Springe zum Inhalt

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 30. Oktober 2020, 12 Uhr, 285 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (66), Hadamar (33), Bad Camberg (26), Weilburg (22), Runkel (21), Weilmünster (16), Elz (16), Selters (12), Villmar (11), Löhnberg (10), Hünfelden (10), Weinbach (9), Waldbrunn (9), Dornburg (7), Mengerskirchen (6), Beselich (5), Merenberg (5) und Brechen (1). Insgesamt gab es bislang 878 bestätigte Fälle (+ 38 zum Vortag), 585 Personen sind inzwischen genesen (+ 11 zum Vortag). 1952 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Acht Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 20 Corona-Infizierte, 16 Personen im Normalpflegebett und vier im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 123,0.
Die Allgemeinverfügungen des Landkreises Limburg-Weilburg für den sozialen und betrieblichen Bereich sowie die Schulen verlieren aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in den nächsten Tagen ihre Gültigkeit. Der Landkreis wird hierzu eine Aufhebungsverfügung veröffentlichen, die einen Tag nach erfolgter Bekanntgabe in Kraft tritt. Die ab dem 1. beziehungsweise 2. November 2020 geltenden Bestimmungen ergeben sich aus den neuen Verordnungen des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus. Dies alles wird fortlaufend auf der Homepage des Landkreises dargestellt. © Landkreis Limburg-Weilburg

 

BKA: Corona-Pandemie - Bundesverwaltung unterstützt öffentlichen Gesundheitsdienst bei der Kontaktnachverfolgung BKA entsendet Unterstützungskräfte an Gesundheitsämter in Berlin

Wiesbaden (ots) - Das Bundeskriminalamt unterstützt seit heute (30.10.2020) die Gesundheitsämter in Berlin Neukölln und Berlin Mitte. Es setzt damit den Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder vom 14. Oktober 2020 um: Kräfte der gesamten Bundesverwaltung sind aufgerufen, den öffentlichen Gesundheitsdienst bei der ...weiterlesen "Bundesverwaltung unterstützt öffentlichen Gesundheitsdienst bei der Kontaktnachverfolgung"

1. 26-Jähriger bedroht Streife von Bundespolizei mit Messer, Limburg, Bahnhofsvorplatz, Freitag, 30.10.2020, 01.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Freitag wurde eine Streife der Bundespolizei auf dem Limburger Bahnhofsvorplatz von einem 26 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht. Die beiden Beamten waren gegen 01.00 Uhr auf den 26-Jährigen aufmerksam geworden, da dieser lauthals schreiend auf dem Bahnhofsvorplatz stand. ...weiterlesen "Streife von Bundespolizei mit Messer bedroht, Falsche Handwerker, Ehepaar in Parkhaus bedrängt, Unbekannter bedroht Frau auf Radweg, Streit unter Ehepaar eskaliert"

 

Aktuelle Informationen des Landkreises

Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

 

Limburg-Weilburg. Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 30. Oktober 2020, 12 Uhr, 285 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (66), Hadamar (33), Bad Camberg (26), Weilburg (22), Runkel (21), Weilmünster (16), Elz (16), Selters (12), Villmar (11), Löhnberg (10), Hünfelden (10), Weinbach (9), Waldbrunn (9), Dornburg (7), Mengerskirchen (6), Beselich (5), Merenberg (5) und Brechen (1). Insgesamt gab es bislang 878 bestätigte Fälle (+ 38 zum Vortag), 585 Personen sind inzwischen genesen (+ 11 zum Vortag). 1952 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Acht Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 20 Corona-Infizierte, 16 Personen im Normalpflegebett und vier im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 123,0.

Die Allgemeinverfügungen des Landkreises Limburg-Weilburg für den sozialen und betrieblichen Bereich sowie die Schulen verlieren aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in den nächsten Tagen ihre Gültigkeit. Der Landkreis wird hierzu eine Aufhebungsverfügung veröffentlichen, die einen Tag nach erfolgter Bekanntgabe in Kraft tritt. Die ab dem 1. beziehungsweise 2. November 2020 geltenden Bestimmungen ergeben sich aus den neuen Verordnungen des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus. Dies alles wird fortlaufend auf der Homepage des Landkreises dargestellt.

