Springe zum Inhalt

hintere Reihe: Klaus Hannappel, Heinz Werner Zimmermann, Peter Schönbach,
Karlheinz Jung, Karlheinz Henecker Klaus Rudloff

-enthält unbezahlte WERBUNG-
Oberbrechen
. Der Brunnenplatz (Denkmalsplatz) in Oberbrechen ist auch in diesem Jahr wieder rechtzeitig zum Advent ein funkelndes Lichtermeer geworden. Durch Spenden der "Aktiven Frauen", des Verschönerungsvereins, Oberbrecher Bürger und Firmen aus der Region war es möglich innerhalb eines Jahrzehnts nunmehr 35 Sterne (Kometen) anzuschaffen. Der Männerkochclub "Die scharfen Sieben", der seinerzeit von Frank Schmitt vom Partyservice Schmitt mit initiiert wurde sorgt seitdem für ein unvergleichliches Ambiente am Dorfplatz und den umliegenden Straßen. Dem Aufbautrupp mit Robert und Lukas Hannappel ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Die zuletzt angeschaffte straßenüberspannende Lichterkette  ist nun der diesjährige Glanzpunkt der Illumination. Leider musste auch in Oberbrechen der Weihnachtsmarkt aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden, doch die Kochmänner fanden zusammen mit Partyservice Schmitt eine leckere "Essen to go" Lösung. Unter Beachtung eines Corona-Hygienekonzeptes wurde diese für den 3.Advent erarbeitet: Leckere Knödel mit Gulasch und Rotkraut oder auch das vegetarisches Gericht Pilzrahmpfanne mit Knödel können bis Dienstag, 10.12.2020 bei Partyservice Schmitt (06483/1627) vorbestellt werden. Die Abholung ist vorgesehen für Sonntag, 13.12.2020 in der Zeit von 11:30 und 13:00 Uhr in der Mittelstraße 8 in Oberbrechen. Der Erlös wird wieder zur Unterhaltung der Weihnachtsbeleuchtung gespendet oder auch für soziale Zwecke in der Gemeinde verwendet. Gerne werden hierzu auch Spenden entgegen genommen, die unter dem Verwendungszweck "Weihnachtsbeleuchtung" auf das Konto des Verschönerungsvereins Oberbrechen überwiesen werden: DE31570928000030093003 bei der Vereinigten Volksbank Limburg Diez. Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden. Der Männerkochclub "Die scharfen Sieben" wünscht ein frohes fest und "Bleiben Sie gesund!"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus
Im Landkreis Limburg-Weilburg sind mit Stand Sonntag, 29. November 2020, 12 Uhr, 492 Menschen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert. Sie verteilen sich auf Limburg (183), Hadamar (45), Weilburg (34), Weilmünster (34), Hünfelden (26), Runkel (23), Bad Camberg (22), Elz (20), Selters (19), Beselich (13), Weinbach (12), Brechen (12), Waldbrunn (11), Mengerskirchen (9), Dornburg (8), Löhnberg (6), Merenberg (6), Elbtal (5) und Villmar (4).
Insgesamt gab es bislang 2057 bestätigte Fälle (+ 30 zum Vortag), 1546 Personen sind inzwischen genesen (+ 31 zum Vortag).
1384 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne, 19 Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben, zuletzt eine ältere Person, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden war.
In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 50 positiv auf das Corona-Virus getestete Patientinnen und Patienten, davon 40 im Normalpflegebett und zehn im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 159,0. © Landkreis Limburg-Weilburg

(kk)In der Nacht zum Samstag führte die Polizei in Wiesbaden eine größere Kontrollaktion durch, in deren Zentrum zum einen Raser, Tuner, Poser sowie die Verhinderung von illegalen Straßenrennen standen. Insgesamt wurden im Rahmen der im Stadtbereich durchgeführten Kontrollen 12 Kraftfahrzeuge und 24 Personen kontrolliert. Darüber hinaus führten die Beamten in der Ludwig-Erhard-Straße Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Rahmen der Messungen wurden insgesamt 177 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die in sechs Fällen für die Personen am Steuer wohl Fahrverbote nach sich ziehen werden. Weiterhin wurden 30 anderweitige Verkehrsordnungswidrigkeiten und 2 Verkehrsstraftaten festgestellt und entsprechend verfolgt. In einem Fall stellten die Beamten technische Veränderungen an dem kontrollierten Kraftfahrzeug fest, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte.© Polizeipräsidium Westhessen 

Unfallort: Zubringer B54 auf die B49, umgangsprachlich die
"Ahlbacher Spange" Unfallzeit: 28.11.2020, 18:23 Uhr

Ein 18jähriger Mann aus Diez befuhr mit seinem Pkw die B54 aus Richtung
Oberzeuzheim kommend und wollte weiter auf die B49 in Richtung Weilburg fahren.
Auf dem Zubringer kam das Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve,
vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links auf die
Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw eines 77jährigen
Mannes aus Frickhofen, der den Zubringer in entgegengesetzte Richtung befuhr.
Die beiden Fahrer und der Beifahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges wurden
mit schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Beide
Fahrzeuge wurden total zerstört. Es entstand Sachschaden von ca. 25.000 Euro.
Der Zubringer wurde nach der Unfallaufnahme gereinigt und war bis 01:00 Uhr vollgesperrt.

Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen und die Fahrzeuge wurde sichergestellt.
Weiterhin war die FFW Dehrn und die Straßenmeisterei Oberweyer im Einsatz.

Bei dem 18jährigen Mann aus Diez wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Die Polizei Limburg bittet um Mithilfe und ruft eventuelle vorhandene Zeugen
auf, sich bei der Polizeidienststelle Limburg unter der Telefonnummer
06431-91400 zu melden.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden