Springe zum Inhalt

Verkehrsunfallflucht

Tatort: 65589 Hadamar, Am Judenfriedhof Tatzeit: zw. Fr., 07.05.21, 08:00 Uhr und Sa., 08.05.21, 17:30 Uhr Ein Metallzaun eines Anwesens wurde durch ein Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation Limburg unter (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. ...weiterlesen "Unfallfluchten, Grillhüttenbrand"

Limburg-Weilburg – Nach der überraschenden Absetzung des Antrags auf Einsetzung eines Akteneinsichtsausschusses von der Tagesordnung des Kreistages durch CDU und SPD hat die FDP im Kreistag das unabgesprochene Vorgehen heftig kritisiert. „Wer drei Wochen nach Einreichung des Antrags plötzlich 15 Stunden vor der Kreistagssitzung rechtliche Bedenken findet, spiele entweder ein taktisches Spiel oder nimmt die Arbeit im Kreistag nicht ernst. Man kann schon erwarten, dass rechtliche Fragen innerhalb der 23 Tage seit Einreichung des Antrages durch die Kreisverwaltung hätten geklärt werden können“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Valeske. ...weiterlesen "FDP kritisiert Verzögerungstaktik der Kreis-GroKo bei Akteneinsichtsausschuss"

Niederbrechen/Oberbrechen/Werschau. Auch und gerade in Pandemiezeiten ist es wichtig, an besonderen Terminen im Jahr festzuhalten. Anfang Mai begehen die Feuerwehren der Gemeinde Brechen den Gedenktag des Schutzheiligen der Feuerwehren, des Heiligen St. Florian. St.Florian wurde im Jahre 304 seines christlichen Glaubens wegen zum Tode verurteilt und der Legende nach in der Nähe des Stiftes St.Florian in Linz begraben. Bereits zum zweiten Mal in Folge konnte der sonst sehr festlich und musikalisch umrahmt gefeierte Florianstag nun in kleiner Abordnung durchgeführt werden. Dennoch ist es ein großes Anliegen der Wehren, den gefallenen, vermissten und verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Gedacht wurde insbesondere der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder: Dem Mitglied der Einsatzabteilung Oberbrechen, Björn Fluck, dem Ehrenmitglied aus Niederbrechen: Jakob Arnold, den fördernden Mitgliedern aus Oberbrechen: Brigitta Kürtell, Inge Wagner, Gerhard Knapp, Dieter Trost als förderndes Mitglied der Werschauer Wehr und den fördernden Mitgliedern aus Niederbrechen: Reinhard List, Willi Höhler, Wolfgang Litzinger und Doris Jung. Ihnen zu Ehren wurde am Ehrenmal auf dem Friedhof in Niederbrechen eine Blumenschale niedergelegt.

Die aktuelle Zeit stellt auch die Feuerwehren vor große Belastungen, hebt Wehrführer Ralf Stahl in seiner Ansprache hervor. Viele Herausforderungen galt und gilt es zu bewältigen, ein „normaler“ Ausbildungs- und Übungsbetrieb ist ebenso wenig möglich, wie ein normaler Einsatzbetrieb. Dennoch dankte Ralf Stahl bei allen Einsatzkräften und ihren Familien für das entgegengebrachte Verständnis und den starken Zusammenhalt, der an jeder Ecke zu spüren ist und der durch diese besondere Zeit kraftvoll zu tragen in der Lage ist. Die aktuellen Entwicklungen sprechen dafür, dass – unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen – ein Treffen im Rahmen von Ausbildungen und Übungen auch in größerem Rahmen bald wieder möglich sein wird. Mehr Informationen zur Arbeit der Wehren unter www.Feuerwehr-Niederbrechen.de, www.Feuerwehr-Oberbrechen.de und www.Feuerwehr-Werschau.de.

Vertreter aller drei Ortswehren der Gemeinde Brechen legten zusammen mit Bürgermeister Frank Groos im Angedenken an die vermissten, gefallenen und verstorben Angehörigen am Ehrenmal auf dem Friedhof Niederbrechen eine Blumenschale nieder.