Springe zum Inhalt

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 18. Dezember 2020, 12 Uhr, 701 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (213), Hadamar (67), Beselich (45), Runkel (44), Dornburg (37), Waldbrunn (34), Elz (33), Weilburg (32), Brechen (31), Bad Camberg (29), Weilmünster (28), Weinbach (25), Hünfelden (20), Merenberg (15), Mengerskirchen (12), Selters (12), Villmar (11), Elbtal (7) und Löhnberg (6).
Insgesamt gab es bislang 3061 bestätigte Fälle (+ 69 zum Vortag), 2309 Personen sind inzwischen genesen (+ 60 zum Vortag).
1954 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 51 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt zwei Personen im Krankenhaus in Limburg, eine Person im Krankenhaus in Weilburg sowie eine Person in einem Altenpflegeheim in Limburg.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 89 Corona-Infizierte, 66 Personen im Normalpflegebett und 23 im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 223,4. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von 7 Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen mit dem Corona-Virus pro 100.000 Einwohner. Für die Berechnung der Inzidenz des Landkreises Limburg-Weilburg wird die Bevölkerungszahl von 172.328 zugrunde gelegt.
Positive Corona-Fälle gibt es aktuell in zwei Einrichtungen sowie in acht Schulen und Kindertagesstätten. Auf ausdrücklichen Wunsch der Einrichtungen verzichtet der Landkreis Limburg-Weilburg auf die Nennung weiterer Details. © Landkreis Limburg-Weilburg

Limburg-Weilburg. Mit einer großzügigen Spende möchten die innovativen Unternehmer der Firma TROBASEPT aus Limburg und Beselich den Bedürftigen ihrer Heimatgemeinden zu Weihnachten eine Freude bereiten und für ein sichereres Miteinander zu den anstehenden Feiertagen sorgen. Je 2.500 sichere FFP2-Masken werden zweckgebunden an die Gemeinden Beselich und Elbtal sowie die Stadt Hadamar und den Landkreis Limburg-Weilburg gespendet. Die 10.000 Masken werden in die jeweiligen Heimatgemeinden der Geschäftsführer von TROBASEPT Healthcare und den Standort der weiteren Unternehmungen verteilt. ...weiterlesen "Landrat und Bürgermeister freuen sich über Maskenspende von TROBASEPT"

Wiesbaden (ots) - Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit präsentiert das Hessische Landespolizeiorchester die schönsten Musikstücke zum Advent im Rahmen verschiedener Konzerte in ganz Hessen. Die stets sehr gut besuchten Auftritte können in diesem Jahr, wie viele andere Veranstaltungen auch, nicht vor Publikum stattfinden und somit müssen neue Wege gegangen werden, wenn man trotzdem an dieser beliebten Tradition zu Weihnachten festhalten möchte. Mit unserem festlichen Konzert aus der Oranier-Kirche in Wiesbaden-Biebrich möchte wir den Bürgerinnen und Bürgern die Warte- und Vorweihnachtszeit etwas verkürzen.
Ergänzt wird der Beitrag durch die katholische und evangelische Polizeiseelsorge mit Gedanken zum Weihnachtsfest.

Sie finden das gesamte Konzert unter dem folgenden Link:
https://www.polizei.hessen.de/Startseite/

Ihre Polizei Hessen hofft, Ihnen damit ein wenig Freude zu bereiten und wir wünschen Ihnen frohe Feiertage, einen guten Rutsch in das kommende Jahr und bleiben Sie und Ihre Familie, Angehörige und Freunde gesund!

© Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

 Frankfurt/Main (ots) - Mit einem ungewöhnlichen Fall unter der Rubrik "Hauptmann von Köpenick" beschäftigten sich gestern Bundespolizisten am Frankfurter Flughafen.

Ein 74-jähriger Mann beabsichtigte in einer falschen Generalsuniform der Bundeswehr nach Istanbul zu fliegen. Beamte der Bundespolizei untersagten ihm nach dem Passgesetz die Ausreise, da die Gefahr bestand das Ansehen der Bundesrepublik im erheblichen Maße zu schädigen. Der polizeibekannte Mann hatte zudem ein Bajonett in seinem Koffer, ...weiterlesen "BPOLD FRA: Falscher General durch Bundespolizei aufgehalten"


Neuer BGR-Energiebericht zeigt bemerkenswerte Entwicklung in Deutschland:
Förderung und Verbrauch von Kohle stark rückläufig

Die Umstellung der Energieversorgung macht sich in Deutschland zunehmend bemerkbar. Während der Anteil erneuerbarer Energien wächst, sind Förderung und Verbrauch beim Energieträger Kohle stark rückläufig. Das geht aus den neuesten Energiedaten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hervor.

Die jetzt veröffentlichten Zahlen zur globalen Förderung, zum Verbrauch, Handel und zu den Vorräten von Energierohstoffen einschließlich der erneuerbaren Energien basieren auf den statistischen Daten des Jahres 2019. ...weiterlesen "Förderung und Verbrauch von Kohle stark rückläufig"

Größere zusammenhängende Waldstücke gibt es in der Limburger Gemarkung nicht, der Limburger Wald gleicht eher Inseln in bebauten Bereichen oder landwirtschaftlich genutzten Flächen. In kleinen Beständen fallen Flächenrodungen besonders ins Gewicht, so auch im Offheimer Wäldchen. ...weiterlesen "Offheimer Wäldchen: Aufforstung und Naturverjüngung"

Der Bahnverkehr in Niedernhausen kann nach dem Wochenende wieder rollen.
Hessen Mobil hat mit Unterstützung der DB Netz AG ein Notgerüst am Brückenbauwerk im Zuge der L 3027 zur Unterführung der Bahn errichtet, sodass fast alle Gleise wieder freigegeben werden können.

Die Inbetriebnahme wird nach Angaben der Bahn am Montag, den 21.12.2020 zum Berufsverkehr erfolgen. Der erste besetzte Nahverkehrszug wird voraussichtlich die S 35205 sein. Im Vorfeld müssen noch Leerzüge der S-Bahn RheinMain aus Richtung Frankfurt/Main und von Limburg nach Frankfurt/Main (DB Regio) fahren, um den Betrieb wieder geordnet aufnehmen zu können. ...weiterlesen "L 3027 Brückenbauwerk Niedernhausen: Hessen Mobil und Bahn stellen Notgerüst – Bahnverkehr zum Wochenstart wieder frei"

-WERBUNG- (unbezahlte Werbung wegen Namensnennung und Linkangabe) 

