Springe zum Inhalt

Förderkulisse für benachteiligte Gebiete wird um 322 Gemarkungen erweitert

„Das Ziel der Hessischen Landesregierung ist es, die Landwirtschaft in Hessen auch in benachteiligten Gebieten zu unterstützen und damit in ihrem Bestand zu erhalten. Ein Instrument hierfür ist die sogenannte Ausgleichszahlung. In den vergangenen Jahren wurden jährlich rund 18 Millionen Euro an rund 10.000 landwirtschaftliche Betriebe ausgezahlt“, sagte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden ...weiterlesen "Hessen weist neue Fördergebiete nach ökologischen und klimarelevanten Kriterien aus"

Polizeibeamte haben am Sonntagabend (10.01.2021) eine Gaststätte geschlossen, die mit offenbar einem Dutzend Gästen unerlaubt in Betrieb war. Eine Zeugin informierte die Polizei über eine Cannstatter Wirtschaft und ihre Beobachtungen. Als gegen 18.30 Uhr zwei Streifenwagen das Lokal anfuhren, erweckte die Gaststätte zunächst den Eindruck, geschlossen zu sein. Die Eingänge waren verriegelt und die Rollläden heruntergelassen. Nichtsdestotrotz nahmen die Beamten aus dem Inneren des Lokals Stimmen wahr. Als sie an der Eingangstüre klopften, rannten mehrere Gäste aus einem Hintereingang in ein Treppenhaus. Offenbar versuchten sie sich in einer Wohnung zu verstecken. Insgesamt befanden sich zwölf Gäste in der Wirtschaft. Der Großteil trug keine Mund-Nasen-Bedeckung. Auch sonst waren keine Hygienevorkehrungen, wie beispielweise das Bereitstellen von Desinfektionsmitteln, zu erkennen. Des Weiteren ließen sich mehrere gaststättenrechtliche Verstöße sowie Verstöße gegen die Gewerbeordnung feststellen. Die Beamten stellten die Identitäten aller Anwesenden fest, sprachen Platzverweise aus und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen diese ein. Darüber hinaus untersagten sie den weiteren Betrieb und schlossen die Wirtschaft. Der 58 Jahre alte Betreiber, der selber nicht anwesend war, fiel in der Vergangenheit bereits mehrmals wegen Verstöße gegen die Corona-Verordnung auf. Er muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld in Höhe von mehreren Tausend Euro rechnen.

(C) Polizeipräsidium Stuttgart


Unfallort: L 3021, Gemarkung: 65606 Villmar-Weyer Unfallzeit: Dienstag,
12.01.2021, 19:09 Uhr

Am Dienstagabend befuhr ein 18 Jahre alter Mann aus Weilmünster mit seinem Pkw,
Fiat Punto, die Landstraße 3021 aus Richtung Villmar-Weyer kommend in Richtung
Selters-Münster. Nach derzeitigem Sachstand geriet er ausgangs einer Rechtskurve
ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden
Pkw, Skoda Yeti, zusammen. Der Mann und der aus Selters stammende 26 Jahre alte
Fahrer des Skoda wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt und zur
medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht. An beiden
Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde
ein Gutachter hinzugezogen. Die Landstraße war im Zeitraum von 19:10 Uhrbis
00:00 Uhr voll gesperrt. Im Zuge der Unfallaufnahme wurden Anhaltspunkte dafür
festgestellt, dass der 18jährige Fahrer des Fiat Punto zum Unfallzeitpunkt unter
Alkoholeinfluss gestanden haben könnte. Bei ihm wurde eine Blutentnahme
durchgeführt.

(C). Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden