Springe zum Inhalt

Das neue Jahr knüpft nahtlos an das alte an – Masken, Abstand und Hygieneregelungen sind im Alltag fest verankert. Doch auch wenn die Präsenzübungen ausfallen müssen steht die Jugendfeuerwehr nicht still. Denn mit der im letzten Jahr angeschafften Kamera-Ausstattung und einem Videokonferenzsystem ist es möglich, theoretische wie auch praktische Unterrichte per Online-Meeting für alle Jugendfeuerwehrmitglieder anzubieten. So schlossen sich die Hünfeldener Übungsgemeinschaften zusammen und laden wöchentlich rotierend die Jugendlichen aller Ortsteile zu ihrer Online-Ausbildung ein.

Den Auftakt machte die Jugendfeuerwehr Nauheim, welche mit Fahrzeug- und Gerätekunde live aus dem Feuerwehrhaus das dortige Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) vorstellte. Bei dem „3D“-Rundgang durch das Fahrzeug wurden ebenso sämtliche Ausrüstungs- und Beladungsgegenstände vorgestellt und dessen Nutzungsmöglichkeiten erläutert. Fragen konnten zwischendurch natürlich gestellt, oder in den Chat geschrieben werden.

Die „Gefahren an der Einsatzstelle“ standen als nächstes auf dem Programm. Ausbreitung, Angstreaktion, Atemgifte, Atomare Gefahren, Chemische Gefahren, Einsturz, Elektrizität, Erkrankung und Explosion wurden von den Betreuern der Jugendfeuerwehr Dauborn erläutert.
Um die Gefahren zu beheben muss bei Bränden natürlich auch das richtige Löschmittel verwendet werden. Welche Löschmittel es gibt und wie diese zu den verschiedenen Arten von Bränden passen gab es theoretisch wie auch praktisch beim Unterricht „Brennen und Löschen“ der Jugendfeuerwehr Kirberg zu lernen.
Jüngst gab es dann die Knoten und Stiche zu lernen, die zur Sicherung, Rettung und Selbstrettung von großer Wichtigkeit sind und im Ernstfall in jeder Situation blind sitzen müssen. Dabei konnten die Jugendlichen mit Knotenstricken von zu Hause aus parallel mit Üben und bei Problemen unter Anleitung per Video weiterkommen.
Auch in den nächsten Wochen werden im Wechsel der Ortsteile Unterrichte und Ausbildungsabende angeboten, um so den Bezug zu wichtigen Feuerwehrthemen aufrecht zu erhalten, ein bisschen Jugendfeuerwehr zu den Jugendlichen nach Hause zu bringen und die Motivation und den Spaß an der Feuerwehr nicht abebben zu lassen.

© Bilder und Bericht : Maike Jäger / Feuerwehr Hünfelden

Pünktlich zum vorgesehenen Termin der Concordia-Kappensitzungen haben die BRÖHNER, die kreative Stimmungslied-Musikgruppe bei der Concordia-Fassenacht, einen wunderbaren musikalischen Video-Gruß für alle Akteure und Besucher produziert.
„Wir werden uns wiedersehen!“ …so haben sie ihren tollen, stimmungsvollen Song betitelt, der mit zahlreichen Bildern aus verschiedenen Sitzungen der letzten Jahre untermalt ist.. Neben der schönen Botschaft, die damit verbunden ist, zeigt er auch eindrucksvoll, auf was Akteure und Besucher in diesem Jahr leider verzichten müssen.
In dieser Zeit ohne Veranstaltungen und Begegnungen haben Sie damit ein klein wenig der Pandemie und dem Virus die Stirn geboten und der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass wir es gemeinsam schaffen werden.
Mit einem 3-fach donnerndem HELAU dankt die Concordia den einfallsreichen Musiker für Ihre Mühen und das Engagement. Auch die Verantwortlichen freuen sich mit allen anderen Akteuren auf ein Wiedersehn und eine schöne Kampagne 2021. Bis dahin gilt für alle:
BLEIBEN SIE ALLE GESUND !!!!! © Gerhard Stillger

Hier geht's zum Video: (Link kopieren und in Browser Ihrer Wahl aufrufen)

https://www.youtube.com/watch?v=uuPKppEqucw&feature=youtu.be

 

