Springe zum Inhalt


https://www.facebook.com/100039703290343/posts/409968090336631/?d=n

(Link kopieren und einfügen)

Will ich mit allen Wassern gewaschen sein? Nein! Oder doch?

Ja, doch! Mit allen Wassern gewaschen sein heißt: Lebenserfahrungen sammeln, Veränderungen Raum geben, kein Stubenhocker sein, sich den Hauch von Freiheit und Abenteuer um die Nase wehen lassen, mutig mit ganz ganz viel Gottvertrauen Schritte in eine ungewissen Zukunft wagen.

Ja, das will ich!

TaufeDesHerrn #brachinamoments #goldenergrund #katholischekirche

(C) Andreas Albert & Peter Ehrlich


Wiesbaden (ots) - (jn)Das gute Wetter und die weißen Höhenlagen zogen auch heute
zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet an.
Dies führte dazu, dass das Gros der Parkmöglichkeiten in den
Winter-Naherholungsgebieten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums
Westhessen (Wiesbaden, Main-Taunus-Kreis, Hochtaunuskreis, Rheingau-Taunus-Kreis
und Limburg-Weilburg) bereits in den Vormittagsstunden erschöpft war. Da das
Interesse trotz umfangreicher Warnmeldungen durch Polizei und Medien groß war,
einen Ausflug in die Höhenlagen zu machen, kam es infolge des großen
Besucheransturms zu einem rücksichtlosen Parkverhalten vieler Ausflügler auf
Feld-, Forst- und Waldwegen. Hierbei wurden vereinzelt auch Rettungswege sowie
Feuerwehrzufahrten zugeparkt oder Absperrmaterialien zur Seite geschoben und
ignoriert. Insbesondere im Feldberggebiet verursachten ortsfremde Besucher
Verkehrsstörungen; gleichwohl war es nicht notwendig, die eingerichteten
Sperrungen weiter auszudehnen.

Letztendlich ermöglichte das zwischen den zuständigen Ordnungsämtern und der
Polizei gut abgestimmte Verkehrskonzept, die Lage zu bewältigen und ein
schlimmeres Verkehrschaos zu vermeiden. Hierfür wurden die Beamtinnen und
Beamten der jeweiligen Direktion durch die Bereitschaftspolizei unterstützt. Im
Rahmen der Überwachung der Parkplätze von der Polizei und den zuständigen
Kommunen wurden mehrere Hundert Parkverstöße festgestellt und geahndet.
Rheingau-Taunus-Kreis ca. 125 (nur Polizei), Hochtaunuskreis ca. 200. Positiv
lässt sich hervorheben, dass die Abstandsregeln weitestgehend vorbildlich
eingehalten wurden und es zu keinen größeren Gruppenbildungen kam.

Da auch am Sonntag ein starkes Besucheraufkommen in den weißen Höhenlagen zu
erwarten ist, bittet die Polizei darum, Sperrungen zu befolgen und sich an die
Verkehrsregeln zu halten. Neben den bereits angekündigten Sperrungen kann es
auch zu weiteren spontanen Straßensperrungen in den betroffenen Bereichen
kommen. Unverändert besteht auch eine erhöhte Gefahr durch Schnee- und Eisbruch,
da viele Bäume, die durch den trockenen Sommer geschädigt wurden, der schweren
Last von Eis und Schnee nicht standhalten könnten. Deshalb empfehlen wir, zu
Hause zu bleiben oder die Natur rund um Ihren Heimatort zu erkunden.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Samstag, 9. Januar 2021, 12 Uhr, 828 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (204), Bad Camberg (73), Hadamar (67), Dornburg (61), Runkel (54), Elz (54), Brechen (45), Elbtal (35), Beselich (34), Selters (32), Hünfelden (31), Weilburg (29), Weilmünster (22), Waldbrunn (21), Merenberg (18), Villmar (18), Mengerskirchen (15), Weinbach (9) und Löhnberg (6). ...weiterlesen "258,2 Inzidenz, Brechen (45), 79/20 KH, 123 verstorben, 1.454 Quarantäne"

Neues Bildungsportal zum Verhalten von Nutztieren startet
„Gemeinsam mit der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) haben wir eine wichtige Informationsplattform auf den Weg gebracht, die dabei unterstützt, mehr Tierwohl in den Ställen umzusetzen. Tierhalterinnen und -halter können sich dort über kritische Haltungsbedingungen als auch charakteristisches Tierverhalten bei nicht artgerechter Haltung informieren und lernen dieses leichter und schneller zu erkennen“, ...weiterlesen "Online-Plattform für mehr Tierwohl"

Nach einer längeren Schließung geht die Bücherei mit einem neuen, pandemiekonformen Angebot ins neue Jahr. Zum Schutze unserer Leser und Mitarbeiter gestalten wir die Ausleihe komplett kontaktlos.

Um unser Ausleihangebot nutzen zu können, müssen Sie über den Online-Katalog auf unserer Homepage zunächst die Medien vormerken, die Sie ausleihen möchten. Auch Bilderbücher können Sie ab sofort vormerken. Damit wir die Bücherwünsche für den Sonntag bereitstellen können, benötigen wir die Vormerkung bis spätestens Samstagsmittag um 12:00 Uhr. Samstags nachmittags stellen wir die von Ihnen bestellten Medien im Eingangsbereich der Bücherei zur Abholung bereit. ...weiterlesen "„Bücherei to go“ – Ein Angebot der Bücherei Niederbrechen"

Schwerverletzter nach Auffahrunfall auf der B 456, Weilburg
Richtung Weilmünster, Freitag, 08.01.2021, 20:37 Uhr.

Zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW VW-Touran und einem
Forstspezialschlepper, kam es am Freitagabend auf der B 456 zwischen den
Abfahrten Hirschhausen und Bermbach. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der
38-jährige PKW-Fahrer nahezu ungebremst auf die Forstmaschine auf. Durch den
Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt und in die Universitätsklinik nach
Gießen eingeliefert. Der 50-jährige Fahrer der Forstmaschine wurde nicht
verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Limburg wurde ein Gutachter
hinzugezogen. Der PKW wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. An
der Forstmaschine konnte nur ein geringer Schaden am Heck festgestellt werden.
Die Bundesstraße in diesem Bereich war für die Dauer der Maßnahmen etwa drei
Stunden voll gesperrt. Zusätzlich waren noch Kräfte der Feuerwehr Weilburg vor
Ort.

Mögliche Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich bei der Polizei in
Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 9386-0 zu melden.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden