Springe zum Inhalt

1

-Werbung-

Hünfelden/Weilmünster/Laubuseschbach. Dass der Zugang zum Internet nicht für jede/n selbstverständlich ist, zeigte sich am recht hoch gemeldeten Bedarf. Schulleiterin Uta Gerlach-Cremer von der Grundschule in Weilmünster wurde durch die Berichterstattung zu „HEYAlter!“ vom IT-Systemhaus StarCom-Bauer aus Hünfelden-Heringen aufmerksam auf die Möglichkeit der Unterstützung. „Schnell, unkompliziert, unbürokratisch und professionell“ freute sie sich, lief die antragsfreie Abwicklung vom Erstkontakt mit Geschäftsführer Mario Bauer bis zur nun erfolgten Übergabe der Geräte ab. 220 Kinder in Weilmünster direkt und 60 Kinder in der Außenstelle der Schule in Laubuseschbach werden in der Pandemie nun auch digital beschult. Schulfrei ist heute immer seltener geworden, schmunzelt Mario Bauer, denn bei Busausfall oder Witterungsunbillen wird einfach auf Onlineunterricht umgestellt.

15 Workstation-PCs und 10 Notebooks überreicht werden. Bei der Aktion „HEYAlter!“, die im vergangenen Jahr in Braunschweig gestartet ist, können Unternehmen und Privatpersonen alte PCs zur Verfügung stellen. Bei StarCom-Bauer werden diese dann hardwareseitig auf Zustand und Verwendbarkeit geprüft, gereinigt, desinfiziert – und genau das passiert auch mit den Daten. In einem aufwändigen – zertifizierbaren – Verfahren werden die PCs auch datenschutztechnisch bereinigt. Anschließend bereitet das Team die PCs auf die neue Aufgabe vor, das Aufspielen der Ubuntu-Betriebssysteme, Zusammenstellen der PCs nimmt viel Zeit in Anspruch, bestätigten auch die Mitarbeiter, doch die Freude bei der Übergabe konnten Felix Flöck und Jan-Carsten Klan selbst miterleben – im Wissen, teilzuhaben an einer wunderbaren Aktion. Für die Erwachsenen ist Internet einfach da und über Jahre haben sie gelernt, damit umzugehen. Doch auch, wenn Kinder sich der neuen Technik spielerisch anders und schneller nähern, gilt es, sie auf die Möglichkeiten aber auch auftretenden Gefahren hinzuweisen, betont Lehrerin Sonja Schuler, die IT-Beauftragte der Schule in Weilmünster. Stolz zeigt sie den „Surfschein“, den Kinder am Ende der dritten Klasse erwerben.

Im wöchentlich einstündigen Unterricht bekommen die Kinder das Wissen vermittelt, welches auch im Internet begleitend durch eine kindgerechte Webseite der Initiative „Internet-ABC“ bereitgestellt wird, die Schule ist hierbei Partner. Dazu gehört auch ein eigener Festplattenspeicher auf dem Schulserver mit Zugangskennung und allem, was auch an rechtlichem und urheberrechtlichem Wissen bei der Nutzung des PCs und Internets Grundvoraussetzung ist. „Es geht um unser aller Zukunft“, betont Mario Bauer, denn die Pandemie hat der Digitalisierung auch in der Schulumgebung einen großen Vorschub gegeben. Schulleiterin Uta Gerlach-Cremer freut sich daher umso mehr, dass durch die Aktion alle Kinder mitgenommen werden können, denn die Anschaffung eines PCs stellt manchmal eine große Hürde für den Einstieg in die Digitalisierung dar. Die Schule erfüllt hier eine große Aufgabe. Der Hausmeister Ralf Becker unterstützt die Aktion tatkräftig. Peer Schmidt, der Vorsitzender des Schulfördervereins Weilmünster, sieht den PC hierbei als „Nadelöhr“, um am Unterricht teilhaben zu können und nicht abgehängt zu werden. Denn das Ziel ist, alle mitzunehmen! Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Schulfördervereins Laubuseschbach, Mario Koschel, freut sich über den Zuwachs an Bürgern und damit auch Kindern in der Schule im über 800 Jahre jungen Marktflecken Weilmünster. So ergeben sich interessante und auch ökologisch gute Effekte durch Videokonferenzen, die manch Reise überflüssig machen können. Die große Nachfrage nach Geräten aus der Aktion „HEYAlter!“ zeigt den hohen Bedarf. Wer die Aktion unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu informieren unter: https://heyalter.itsystemhaus.net. © FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich

 

Initiative „Hey,Alter!“ sammelt mit StarCom-Bauer alte Rechner für Schüler*innen in der Region

-Werbung- Bereits 65 Computer aus HeyAlter!-Aktion von StarCom-Bauer ausgeliefert

 

Umweltministerium informiert über Neuerungen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

„In unserem Wasserforum informieren wir Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Expertinnen und Experten in den Ingenieurbüros, Landwirtinnen und Landwirte und Betreiber von Wasserkraftanlagen über Gewässerzustand, Gesetzgebung und Fördermöglichkeiten. Unser Ziel ist es dabei, gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, um für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser in Hessen zu sorgen. Im Fokus des digitalen Wasserforum 2021 stehen die Pläne zur weiteren Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Hessen“, sagte Umweltministerin Hinz heute in Wiesbaden. Das Wasserforum 2021 stellt die Entwürfe des Bewirtschaftungsplan der Wasserrahmenrichtlinie für den Zeitraum 2021 bis 2027 vor. Diese Entwürfe sind seit dem 22. Dezember offengelegt. Alle Interessierten können hierzu bis zum 22. Juni dieses Jahres Stellung nehmen. ...weiterlesen "Wasserforum 2021 – Lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser für Hessen als gemeinsames Ziel"

Aktuelle Informationen des Landkreises
Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 12. März 2021, 12 Uhr, 325 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (91), Bad Camberg (28), Dornburg (28), Runkel (27), Villmar (24), Weilburg (17), Hadamar (17), Elz (14), Selters (13), Hünfelden (11), Beselich (10), Weilmünster (9), Weinbach (8), Brechen (6), Elbtal (6), Mengerskirchen (5), Waldbrunn (4), Merenberg (4) und Löhnberg (3). ...weiterlesen "Brechen (6), 325 aktiv, 238 verstorben, Inzidenz: 84,7, 14/9 KH, 10.821 geimpft"

Gestern (11.03.2021) haben Trickdiebe gleich zweimal zugeschlagen. Der Frankfurter Polizei gelang die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Trotz dessen, warnt sie eindringlich vor der neuen Masche.

Gestern Mittag ereignete sich gegen 12.30 Uhr in der Allerheiligenstraße die erste Tat. Eine 35-jährige Frau saß in ihrem Audi Q7, als plötzlich jemand hinten an die Stoßstange ihres Fahrzeuges klopfte. Daraufhin stieg sie aus ihrem Auto aus und lief nach hinten, um nach dem Rechten zu sehen. Währenddessen öffnete ein anderer Mann die Beifahrertür, ergriff ihre Handtasche und flüchtete anschließend gemeinsam mit dem anderen Täter. Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen der alarmierten Polizei, gelang den Trickdieben die Flucht. ...weiterlesen "F-Innenstadt: Vortäuschen, ablenken, stehlen – Frankfurter Polizei warnt vor neuer Masche"

1946 sind die ersten Heimatvertriebenen in den drei Ortsteilen der heutigen Gemeinde Brechen angekommen und mussten in den Wirrnissen der Nachkriegszeit untergebracht werden. Nach dem Trauma der Ausweisung oder Flucht und den damit verbundenen Erlebnissen galt es für die „Neubürger“, sich in einer „neuen Welt“ zurecht zu finden – die oftmals wenig mit den Erfahrungen ihres bisherigen Lebens und ihrer Heimat zu tun hatten. ...weiterlesen "Vor 75 Jahren: Fast 900 Heimatvertriebene kamen nach Brechen. – Arbeitskreis Historisches Brechen gibt neues Heft der Schriftenreihe Gemeindearchiv Brechen heraus"

1

1. Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, Limburg, Schaumburger Straße, 11.03.2021, 18.40 Uhr,

(pl)Am Donnerstagabend kam es in der Schaumburger Straße in Limburg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Die beteiligten Männer im Alter zwischen 20 und 35 Jahren waren gegen 18.40 Uhr in einen Streit geraten. Nach einem verbalen Konflikt und einem Gerangel im Treppenhaus eines Wohnhauses, habe sich die Auseinandersetzung nach draußen verlagert, wo dann schließlich neben Fäusten auch Pfefferspray zum Einsatz gekommen sein soll. Die Beteiligten müssen sich nun in entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

2. Baumaschine von Ladefläche gestohlen, Beselich, Heckholzhausen, Bahnhofstraße, 11.03.2021, 21.30 Uhr bis 12.03.2021, 06.00 Uhr, ...weiterlesen "2. E-Bike gestohlen in Brechen, Baumaschine von Ladefläche gestohlen, Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern in LM, …"

In 180 Telefonaten haben die fünf Mitglieder des Präsidiums sowie Mitarbeiter der IHK Limburg vom 16. Februar bis 5. März 2021 mit heimischen Unternehmen aus Handel, Gastronomie und Dienstleistungen gesprochen, die von den coronabedingten Schließungen betroffen sind. ...weiterlesen "IHK fragte Unternehmen nach Corona-Situation"

Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rheingau-Taunus / Limburg, Klaus-Peter Willsch (CDU), hat bereits im Februar die Hauptverwaltung der Bundesbank in Mainz besucht, um sich dort den ePuzzler anzuschauen, den die Bundesbank verwendet, um beschädigte Geldscheine zu rekonstruieren. ...weiterlesen "Willsch besichtigt ePuzzler der Bundesbank in Mainz"

Autofahrerin mit über 4 Promille aus dem Verkehr gezogen, Walluf, Wallufer Straße, 11.03.2021, 21.30 Uhr,

(pl)Dank eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers wurde am Donnerstagabend in Niederwalluf eine 41-jährige Autofahrerin mit über vier Promille aus dem Verkehr gezogen. Gegen 21.30 Uhr meldete sich der Verkehrsteilnehmer bei der Polizei und berichtete von einem Schlangenlinien fahrenden Auto, welches schon fast einen Unfall verursacht habe. Die entsandten Polizisten konnten die 41-jährige Fahrerin des Wagens im Bereich der Wallufer Straße einer Kontrolle unterziehen. Ein vorläufiger Atemalkoholtest der Autofahrerin ergab einen Wert von sage und schreibe über vier Promille, was eine Blutentnahme auf der Dienststelle und ein Ermittlungsverfahren folgen ließ.

© Polizeipräsidium Westhessen

Die Markthalle am Marktplatz in der Limburger Ste.-Foy-Straße wird ab Montag zum Testzentrum. Dort finden Corona-Schnelltests statt. Die Stadt Limburg stellt die Markthalle nach Angaben von Bürgermeister Dr. Marius Hahn kostenfrei zur Verfügung. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, einen kostenfreien Schnelltests pro Woche vornehmen zu lassen. Bei einem positiven Schnelltest in der Markthalle soll es sofort einen PCR-Test geben, der wesentlich genauer ist. ...weiterlesen "Limburger Markthalle ab Montag Testzentrum"