Springe zum Inhalt

Die zur Warnung der Bevölkerung im Hünfeldener Gemeindegebiet verbauten Sirenen wurden, durch eine von der Gemeinde beauftragte Firma, auf eine digitale Sirenensteuerungsanlage umgerüstet.
Die Umstellung ist erforderlich, da das bislang genutzte analoge Funknetz für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben mittelfristig ersatzlos entfällt und dann ausnahmslos durch das schon bestehende Digitalfunknetz ersetzt wird.
Die Sirenen in Hünfelden sind die ersten im Landkreis Limburg-Weilburg auf digitalen Empfang umgerüsteten Sirenen. Diese sollen am Samstag, 17. April 2021 in Betrieb genommen werden. Vor der endgültigen Fertigstellung sollen daher an diesem Tag auch einige reale Auslösetests durch die Zentrale Leitstelle für den Brandschutz, den Katastrophenschutz und Rettungsdienst in Limburg in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung Hünfelden durchgeführt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn alle Sirenen in Hünfelden am Samstag, 17. April 2021 im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr mehrfach hintereinander zu Probelarmen ausgelöst werden. Der Test gilt um 12:30 Uhr als abgeschlossen. Zwischen den Signalen werden mehrere Minuten liegen.
Ausgelöst werden die Signale Feueralarm (1 Minute Heulton mit zwei Unterbrechungen), Warnung der Bevölkerung (1 Minuten auf- und abschwellender Heulton), Entwarnung (1 Minute Dauerton), Sirenenprobe (5-20 Sekunden).
Bitte unterrichten Sie Ihre Mitmenschen, welche von der Warnapp HessenWARN keinen Gebrauch machen, über diese Probealarme. © Feuerwehr Hünfelden

 

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Frankfurt am Main kontrollierte am 16. April insgesamt 22 Firmen und 52 Arbeitnehmer auf drei Baustellen im Frankfurter Stadtgebiet. Die Kontrollen fanden im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung statt. Der Zoll legt bei seiner Aufgabenwahrnehmung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsge-setz aufgrund der volkswirtschaftlichen Bedeutung der Branche einen großen Fokus auf das Baugewerbe. ...weiterlesen "HZA-F: Frankfurter Zoll für mehr Ordnung und Fairness auf dem Arbeitsmarkt- Bundesweite Schwerpunktprüfung im Baugewerbe"

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat den Startschuss für die zweite Antragsrunde des „Investitionsprogramms Landwirtschaft“ gegeben. Landwirte, die an einer Förderung interessiert sind, müssen sich bis zum 21. April (18:00 Uhr), registrieren lassen, sofern noch nicht geschehen. ...weiterlesen "Willsch: Landwirte können sich jetzt für Investitionszuschüsse bewerben"

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 16. April 2021, 12 Uhr, 660 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (180), Hadamar (59), Weilburg (56), Elz (53), Weinbach (46), Hünfelden (39), Dornburg (29), Runkel (26), Bad Camberg (26), Mengerskirchen (25), Weilmünster (24), Beselich (21), Selters (16), Brechen (15), Waldbrunn (12), Löhnberg (9), Villmar (9), Merenberg (8) und Elbtal (7). ...weiterlesen "Inzidenz: 250,7, Brechen (15), 660 aktiv (davon 305 britische Mutation), 33/15 KH, 1.598 in Quarantäne, 24.317 geimpft"

Limburg (ots) - Mit dem europaweiten Verkehrsaktionstag "Speedmarathon" am 21.April 2021 rufen die hessische Polizei und teilnehmende Kommunen die Gefahren und Folgen zu schnellen Fahrens ins Bewusstsein. Zwischen 06.00 Uhr und 22.00 Uhr geraten Raser verstärkt ins Visier der Geschwindigkeitsmesser.

In Hessen kommen an mehr als 200 Messstellen über 500 Polizisten und Mitarbeiter der teilnehmenden Kommunen zum Einsatz. Sämtliche Messstellen werden über die Medien bekannt gegeben. Eine entsprechende Auflistung können Sie der beigefügten Anlage entnehmen. ...weiterlesen "POL-LM: „ROADPOL – Speedmarathon“ – Hessische Polizei und Kommunen drücken in Sachen Tempo auf die Bremse"

1. Als Handwerker ausgegeben, Limburg, Schlittstraße, Donnerstag, 15.04.2021, 10:30 Uhr

(fe)Am Donnerstagvormittag suchten in Limburg zwei angebliche Handwerker die Wohnung einer Seniorin auf und bestahlen diese. Die unbekannten Täter gaukelten der 77-Jährigen vor, es habe einen Wasserrohrbruch im Haus gegeben und begaben sich mit der Frau in ihre Wohnung. ...weiterlesen "Als Handwerker ausgegeben, Blitzer auf der 3022, Dachstuhl brennt"

-Werbung- Erstmalig hatten heute alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Brechen die Möglichkeit, kostenlose CORONA -Schnelltests (COVID-19 Antigen Schnelltest) zu machen.

