Springe zum Inhalt

Die erste Singstunde des MGV Eintracht Kinderchores in Oberbrechen rückt näher. Im Februar 2021 – wenn die CORONA-Pandemie es bis dahin zulässt - wird es soweit sein. Interessierte Kinder können von ihren Eltern bereits jetzt angemeldet werden. Unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Chorjugend, der Grundschule Oberbrechen und hoffentlich auch von DIR. ...weiterlesen "Crowdfunding für Kinderchorgründung der MGV-Eintracht Oberbrechen"

Unter dem Thema Kirchenleuchten hatte Andreas Albert am Abend eine Lichtinstallation in der katholischen Kirche Oberbrechen "Hl.sieben Brüder" angebracht und mit Texten zu den wechselnden Farben auch Carsten Trost für die musikalische Untermalung gewinnen können und den Besuchern einen stimmungsvollen nachdenklichen aber erbaulichen Abend bereitet. Eine stimmungsvolle Aktion im Advent, die zur Entschleunigung in diesen Tagen einlud. © Peter Ehrlich

Giessen (ots) - Am frühen Morgen haben Einsatzkräfte die noch vorhandenen letzten Strukturen eines ehemaligen Camps im Dannenröder Forst umstellt und unmittelbar mit der Räumung begonnen. Hierbei wurden die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten erneut mit Flüssigkeiten unbekannten Ursprungs beworfen. Während der Maßnahmen kam es immer wieder zu Gegenwehr, so dass die Kräfte gezwungen waren, unmittelbaren Zwang anzuwenden. ...weiterlesen "Polizei Presse A 49: 28. Einsatztag – Letztes Camp im Wald umstellt – Räumung wird fortgesetzt"

Wunschbaum zerstört - Wer kann Angaben machen?, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, Freitag, 04.12.2020, 17:00 Uhr bis Samstag, 05.12.2020, 09:30 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Freitagabend bis zum Samstagmorgen einen geschmückten Weihnachtsbaum der Stadt Taunusstein zerstört.
Dabei kommt dem Baum eine besondere Bedeutung zu, da es sich um einen sogenannten "Wunschbaum" handelt, an dem bedürftige Kinder ihre Wünsche in eine Kugel stecken und an den Ästen befestigen können. Augenscheinlich wurde dieser Weihnachtsgedanke von den Tätern nicht geteilt, da sie den Baum massiv angegangen sind und etwa acht große Äste abgebrochen sowie die darin befestigten Lichterketten heruntergerissen haben. Der materielle Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro, der ideelle Schaden wird nur schwer zu beziffern sein.
Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Schwalbach mit Hinweisen unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden. © Polizeidirektion Wiesbaden

Wiesbaden, B 417 Höhe Abfahrt Platte, 04.12.2020,
07:23 Uhr

(mv) Am Freitagmorgen ereignete sich auf der nassen und mit Schneematsch bedeckten Bundesstraße 417, in Fahrtrichtung Wiesbaden, ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrzeug überschlug. Kurz vor der Kuppe überholte eine schwarzer Mercedes ein anderes Auto. ...weiterlesen "Pkw überschlägt sich, B417 Abf.Platte"

POL-PDMT: beabsichtigte Störung der Jagdausübung durch Tierschutzorganisation
Montabaur-Elgendorf - Ransbach-Baumbach (ots)

Am Samstag, 05.12.2020 fand auf der Montabäurer Höhe zwischen Montabaur-Elgendorf und Ransbach-Baumbach eine revierübergreifende Jagd statt.

Im Vorfeld wurde durch den Vertreter einer Tierschutzorganisation schriftlich angekündigt die Jagd zu stören. Aus diesem Grund wurde in Abstimmung mit der Forstbehörde und der Jagdleitung die Streifenpräsenz im ausgewiesenen Jagdbereich erhöht. ...weiterlesen "Beabsichtigte Störung der Jagdausübung durch Tierschutzorganisation"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Montag, 7. Dezember 2020, 12 Uhr, 506 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (173), Hadamar (51), Weilmünster (36), Runkel (34), Bad Camberg (32), Weilburg (30), Elz (22), Hünfelden (20), Selters (19), Beselich (19), Weinbach (11), Dornburg (10), Brechen (9), Löhnberg (9), Merenberg (9), Villmar (7), Waldbrunn (5), Elbtal (5) und Mengerskirchen (5). Insgesamt gab es bislang 2396 bestätigte Fälle (+ 10 zum Vortag), 1866 Personen sind inzwischen genesen (+ 17 zum Vortag). 1616 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. 24 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt drei zuvor positiv auf das Corona-Virus getestete Patientinnen und Patienten der Krankenhäuser in Limburg und Weilburg. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 49 Corona-Infizierte, 40 Personen im Normalpflegebett und neun im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 194,4. © Landkreis Limburg-Weilburg 

 

Jedes Jahr kommt der Nikolaus am 6.12. zum Feuerwehrhaus nach Heringen und beschenkt die Kinder. Doch in diesem Jahr musste eine Planänderung her.
Mit der historischen Handdruckspritze aus dem Jahre 1915, die von einem historischen Traktor gezogen wurde, ist der Nikolaus von Haus zu Haus gefahren. Schön geschmückt mit vielen Lichtern und begleitet von weihnachtlicher Musik von professionellen Musikern aus dem Ort.
Die Geschenke wurden mit Hygieneabstand an die Kinder übergeben. Die leuchtenden Augen waren bei den Kindern und den Eltern zugleich zu sehen. Alle haben sich über diese Überraschung sehr gefreut.
Finanziell wurde die großartige Aktion durch den Förderverein der Feuerwehr Heringen e.V. unterstützt. Mehr Informationen zur Arbeit der Hünfeldener Wehren unter www.Feuerwehr-Huenfelden.de © Mario Bauer / Feuerwehr Hünfelden

„Das ist super, damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn nach dem Wochenende und den über 80 eingegangenen Anmeldungen zur Teilnahme an der Gutschein-Aktion „Das LimburgPLUS“. Am Donnerstagabend hatte die Stadtverordnetenversammlung das Go für die Aktion gegeben und die Rahmenbedingungen mit 30.000 Gutscheinen für dieses Jahr (anstatt 3000) und einer Summe von bis zu einer Million Euro, die die Stadt in diesem und kommenden Jahr zur Verfügung stellen kann, noch einmal deutlich aufgebessert. ...weiterlesen "Gutscheine LimburgPLUS: Verkauf startet später, Einlösen klappt dafür früher"

Frankfurt-Seckbach: 
(em) Vergangene Woche Donnerstag (03.12.2020) fand die Frankfurter Polizei über 750 Gramm Marihuana in einem Schuhkarton und nahm einen 29-jährigen Tatverdächtigen wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels fest. Der Mann hatte die Polizei selbst auf den Plan gerufen.

Der 29-Jährige und ein 44-Jähriger erstatteten an dem besagten Tag jeweils Anzeige. Der 29-Jährige warf dem 44-Jährigen vor, seinen Bruder angegangen zu haben, der 44-Jährige beschuldigte den 29-Jährigen, ...weiterlesen "Marihuana im Schuhkarton und selbst die Polizei auf den Plan gerufen"