufgrund der Corona-Einrichtungsschutzverordnung für die Einrichtungen durch das Land geschaffen wurden, sind gleichwohl entsprechende Regelungen des Landkreises für die Krankenhäuser weiterhin gegeben. Positive Fälle gibt es derzeit in einem Pflegeheim in der Gemeinde Villmar und in der Evangelischen Kita Blumenrod in Limburg, wo jeweils eine Quarantäne angeordnet wurde. Ferner gibt es positive Fälle in der Grundschule Eschhofen, der Mittelpunktschule Frickhofen, der Goetheschule Limburg, der Heinrich-von-Gagern-Schule Weilburg und der Johann-Christian-Senckenberg-Schule Villmar. Aufgrund der getroffenen Hygienemaßnahmen war in den Schulen im Anschluss keine Quarantäne notwendig.
Im Landkreis Limburg-Weilburg haben bislang 44.566 Menschen die Erstimpfung erhalten, 18.712 die Zweitimpfung. Rund 700 Personen aus unserem Landkreis wurden zudem im Impfzentrum in Wiesbaden geimpft. Impfungen, die in Hausarztpraxen durchgeführt werden, fließen nicht in diese Statistik ein, da hier keine kreisscharfe Meldung durch die Kassenärztliche Vereinigung Hessen erfolgt. © Landkreis Limburg-Weilburg

Weinbach, Elkerhausen, Sudetenstraße, 24.05.2021, 19.40 Uhr,

(pl)Am Montagabend wurde ein junger Mann gegen 19.40 Uhr in seiner Wohnung in der Sudetenstraße in Weinbach-Elkerhausen leblos von einem Familienangehörigen aufgefunden. Der verstorbene 19-Jährige wies eine Verletzung durch einen scharfen Gegenstand auf. Weitere Personen oder aber das mögliche Tatwerkzeug konnten in der Wohnung nicht aufgefunden werden. In der Folge wurden umfangreiche Maßnahmen sowohl in der Wohnung als auch im erweiterten Umfeld des Wohnhauses durchgeführt. ...weiterlesen "19-Jähriger tot in Wohnung aufgefunden"

Zum zweiten Mal haben die Ehrenamtlichen der Limburger EhrenamtsAgentur (LEA) Seniorinnen und Senioren in Limburg glücklich gemacht. Über 100 liebevoll selbstgeschriebene Briefe und Postkarten wurden diesmal an das Seniorenheim St. Georg übergeben. Ursula Hötterges und Jürgen Clever waren diesmal die Boten, die die Post an die Pflegedienstleiterin Alice Handke vom St. Georg übergaben. Die LEA wird ihre Glückspost in der nächsten Zeit auch noch an weitere Einrichtungen in Limburg übergeben, beim ersten Mal waren die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung im Heppelstift mit Glückspost bedacht worden. Von der letzten Übergabe sind aus dem Seniorenheim schon positive Rückmeldungen an die Schreiber der Karten und Briefe zurückgekommen. © Stadt Limburg

 

Die Gemeinde Brechen schließt sich den Regelungen des Landkreis Limburg-Weilburg an und öffnet ab 31.5.2021 die gemeindeeigenen Hallen.

Die Hallen der Gemeinde Brechen werden unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen für die Vereine wieder zur Verfügung gestellt. Vorab ist durch die nutzenden Vereine ein Hygienekonzept zu erstellen und mit dem Ordnungsamt abzustimmen. Mindestabstände und Erfassung der nutzenden Personen sind dabei selbstverständlich sicherzustellen. Die Gemeindeverwaltung macht darauf aufmerksam, dass die Vereine bei der Nutzung von Materialien für eine entsprechende Reinigung verantwortlich sind. Die Nutzung der Umkleiden ist nur mit Maske und unter Wahrung der Abstände (je nach Größe gegebenenfalls nur in Kleingruppen) – möglichst kurz und verbunden mit einem gründlichen Lüften – gestattet. Duschen bleibt aufgrund des hohen Übertragungsrisikos untersagt. Beim Betreten und Verlassen der Hallen ist ebenfalls eine Maske zu tragen.

Chor- und Orchesterproben sind weiterhin in den gemeindeeigenen Hallen untersagt, im Freien aber, sofern die Inzidenz weiterhin stabil unter 100 bleibt, möglich. Auch hierbei ist ein Hygienekonzept zwingend erforderlich und muss vor Aufnahme des Übungsbetriebes mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Brechen abgestimmt werden.

„Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass hier von den Vereinen ein sehr hoher organisatorischer Aufwand gestemmt werden muss. Nach wie vor gilt aber, dass der Gesundheitsschutz unserer Bürgerinnen und Bürger oberste Priorität haben muss. Ich freue mich aber sehr darüber, dass zumindest eine Perspektive geschaffen wird, um Schritt für Schritt die Vereinsaktivitäten wieder aufzunehmen“, so Bürgermeister Frank Groos.

Die Verwaltung der Gemeinde Brechen steht Ihnen für Fragen dazu unter der Telefonnummer 06438/ 91290 oder per Email unter info@brechen.de gerne zur Verfügung. © Gemeinde Brechen

Wiesbaden (ots) - Die hessische Polizei geht weiterhin mit Hochdruck gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vor. Insgesamt 258 Ermittlerinnen und Ermittler haben in der vergangenen Woche bei Schwerpunktmaßnahmen der BAO FOKUS 54 Wohnungen in Hessen durchsucht. Den Beschuldigten im Alter von 16 bis 76 Jahren werden sexueller Missbrauch von Kindern oder Erwerb, Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie zur Last gelegt. Es wurden unter anderem 51 PCs und Laptops, 100 Smartphones und 80 USB-Sticks sichergestellt. Die sich nun anschließende Auswertung der Speichermedien wird zeigen, ob die Beschuldigten Fotos und Videos von Missbrauchstaten selbst gefertigt oder kinderpornografisches Material geteilt haben. ...weiterlesen "LKA-HE: Einsatz gegen Sexualverbrechen an Kindern / Hessenweit bereits über 700 Durchsuchungen"

Sportminister Peter Beuth: „Wichtige Unterstützung in Pandemie-Zeiten“

Wiesbaden. Die Hessische Landesregierung setzt sich insbesondere in der Corona-Pause für die Förderung des Sports in Hessen ein. Dies betonte Innen- und Sportminister Peter Beuth. In den vergangenen Wochen konnten 276 Zuwendungsbescheide für hessische Sportprojekte mit einer Gesamthöhe von über 4 Millionen Euro gefördert werden. ...weiterlesen "Landesregierung fördert 276 Sportprojekte mit über 4 Millionen Euro"