Dafür stand ein Testbus der Fa. OCC omni-care-concepts (Fa.Schuy) am Hyde-Park in Niederbrechen bereit. Dort konnten unter Vorlage des Personalausweises und ausgefülltem Datenblatt alle Ihre Testung (Nasenabstrich) absolvieren und danach schnell wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Auch einige Bürgerinnen und Bürger nutzten spontan die Möglichkeit einer Testung und zeigten sich erfreut über das Testangebot.

Ab sofort steht dieser Testbus jetzt

jede Woche freitags von 9.30 Uhr - 12.00 Uhr am Hyde Park (Ecke Friedrichstr./Rathausstraße)

bereit. Und neben den Mitarbeiter*innen der Gemeinde haben selbstverständlich auch interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde die Möglichkeit, die kostenlose Testung in Anspruch zu nehmen. Im Sinne der erfolgreichen Bekämpfung der Pandemie sollte davon auch rege Gebrauch gemacht werden. Falls es dabei zu Wartezeiten kommen sollte, sollten alle FFP2-Masken tragen und auf die Einhaltung der Abstandsregeln achten.

Weitere Informationen zum Test:
Das Ergebnis wird noch vor Ort ausgewertet. Liegt nach ca. 20-25 Min. keine Rückmeldung des Testteams vor, ist das Ergebnis negativ.
Ist das Testergebnis hingegen positiv, werden die Betroffenen innerhalb von 20-25 Min. nach dem Test vom Testteam über ihr Mobiltelefon informiert.
Sie müssen ggf. den Arbeitsplatz verlassen und sich sofort und unverzüglich auf direktem Wege nach Hause in häusliche Isolation begeben und einen PCR-Test zur finalen Diagnostik veranlassen. Über den positiven Befund hat das Testteam das zuständige Gesundheitsamt nach Maßgabe der §§ 6 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe t, und 8 Abs. 1 Nr.5 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) zu unterrichten. © Gemeinde Brechen


Umbau der Anschlussstelle Leun – Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Solms und Tiefenbach an zwei Wochenenden

Im Zuge des vierstreifigen Ausbaus der Bundesstraße 49 im 9. Bauabschnitt zwischen Leun und Tiefenbach steht im Bereich der Baustelle zum Umbau der Anschlussstelle Leun die nächste Bauphase an. ...weiterlesen "B 49: Vierstreifiger Ausbau im 9. Bauabschnitt zwischen Leun und Tiefenbach"

POL-WI: Hinweis für überregional anreisende Personen:
Höchstteilnehmerzahl von 2.000 Personen für Versammlungslagen am Samstag in der Wiesbadener Innenstadt

Wiesbaden (ots) - Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat angesichts der zahlreichen Versammlungsanmeldungen am kommenden Samstag und der aktuellen Coronazahlen in Absprache mit der Polizei eine Höchstteilnehmerzahl von insgesamt 2.000 Teilnehmern für den Wiesbadener Innenstadtbereich per Allgemeinverfügung erlassen. Die Polizei wird die maximale Teilnehmerzahl am morgigen Tag aufmerksam im Blick haben und an der Stadtgrenze sowie den Autobahnabfahrten rund ein Dutzend Vorkontrollen einrichten. Beim Erreichen der Höchstteilnehmerzahl werden anreisende Personen von den eingesetzten Beamtinnen und Beamten konsequent abgewiesen. Überregional anreisende Personen sollten dies zwingend bei ihren Planungen berücksichtigen.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Die Limburger Stadtverwaltung bleibt aufgrund der Verlängerung bzw. Verschärfung des Lockdowns bis aktuell 9. Mai für den Publikumsverkehr geschlossen. Bis dahin steht die Stadtverwaltung ausschließlich in dringenden Fällen und nach einer telefonischen Terminvereinbarung zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung für das Bürgerbüro ist über die zentrale Rufnummer (06431) 203-123 möglich. Für die übrige Verwaltung ist eine Terminvereinbarung über die Rufnummer (06431) 203-0 möglich. Die telefonische Erreichbarkeit ist montags von 8.30 bis 12 Uhr, dienstags von 7 bis 12 Uhr, mittwochs von 8.30 bis 14 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr gegeben. Die Mobilitätszentrale ist telefonisch von montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr unter (06431) 203-248 erreichbar. © Stadt Limburg