4. Februar 2021 - Der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK), der Handelsverband Hessen und der DEHOGA Hessen fordern die schrittweise Öffnung derzeit geschlossener Betriebe ab Mitte Februar. Die Öffnung müsse nach einheitlichen, ...weiterlesen "Corona-Lockdown: HIHK, Handelsverband und Dehoga fordern schrittweise Öffnungen"

Freie Demokraten verabschieden Kreiswahlprogramm
Bildung, Wirtschaft und Digitalisierung sind Schwerpunkte

Mit den Schwerpunkten Bildung, Wirtschaft und Digitalisierung ziehen die Freien Demokraten in Limburg-Weilburg in die Kreistagswahl. Die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer zeigte sich bei der Eröffnung der digitalen Mitgliederversammlung erfreut über den vorliegenden Programmentwurf, der durch ein Programmteam und Arbeitsgruppen entstanden war: ...weiterlesen "FDP will Verantwortung übernehmen"


Gerichte aus verschiedenen Ländern auszuprobieren macht Spaß und besonders schön ist es, diese gemeinsam zu kochen. Vor der Corona-Pandemie gab es in der Limburger Südstadt regelmäßig einen Kochtreff, der aktuell ruht. In Form eines internationalen Kochbuchs soll das Kochen nun wiederaufleben. Nun wurde der Einsendeschluss für die Rezepte verlängert. Noch bis 31.03.2021 können Hobbyköche ihre Lieblingsgerichte einreichen. ...weiterlesen "LM: Rezepte für Kochbuch gesucht"

Gemeinsame Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger – Land und Kommunen in der Pandemie - Online-Diskussion mit Staatsminister Peter Beuth MdL

Die Corona-Pandemie ist allgegenwärtig. Sie bestimmt maßgeblich die Politik auf allen Ebenen. „Die aktuelle Pandemielage stellt die gesamte Gesellschaft täglich vor neue Herausforderungen, die sich nur gemeinsam meistern lassen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, praxisnahe und bürgerorientierte Entscheidungen zu treffen – das geht nur in Kooperation mit den Landräten und Bürgermeistern vor Ort“, ...weiterlesen "Online-Diskussion mit Staatsminister Peter Beuth MdL"

Ab Mitte Februar sichert Hessen Mobil einen Felshang entlang der Landesstraße 3021 zwischen Weinbach und Freienfels ab. Hierbei wird der Hang auf insgesamt rund 110 Metern Länge im Böschungsbereich mit einem Schutznetz sowie in Teilbereichen durch eine Spritzbetonschale abgesichert, um zu verhindern, dass sich an dem Steilhang lockernde Steine herunterfallen. ...weiterlesen "L 3021: Felshangsicherung zwischen Weinbach und Freienfels unter Vollsperrung"

heute haben bis 18 Uhr rund 34.500 Personen einen Termin für die Erst- und Zweitimpfung gegen das Corona-Virus vereinbart. Insgesamt haben damit seit gestern fast 134.500 Personen Termine zur Schutzimpfung in den 28 Impfzentren in Hessen vereinbart. Gestern ist die zweite Terminvergabe für Impfungen in allen hessischen Zentren gestartet. ...weiterlesen "34.500 Termine für Erst- und Zweitimpfung vereinbart"

Landrat Michael Köberle freut sich über erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg verzeichnet rund 55.000 Adressen von Haushalten und Unternehmensstandorten. Durch einen Mix aus gefördertem Breitbandausbau und eigenwirtschaftlichen Ausbauaktivitäten werden bis Ende 2023 etwa 26.000 Haushalte beziehungsweise Unternehmen über leistungsstarke Glasfaseranschlüsse verfügen. Insbesondere die aktuellen eigenwirtschaftlichen Ausbauzusagen verschiedener Telekommunikationsunternehmen haben zu dieser erfreulichen Entwicklung geführt, was für Landrat Michael Köberle sowie die Bürgermeisterin und Bürgermeister einen weiteren Erfolg der interkommunalen Zusammenarbeit darstellt. ...weiterlesen "Marktgetriebener Breitbandausbau läuft im Landkreis sehr gut an"