Springe zum Inhalt

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Mittwoch, 30. Dezember 2020, 12 Uhr, 789 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (229), Dornburg (67), Hadamar (65), Elz (47), Runkel (45), Brechen (44), Bad Camberg (43), Selters (40), Weilburg (34), Weilmünster (34), Beselich (33), Hünfelden (29), Waldbrunn (21), Merenberg (15), Villmar (13), Weinbach (12), Löhnberg (8), Elbtal (5) und Mengerskirchen (5). Insgesamt gab es bislang 3930 bestätigte Fälle (+ 85 zum Vortag), 3059 Personen sind inzwischen genesen (+ 54 zum Vortag). 1444 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 82 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt eine Person im Krankenhaus Weilburg. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 107 Corona-Infizierte, 80 Personen im Normalpflegebett und 27 im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 201,9. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt.
Positive Corona-Fälle gibt es aktuell in 13 Einrichtungen sowie in einer Schule. Auf ausdrücklichen Wunsch der Einrichtungen verzichtet der Landkreis Limburg-Weilburg auf die Nennung weiterer Details. © Landkreis Limburg-Weilburg

Wann kommt der nächste Bus? Und: Wird er pünktlich sein? Fragen wie diese beantworten ab sofort spezielle Anzeigen an den Limburger Bushaltestellen. 22 dieser sogenannten DFI-Anzeigen (dynamische Fahrgastinformationen) wurden im ganzen Limburger Stadtgebiet und in den Stadtteilen aufgestellt. Die ersten Anzeigen, darunter die große am Limburger Bahnhof, wurde nun in Betrieb genommen, der Rest folgt Mitte Januar. ...weiterlesen "LM: Erste Anzeigetafel in Betrieb genommen"