Springe zum Inhalt

Weilburg, Altstadt, Sonntag, 07.02.2021, ab 07:00 Uhr

(jn)Am Sonntagmorgen kam es in Weilburg zu einem größeren Polizeieinsatz, bei dem auch Spezialkräfte der Polizei zum Einsatz kamen. In den frühen Morgenstunden hatte sich eine junge Frau bei der Polizei gemeldet und ihren Suizid angekündigt. Daraufhin fuhren Polizei und Rettungskräfte zu dem Einsatzort in der Weilburger Altstadt und nahmen Kontakt zu der 40 Jahre alten Frau auf. Da diese damit drohte, ein Messer einzusetzen, wurden Spezialkräfte der Polizei alarmiert, die in der Folge intensive Gespräche und Verhandlungen mit ihr führten. Letztendlich wurde die 40-Jährige gegen 11:40 Uhr in ihrer Wohnung festgenommen und aufgrund leichter Verletzungen zunächst in einem Krankenhaus behandelt. Anschließend wurde sie in psychiatrische Behandlung übergeben.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Brechen-Werschau. Fasching steht vor der Tür, wie gerne hätte das Betreuerteam der Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ eine tolle Kostümparty mit allen Kindern im Feuerwehrhaus in Werschau gefeiert. Doch leider musste diese Corona-bedingt ausfallen. Um den Kindern trotzdem ein wenig Faschingsstimmung nach Hause zu bringen, besuchte eine kleine Abordnung des Teams die Kinder unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln zuhause und überreichte ihnen einen Faschingskreppel sowie eine Fasching-to-go Tüte. Die bunte Tüte war gefüllt mit Konfetti, Luftschlangen, Luftballons und einer kleinen Tröte, sodass die Kinder ihre Faschingsparty auch in den eigenen vier Wänden feiern können.
Außerdem hatten die Betreuer die Kinder im Vorfeld gebeten, ihnen Fotos von sich in ihren Faschingskostümen zu schicken. Diese schönen Kostümbilder werden jetzt im Schaukasten der Feuerwehr ausgestellt und sind ab sofort dort zu bewundern. Das Team der Kinderfeuerwehr hofft, dass die Faschingsparty im nächsten Jahr dann in der Feuerwehr stattfindet und sendet ein dreifach donnerndes „HELAU“! © Feuerwehr-Werschau

--Angebranntes Kochgut löst Rettungseinsatz in Bad Camberg-Erbach
aus-- Am gestrigen Samstagabend, gegen 22.25 Uhr, meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Camberg-Erbach, dass es in seiner Küche gebrannt habe. ...weiterlesen "Angebranntes Kochgut löst Rettungseinsatz, Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet vor der Polizei"

1

Andreas Eufinger, Angelika Viehmann (neue 1. Vorsitzende), Ralf Trost und Marvin Steinebach (neuer Kassenwart)

Werschau. Ein besonderer Abend für die Feuerwehr Werschau in einem besonderen Jahr. So stand Wehrführerin Angelika Viehmann nach 12 Jahren im Amt nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Von 1987-2009 war sie Jugendwartin, von 2000-2013 Gemeindejugendfeuerwehrwartin und von 2009-2021 Wehrführerin. Wie sehr sie gemocht und wertgeschätzt wurde, konnte man an den emotionalen Reaktionen sehen und trotz der online durchgeführten Jahreshauptversammlung förmlich spüren. ...weiterlesen "Hochemotionaler Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Werschau im mitgliederstärksten Jahr"

UPDATE - Pressemitteilung der SYNA: 

Umgestürzter Baum verursachte Stromausfall

Februar 2021: Heute Morgen kam es gegen 7:15 Uhr in Teilen von Niederbrechen, Niederselters, Oberbrechen, Villmar und Weyer zu einer Unterbrechung in der Stromversorgung. Wie die Syna GmbH in einer Pressemeldung mitteilte, war ein Baum in eine Freileitung gefallen. Mithilfe von Netzumschaltungen konnte das Team der Syna-Netzleitstelle alle Betroffenen gegen 8:10 Uhr wieder mit Strom versorgen. Die Reparatur wurde sofort veranlasst. Die Syna bittet um Verständnis. © SYNA

Nur wenige Menschen werden am Morgen in den angeschlossenen Homeoffices am Arbeiten gewesen sein oder sich dem HomeSchooling gewidmet haben. Aber, wenn man beim Aufstehen mangels Illumination den Weg in der Wohnung nicht finden konnte, dann sind es die immer gleichen Vorgehensweisen: Nächsten Raum aufsuchen, Lichtschalter probieren, Sicherungskasten checken, aus dem Fenster schauen, ob der Nachbar auch „dunkel“ hat, die Straße, das Dorf checken, Handy zücken und Statusmeldungen prüfen, ja, so oder so ähnlich geht das bei Stromausfall. Interessanterweise war die größte Sorge am Morgen „Was wird mit dem Zeug im Kühlschrank“… wenngleich verderbliche Waren natürlich einer ununterbrochenen Kühlkette bedürfen, so sind die modernen Kühlschränke isoliert und halten einen Moment lang – wenn man nicht dauernd nachguckt, ob’s noch kalt ist . . .

Da das Internet natürlich auch Strom braucht, waren die Verbindungen, die über die hauseigenen Router verbunden waren, auch außer Dienst gestellt und konnten teilweise erst durch einen Reset wieder aktiviert werden- zwischenzeitlich geht's wohl wieder - zumindest in Niederbrechen (Jahnstr).

Zum Glück war’s Sonntagmorgen, die Ursache für den über einstündigen Stromausfall konnte ich bislang noch nicht in Erfahrung bringen, aber es zeigt einmal mehr, wie wichtig STROM auch und gerade heute in unserer hochtechnisierten Welt gebraucht wird und wie sensibel die Strukturen dahinter sind.

Ein HERZLICHES DANKESCHÖN daher an dieser Stelle an alle, die heute Morgen alles gegeben haben, um uns schnell wieder mit Strom zu versorgen!

Sehen Sie zum Thema Strom auch gerne bitte meine Reportage „Elektrischer Strom ist selbstverständlich – oder?“, die bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren hat.

Elektrischer Strom ist selbstverständlich – oder ?

 


Am Samstag, 06.02.2021, kam es um 20.42 Uhr Uhr zu einem versuchten Raubüberfall
auf eine Tankstelle in Elbtal-Dorchheim in der Siegener Str.. Ein männlicher
Täter mit übergezogener Kaputze bedrohte den 34- jährigen Kassierer mit einer
Schusswaffe und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Als der Kassierer den
Alarm auslösen wollte, flüchtete die Person unverrichteter Dinge in unbekannte
Richtung. Beschreibung: ca. 170 cm groß, schlank, schwarz gekleidet.
Zeugenhinweise unter Tel.-Nr.: 06431/91400 an die Polizeidriektion Limburg
erbeten !

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden