Springe zum Inhalt

Vitos Weil-Lahn und Marktflecken Weilmünster:
Steuerungsgruppe zur möglichen Nachnutzung des Vitos Geländes setzt ihre Beratungen fort

Weilmünster, 11. Dezember 2020 / Die unter der Leitung von Weilmünsters Bürgermeister Mario Koschel, dem Vitos Konzern-Geschäftsführer Reinhard Belling und dem Geschäftsführer von Vitos Weil-Lahn, Martin Engelhardt, stehende Steuerungsgruppe zur Zukunftsentwicklung des Vitos-Standortes in Weimünster hat am 9.12.2020 erneut getagt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Kommunen, Vitos Weil-Lahn, Wirtschaftsförderung und weiteren Beteiligten geht es um die gemeinsame Ideenfindung für die Entwicklung des großen Klinikgeländes an der Weilstraße. ...weiterlesen "Steuerungsgruppe zur möglichen Nachnutzung des Vitos Geländes setzt ihre Beratungen fort"

Landrat und Erster Kreisbeigeordneter freuen sich über schnelle und professionelle Arbeit

Limburg-Weilburg. Das Corona-Impfzentrum des Landkreises Limburg-Weilburg in der Senefelderstraße in Dietkirchen ist einsatzbereit. Das haben Landrat Michael Köberle und Erster Kreisbeigeordneter Jörg Sauer offiziell bekanntgegeben. „Mit seinem rund 16.500 Quadratmeter großen Grundstück und rund 6.400 Quadratmetern Nutzfläche ist das Gebäude hervorragend als Impfzentrum geeignet. Mit seiner Lage bietet es ideale Voraussetzungen, ist verkehrstechnisch gut gelegen und besitzt eine ausreichende Anzahl an Parkplätzen. Ebenso ist die notwendige Infrastruktur wie Strom, Heizung, Wasser- und Abwasserversorgung in dem Gebäude vorhanden“, erläuterte Landrat Köberle. ...weiterlesen "Das Impfzentrum des Landkreises ist einsatzbereit"

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass bereits im Vorfeld des Inkrafttretens der Allgemeinverfügung zu den Ausgangsbeschränkungen zahlreiche Fragen an sie herangetragen worden seien. Häufig werde gefragt, wie die Regelung für Personen zu verstehen sei, die nicht im Landkreis Limburg-Weilburg sesshaft seien, sondern ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises hätten. Die Kreisverwaltung erläutert, dass auch für diese Personen die gleichen Bestimmungen gelten wie für die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises. ...weiterlesen "Erläuterungen zur Allgemeinverfügung des Landkreises Limburg-Weilburg"

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg tritt dem Verein „Rhein.Main.Fair e.V.“ bei. Dies hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, wie der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer nun mitteilte. Der Verein „Rhein.Main.Fair e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Metropolregion Rhein-Main zur Fairen Metropolregion auszeichnen zu lassen. Daneben ist eine der Hauptaufgaben des Vereins die Information, Weiterbildung und Vernetzung von Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Verwaltung (Landesebene, Kreisebene, Kommunen), Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen, Religions- und Glaubensgemeinschaften, Zivilgesellschaft und Stiftungen. ...weiterlesen "Landkreis Limburg-Weilburg tritt dem Verein „Rhein.Main.Fair“ bei"

Aktuelle Informationen des Landkreises
Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 11. Dezember 2020, 12 Uhr, 641 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (209), Hadamar (65), Weilmünster (40), Bad Camberg (39), Runkel (39), Beselich (31), Weinbach (28), Dornburg (27), Weilburg (26), Elz (24), Hünfelden (20), Selters (18), Brechen (15), Mengerskirchen (13), Merenberg (12), Waldbrunn (11), Villmar (10), Löhnberg (7) und Elbtal (7). Insgesamt gab es bislang 2676 bestätigte Fälle (+ 91 zum Vortag), 2004 Personen sind inzwischen genesen (+ 33 zum Vortag). 1759 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 31 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 68 Corona-Infizierte, 53 Personen im Normalpflegebett und 15 im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 243,7.
Positive Corona-Fälle gibt es aktuell in den Einrichtungen Vitos Teilhabe Weilmünster und Haus St. Blasius Frickhofen sowie in den Schulen und Kindertagesstätten Friedrich-Dessauer-Schule Limburg, Gymnasium Philippinum Weilburg, Grundschule Linter, Erlenbachschule Elz, Kita Regenbogen Ennerich und Kita Löwenzahn Weilmünster. © Landkreis Limburg-Weilburg 

Der Nikolaus und sein Gefolge hat die Wohnhäuser der Lebenshilfe Limburg Diez besucht. Die Verantwortlichen des Familienunterstützenden Dienstes haben keine Mühen gescheut, um für die Klienten eine feine Überraschung in dieser besonderen Zeit bereitzuhalten. In einem knapp halbstündigen Programm eröffneten zwei Rentiere mit kurzweiligen Einlagen aus einem Koffer die Szene, bevor Nikolaus mit einem musizierenden Rauschegoldengel die Bühne betrat und allen Bewohnern persönliche Grüße überbrachte und Geschenke verteilte. Diese für alle Beteiligten wunderbare Aktion - vor allen Lebenshilfe-Wohnhäusern! - wurde unter anderem von der Bäckerei Schäfer (spendete 120 Stück Einback) und ehrenamtlichen HelferInnen unter der Federführung von Helmut Huber im Hintergrund unterstützt. © Lebenshilfe Limburg Diez e.V. 

 

Der Bundeshaushalt 2021 sieht Mittel in Höhe von 41,2 Milliarden Euro für Verkehr und digitale Infrastruktur vor – gegenüber dem Regierungsentwurf bedeutet dies einen Aufwuchs um 7 Milliarden Euro. Darüber freut sich auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch. „In dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, dass wir die Konjunktur ankurbeln. Deswegen begrüße ich die Investitionen in unsere Zukunft. Dabei profitieren alle Teilbereiche des Verkehrssektors. ...weiterlesen "Willsch begrüßt Verkehrsetat"

Umweltministerkonferenz beschließt einheitliche Artenschutzstandards zur Vereinfachung der Genehmigungsverfahren von Windenergieanlagen

„Der Klimawandel bedroht unsere Lebensgrundlagen und die Energiewende entscheidet darüber, in welcher Verfassung wir die Erde unseren Kindern übergeben. Die Ausbauziele für Windenergie sind aber zuletzt ins Stocken geraten, unter anderem weil Genehmigungsbehörden in den Ländern Artenschutzbelange unterschiedlich bewertet haben. ...weiterlesen "Ländereinigung für mehr Windenergie und starken Artenschutz"

Insektenschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Viele Akteure aus unterschiedlichen Bereichen sind gefragt, bei der Umsetzung von mehr Insektenschutz mitzuwirken. Und gerade die Landwirtschaft will und muss ihren Beitrag leisten, um Insekten einen geeigneten Lebensraum und Nahrung zu bieten. Denn Landwirtschaft ist ohne Insekten gar nicht denkbar. Mit dem Wettbewerb "Land.Vielfalt.Leben" prämiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Landwirte, die sich mit Herzblut und guten Ideen für eine insektenfreundliche Landwirtschaft einsetzen, sei es im eigenen Betrieb oder zusammen mit Akteuren wie etwa Bürgern aus der Region. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit. ...weiterlesen "Willsch: Jetzt bewerben für Bundeswettbewerb Insektenschutz"