Springe zum Inhalt

Unter Einhaltung der aktuell geltenden Regeln haben sich zwei Bürger der Gemeinde heute privat angeschickt und im kleinsten Rahmen der Natur geholfen. So wurde der Radweg R8 von der Kelterei bis zur Brücke am Bahnhof Oberbrechen und zurück nach Niederbrechen von Müll befreit, dass die Natur auch wieder durchatmen kann.

Für den Mittwoch,31.03.2021 ist ein weiterer Arbeitseinsatz geplant, wer helfen möchte, kann gerne mitmachen. Sicherheitsweste, Handschuhe und wetterfeste Kleidung ist bitte mitzubringen.

Treffpunkt ist um 10h an der gelben Tankstelle Richtung Lindenholzhausen. Danke für Euren Einsatz!

Limburg-Weilburg. Mit Freude stellt die Leitung des Impfzentrums des Landkreises Limburg-Weilburg fest, dass weniger als einen Tag nach der Veröffentlichung des Postfachs standby@limburg-weilburg.de bereits über 1.400 Anträge (Tendenz stark steigend) zur Aufnahme auf die Nachrückerliste eingegangen sind. Die Leitung bittet an dieser Stelle um Verständnis, dass aufgrund des hohen Aufkommens, abgesehen von der automatisierten Eingangsbestätigung, nur in Einzelfällen individuelle Rückmeldungen gegeben werdenkönnen. Durch die Aufnahme auf die Nachrückerliste entsteht kein Anspruch auf eine Impfung beziehungsweise auf die Auswahl eines bestimmten Wirkstoffs. Maßgebend ist auch weiterhin der offizielle Weg über die Terminvergabe des Landes Hessen. Die Nachrückerliste stellt keinen Sonderweg abseits der Terminvergabe des Landes dar, sondern dient lediglich der Verhinderung des Verfalls von Impfstoffen. Eine Garantie zur Impfung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes erwächst dadurch nicht. (C) Landkreis Limburg-Weilburg

Regierungspräsidium Gießen appelliert an Halter von Weidetieren, nicht benötigte Zäune abzubauen – Wer ein verheddertes Tier findet, sollte vorsichtig sein

Gießen. Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, Gras und andere Pflanzen wachsen. Viele Wildtiere kommen jetzt vermehrt zum Äsen auf die Felder. Gleichzeitig mehren sich die Fälle, in denen sich Rehe und Hirsche in Weidezäunen verfangen. In den vergangenen Wochen wurden die Beschäftigten des Dezernats für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Regierungspräsidiums Gießen vermehrt über solche Vorfälle informiert. ...weiterlesen "Weidezäune werden zur tödlichen Falle für Wild"

Wiesbaden (ots) - (cav)Vier Männer im Alter von 44, 43, 42 und 29 Jahren sind nach einem Einbruch Anfang Februar 2021 in Eppstein im Rahmen umfangreicher Ermittlungen und entscheidender Zeugenhinweise in das Visier der Polizei geraten. Drei der Beschuldigten sitzen nun in Untersuchungshaft, da sie derzeit verdächtig sind, an mindestens 18 Einbrüchen in Hessen und Baden-Württemberg beteiligt gewesen zu sein. ...weiterlesen "POL-WI: Mehrere Tatverdächtige nach Einbruchsserie in Haft"

2

-Werbung-

Schulleiterin Uta Gerlach-Cremer und StarCom-Bauer Geschäftsführer Mario Bauer in der Grundschule Weilmünster bei der zweiten Lieferung

Weilmünster/Hünfelden. „Es ist fantastisch, wie die Eltern sich über die Computer freuen. Sie können es oft kaum glauben, dass sie die Computer behalten dürfen.“ so berichtete erfreut die Schulleiterin Uta Gerlach-Cremer der Grundschule Weilmünster. Noch vor den Osterferien konnten am Montag weitere 12 Geräte durch den Geschäftsführer der StarCom-Bauer GmbH, Mario Bauer, übergeben werden.
Bereits ausgediente Computer werden bereinigt, desinfiziert und soweit vorbereitet, so dass sie für Schüler im Homeschooling verwendet werden können. „Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter, die bei dieser Aktion viel Zeit investieren“, so Mario Bauer. In Summe konnten bereits 65 Computer an Schulen übergeben werden. Weitere Gerätespenden von Computer, Notebooks oder Monitoren, werden gerne entgegengenommen. Mehr Infos unter https://heyalter.itsystemhaus.net. © StarCom-Bauer GmbH

-Werbung- Bytes und Bits für die Weilmünsterer Kids von StarCom-Bauer und der Aktion „HEYAlter!“

-Werbung- Erste kostenfreie Computer für Schüler/innen an der Dauborner Schule aus der ehrenamtlichen Aktion „Hey,Alter!“ überreicht

Initiative „Hey,Alter!“ sammelt mit StarCom-Bauer alte Rechner für Schüler*innen in der Region