Springe zum Inhalt

-Werbung- Frankfurt, 07.05.2021: Der Sommer steht vor der Tür und damit steigt die Lust, Zeit im Freien zu verbringen. Viele steigen als Fortbewegungsmittel vom Auto aufs Fahrrad um. Dabei werden Elektrofahrräder immer beliebter: Allein 2020 wurden rund 1,95 Millionen Elektrofahrräder in Deutschland verkauft. Die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten sind jedoch für viele potenzielle Besitzer ein Kaufhindernis. Hier bietet der Energiedienstleister Süwag mit „Rid.e“ eine ideale Alternative. Mit dem Elektrofahrrad-Abonnement können sich Zweiradfans ein Elektrofahrrad bundesweit ausleihen.

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg hat einen neuen Kreisausschuss. Der Ausschuss ist zuständig für die Abwicklung der laufenden Verwaltungsaufgaben, für die Vorbereitung und Umsetzung der Beschlüsse des Kreistages, hat Zuständigkeiten im Bereich des Personals und bei der Vergabe von Aufträgen. Dem Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg gehören Landrat Michael Köberle und der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer als hauptamtliche Kräfte an, sie sind auf sechs Jahre gewählt. Die Amtszeit der 13 ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten ist an die fünfjährige Wahlperiode des Kreistages gekoppelt. Entsprechend der Sitzverteilung des Kreistages setzt sich auch der Kreisausschuss zusammen.
Dem neuen Kreisausschuss gehören von der CDU Ruprecht Keller, Irmgard Claudi, Thomas Werner, Elke-Lore Fehr und Ullrich Marschall von Bieberstein an, die SPD stellt mit Wolfgang Erk, Doris Reifenberg und Friedhelm Bender drei ehrenamtliche Mitglieder, die Grünen mit Wolfgang Lippe und André Franz-Scheuren zwei. Das Gremium vervollständigen Markus Sabel (Freie Wähler), Mikael Labib (AfD) und Armin Müller (FDP).
Kreistagsvorsitzender Joachim Veyhelmann, Landrat Michael Köberle und der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer gratulierten den neuen Vertreterinnen und Vertretern des Kreisausschusses zu ihrer Wahl durch den Kreistag. Der Landrat wünschte sich gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Jörg Sauer für die kommenden fünf Jahre eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in dem Gremium, das nicht öffentlich tagt.


Ausgeschieden aus dem Kreisausschuss sind Helmut Peuser, der von 1968 bis 2021 durchgehend in Kreistag und Kreisausschuss war, Heinz Valentin, der von 1968 bis 2021 ebenfalls ohne Pause in Kreistag und Kreisausschuss aktiv war, sowie Berthold Weikert, von 1960 bis 2021 durchgehend in Kreistag und Kreisausschuss tätig, Karl-Heinz Stoll, der von 1989 bis 2021 durchgehend Politik in Kreistag und Kreisausschuss gemacht hat, und Ludger Burdich, Kreisbeigeordneter von 2016 bis 2021. Jürgen Dumeier, der von 2006 bis 2021 in Kreistag und Kreisausschuss tätig war, wird ebenso wie Marion Schardt-Sauer, die von 2016 bis 2021 in Kreistag und Kreisausschuss gearbeitet hat, weiterhin dem Kreistag angehören.

 

: Der neue Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg (von links): Erster Kreisbeigeordneter Jörg Sauer, Kreistagsvorsitzender Joachim Veyhelmann, Mikael Labib, Armin Müller, Irmgard Claudi, Friedhelm Bender, André Franz-Scheuren, Elke-Lore Fehr, Markus Sabel, Wolfgang Lippe, Ruprecht Keller, Thomas Werner, Doris Reifenberg, Wolfgang Erk, Landrat Michael Köberle und Ullrich Marschall von Bieberstein.