Wie die „Motte zum Licht“ zieht es die Hamburger Sängerin mit thailändischen Wurzeln zu wahren Geschichten. MARNIE ist eine Independent-Popmusik-Künstlerin, die fasziniert von den Dingen ist, die uns Menschen bewegen. Was wir im Alltag erleben oder von uns preisgeben ist meist nur die Spitze eines verborgenen Eisbergs. Mit ihren Texten, ihrer Musik und ihrer besonderen, unverkennbaren Stimme kehrt sie Gefühle an die Oberfläche, die wir gerne versunken gelassen hätten. MARNIE ist überzeugt davon, dass jeder eine Geschichte zu erzählen hat, jeder tief etwas in sich trägt, was er nicht gern betrachtet. Sich diesen Herausforderungen zu stellen ist jedoch der Weg zu Freiheit und Selbstbestimmung. Eine Nachricht, die sie mit ihrem Publikum teilen möchte. Inspiriert durch die Menschen in ihrem Umfeld sind ihre Texte stets autobiografisch. Ihre Musik erscheint zunächst düster, strebt jedoch stets zum Positiven. Dieser Drang in ihrer Musik zieht sich durch wie ein roter Faden, ihre Musik hat etwas Vorantreibendes und ihre Stimme variiert zwischen kraftvoll-energetisch und zerbrechlich-fein. Mit einem Hauch Geheimnisvollem zieht ihre eingängige Musik den Zuhörer in ihren Bann. Ein Sound, der zwischen Euphorie und Melancholie schwankt. Eine Reise in die menschliche Gefühlswelt mit einem besonderen Musikstil, der dennoch vertraut erscheint.
MARNIE ist Berufsmusikerin und hat 10 Jahre ihre Musikagentur Eventagentur geleitet. Bis zu 300 Auftritte hat sie mit ihrem Team an drei Standorten gemanagt und gespeilt. Ihre Band „Engelsgleich“ hat sie mit über 27.000.000 Klicks auf Youtube und einem Plattenvertrag bei Universal Music in 2017 zum Erfolg geführt. Der spannende Spagat zwischen Sängerin und Geschäftsführerin ließ sie ihrem eigenen Herzenswunsch folgen. Ihre eigene Musik bekam durch die neue Priorisierung genügend Raum zum Klingen. Ein Nachfolger fand sich bislang leider nicht für die Agentur. Wer Träume hat, sollte sie anpacken!
Und so startete sie Silvester 2019 ihren eigenen Weg als Künstlerin und natürlich hat sich durch Corona auch hier eine besondere Situation ergeben, doch MARNIE ist bereits seit mehreren Jahren vorbereitet und hat in Deutschland, London, New York und Malmö mit Produzenten und Songwritern gearbeitet – jetzt warten die Songs nur noch auf ihre Produktion. Drei Singles wurden bereits inclusive liebevoll gestalteten Videos in Eigenregie präsentiert. Kurz vor dem Lockdown konnte sie im Januar 2020 ihr erstes und bislang einziges Konzert performen.
Doch MARNIE brennt für ihre Musik und so freut sich die Hamburger Künstlerin auf ihr erstes LIVE-Streaming-Konzert auf Youtube, welches heute Abend um 20 Uhr online gehen wird. Künstler leben für ihr Publikum und erleben Konzerte mit ihrem Publikum – in diesen distanzierten Zeiten lädt sie zum Konzert ein, zum gemeinsam miteinander und füreinander da sein, bei leckeren Plätzchen, was nettem zu Trinken und einfach eine schöne Zeit – vor dem Handy, dem PC oder dem Fernseher. Die Welturaufführung ihres neuen Songs „I’m always here for you“ könnte passender nicht sein in dieser Zeit, denn MARNIE und ihre Musik, die von ganzem Herzen kommt, ist da, sie ist immer da für uns und gibt Halt, Kraft und Zuversicht. Sie selbst schreibt dazu: „2017 hat für mich mit der Erkenntnis begonnen, dass ich mein Leben ändern muss. Ich selbst habe den Reset-Button gedrückt, nun habe ich das Gefühl, alle anderen sind zu mir ins Boot gestiegen. Bedingt durch die aktuelle Situation sind wir alle auf Kursänderung, ob freiwillig oder unfreiwillig! Mein geplantes Debütalbum „Changes“ ist voller Songs, die dieses Thema behandeln. Wir müssen alle die Segel neu setzen und uns durch diese stürmischen Zeiten manövrieren.“
Lernt MARNIE bei diesem ersten LIVE-Streaming-Konzert online kennen, ich durfte sie im Rahmen der Engelsgleich-Arrangements bereits persönlich kennenlernen. Unterstützt Künstler/Innen wie MARNIE durch Eure Anwesenheit, durch Euren Support – denn auch und gerade in dieser Zeit trägt Musik uns alle !

Tragen wir die Menschen mit, die sie für uns erschaffen, präsentieren, damit wir auch nach dieser besonderen Zeit wieder in den Genuss „echter“ Musik, live für uns gespielt kommen dürfen. Genießt diese Konzerte, die Musiker/Innen wie MARNIE für uns möglich machen.

 

Heute Abend 20 Uhr auf www.follow-marnie.com/Stream 

(einfach Link kopieren, in den Browser kopieren und schon geht's los) ... 

Vorerst keine Festlegung von Radonvorsorgegebieten in Hessen

Umweltministerium leistet Aufklärung zu Radon

Vorerst keine Festlegung von Radonvorsorgegebieten in Hessen
Das radioaktive Edelgas Radon ist in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Rauchen die zweithäufigste Ursache für die Ausbildung von Lungenkrebs. Aus diesem Grund wurden die Themen Radon und Radonschutz neu in die gesetzlichen Regelungen zum Strahlenschutz aufgenommen. „Radonschutz und die Aufklärung der Bevölkerung sind eine wichtige Aufgabe. Radon kommt auch bei uns in Hessen vor und es kann vereinzelt zu Überschreitungen des einschlägigen Referenzwerts kommen. Deshalb wollen wir die Menschen darüber aufklären, was zu tun ist“, erklärt Umweltministerin Hinz. ...weiterlesen "Umweltministerium leistet Aufklärung zu Radon"