1. Feuer in Kleingartenanlage, Limburg, Dietkirchen, Gartenweg, 07.05.2021, 01.20 Uhr,

(pl)Ein Feuer in einer Kleingartenanlage in Dietkirchen hat in der Nacht zum Freitag mehrere Gartenhütten samt Inventar zerstört. Der Brand wurde gegen 01.20 Uhr bemerkt, woraufhin sich die umliegenden Feuerwehren und die Polizei zum Brandort begaben. ...weiterlesen "Feuer in Kleingartenanlage, Zu schnell unterwegs, Unfall durch Überholmanöver – Polizei sucht Zeugen"

Limburg-Weilburg. Ob auf Feldern, in Flüssen oder in den Meeren – Plastikabfälle sind nicht nur unschön anzusehen, sondern stellen eine massive Gefahr für unsere Ökosysteme und damit unsere Nahrung dar. Seit 1993 werden die im Landkreis Limburg-Weilburg anfallenden Bio- und Grünabfälle aus den braunen Tonnen in den Kompostierungsanlagen Weinbach-Gräveneck und Beselich-Obertiefenbach (seit 1997) kompostiert. Die Getrenntsammlung von Bioabfällen ist seit 2015 in ganz Deutschland Pflicht. Die Behauptung „Das schmeißen die sowieso alles auf den gleichen Haufen“ ist schlichtweg falsch.
Jede und jeder Einzelne mag vielleicht nur hier und da mal nicht kompostierbare Dinge in die braune Tonne werfen, insgesamt werden diese „Kleinigkeiten“ jedoch zu einem großen Problem. Mittlerweile müssen mehr als 12.000 Tonnen Bioabfall über geeignete Verwertungsanlagen teuer nachbehandelt werden, 1.400 Tonnen sind nicht mehr zu retten und kommen in die Müllverbrennung. ...weiterlesen "Jörg Sauer macht auf Kontrollen der braunen Tonnen aufmerksam"

Die jährliche Winterdienst-Bilanz von Hessen Mobil zeigt: Das wechselhafte und oft frostige Wetter hat sich auch auf den Salzverbrauch ausgewirkt. In der Wintersaison 2020/21 wurden von Hessen Mobil rund 110.000 Tonnen Salz ausgebracht, um die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen eisfrei zu halten. ...weiterlesen "Hessen Mobil zieht Winterdienst-Bilanz: Langer Winter – Salzverbrauch deutlich über dem Durchschnitt"

Spatenstich zum neuen gemeinsamen Dekanatsgebäude erfolgt
Nachdem im März 2021 die Baugenehmigung seitens der Stadt Limburg erteilt wurde, erfolgte nun der offizielle Spatenstich für das gemeinsame Dekanatsgebäude der fusionierenden Evangelischen Dekanate Runkel und Weilburg. „Wir freuen uns sehr, dass dieses für uns so bedeutungsvolle Projekt nun in die Umsetzungsphase geht. Insbesondere möchten wir uns bei der Zentralen Pfarreivermögensverwaltung in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Standort, Herrn Dekan Reichard, und seinem Kollegen, Herrn Dekan Pollex, für das Vertrauen und den stets konstruktiven Dialog danken“, betont Klaus Rohletter, Geschäftsführer der Immobilien-Projektentwicklung Albert Weil GmbH (kurz: IPE). ...weiterlesen "Auf dem Weg zur Fusion der Evangelischen Dekanate Runkel und Weilburg"

Fertigstellung zum Jahresende geplant / Arztpraxen, Sanitätshaus, Podologin und Bäckerei sind Mieter der Räumlichkeiten

WEILBURG. Vor gut sieben Monaten startete der Bau des Medzentrums in der Frankfurter Straße mit einem offiziellen Spatenstich, nun hat das Medzentrum in Weilburg Richtfest-Reife. Das traditionelle Richtfest konnte aufgrund der aktuellen Corona-Lage und insbesondere im Hinblick auf die gesetzlichen Regelungen zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr zwar nicht wie geplant stattfinden, jedoch machten sich - unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln - Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und Geschäftsführerin des Projektentwicklungsunternehmens IWG Ina Hampel ein Bild des aktuellen Baufortschritts. Der Rohbau des zweigeschossigen Gesundheitszentrums ist fertig, nun stehe der Einbau der Fenster und schließlich der Innenausbau an, wie Ina Hampel berichtet. ...weiterlesen "MEDZENTRUM in Weilburg hat Richtfest-Reife"

Die Baustelleneinweisung mit dem beauftragten Unternehmen hat schon stattgefunden, am 17. Mai sollen die Arbeiten auf dem Areal starten. Die Vorgaben und Ansprüche sind nach dem gelungenen ersten Abschnitt auf dem ehemaligen Friedhof durchaus hoch. Ziel für Bürgermeister Dr. Marius Hahn ist es, mit der Umgestaltung „die besondere Atmosphäre dieses wunderbaren Platzes im Herzen unserer Stadt zu unterstreichen“. ...weiterlesen "Limburg: Umgestaltung Domplateau geht weiter"