Zu den Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg: Das Kultusministerium hat ein Eskalationsmodell für den Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21 aufgestellt und dabei vorgesehen, dass die verschiedenen Stufen durch das jeweilige Gesundheitsamt ausgelöst werden. Dementsprechend haben Gesundheitsamt, Schulträger und Schulamt die Sache bewertetet und sind zu dem Ergebnis gelangt, dass ab Montag, 2. November 2020, „Stufe 3 – Wechselmodell" an den Schulen gilt:

 

  1. Da vor allem in den Jahrgangsstufen 1-6 die Einrichtung konstanter Lerngruppen prioritär in den Blick zu nehmen ist, wird durchgängiger Präsenzunterricht in festen Lerngruppen und im Rahmen der Stundentafel für diese Jahrgangsstufen sichergestellt.
  1. Ab der Jahrgangsstufe 7 erteilen alle Schulen den Unterricht in A/B Gruppen.
  2. Um eine Durchmischung in allen Gruppen zu vermeiden, wird in allen Schulformen das schulische Angebot angepasst (Arbeitsgemeinschaften entfallen).
  1. Sämtliche Schulveranstaltungen außerhalb des originären Präsenzunterrichtes sind in Präsenzform untersagt (z.B. Tage der offenen Tür, Schnuppertage, Elterninformationsabende, Herbstbasare, Zirkusprojekte, ...).
  1. Konferenzen jeglicher Art sind in digitaler Form durchzuführen.
  2. Das Limburger Modell wird während der Umsetzung von Eskalationsstufe 3 ausgesetzt.

Sportunterricht darf gegenwärtig nur kontaktlos und bei Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern bevorzugt im Freien stattfinden. Darüber hinaus besteht ab der 5. Jahrgangsstufe eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung; im Einzelnen finden sich hierzu Regelungen in der aktualisierten Verordnung des Landes.

878

bestätigte Fälle
gestern: 840 (+38)

585

genesen
 gestern: 574 (+11)

38

neue Fälle
 gestern: 32 (+6)

285

aktive Fälle
 gestern: 258 (+27)

16

Corona-Patienten
in Normalpflegebetten
gestern 15 (+1)

4

Corona-Patienten
in Intensivbetten
gestern: 3 (+1)

8

Verstorbene
 gestern: 8 (+/-0)

123,0*

Bestätigte Neuerkrankungen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner
 gestern: 108,5 (+14,5)

IM ORTSBEIRAT BESCHLOSSEN, MAGISTRAT MUSS NUN ENTSCHEIDEN

LIMBURG —tri— Der Antrag der SPD Fraktion im Ortsbeirat Limburg Kernstadt ist am vergangenen Dienstag, den 25. Oktober 2020, einstimmig beschlossen worden: Es soll ein Runder Tisch für das Limburger Gastgewerbe initiiert und schnellstmöglich einberufen werden. Nun liegt es am Magistrat, darüber zu befinden und nächste Schritte einzuleiten. ...weiterlesen "Runder Tisch für die Limburger Gastronomie"

Ausgezeichnete Hessische Weine und Sekte werden online vorgestellt

„Auch in diesem Jahr haben die hessischen Winzerinnen und Winzer erneut die hervorragende Qualität ihrer Produkte und damit ihr Können unter Beweis gestellt. Leider kann die Ehrung der Landessieger und Staatsehrenpreisträger aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Auch die für morgen vorgesehene Veranstaltung im kleinen Rahmen, die per Video übertragen werden sollte, musste aufgrund der aktuellen Regelungen abgesagt werden“, erklärte Ministerin Hinz in einer Videobotschaft anlässlich der 68. Hessischen Landeswein- und –sektprämierung. ...weiterlesen "Landeswein- und -sektprämierung muss dieses Jahr leider ausfallen…Vorstellung online"

Wiesbaden (ots) - Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) - und das Bundeskriminalamt (BKA) sowie weitere Strafverfolgungsbehörden haben am gestrigen Donnerstag im Rahmen einer konzertierten Aktion in sechs Bundesländern insgesamt neun Chatgruppen im Messengerdienst "Telegram" übernommen und sichergestellt. ...weiterlesen "BKA: Illegale Marktplätze in Messengerdienst geschlossen / Übernahme und Sicherstellung der Kommunikation in neun Gruppen des Messengers „Telegram“ mit ca. 8.000 Mitgliedern"

Straßenschäden, ein fehlendes Straßenschild, eine defekte Straßenbeleuchtung, illegal entsorgter Müll, ein kaputtes Spielgerät auf einem Spielplatz – Mängel wie diese können ab 1. November über einen neuen Service der Stadt Limburg an die Verwaltung gemeldet werden. „Sag´s uns einfach“ heißt der neue Service mit dem die Meldung per Computer oder Smartphone unabhängig von den Öffnungszeiten der Verwaltung abgesetzt werden kann. Neben Mängeln können aber auch Ideen, Verbesserungsvorschläge oder Anregungen eingereicht werden. ...weiterlesen "LM: „Mängel melden: Sag´s uns einfach“"

Saison-Kurzarbeitergeld verhindert in witterungsabhängigen Branchen Arbeitslosigkeit und erhält Unternehmen die eingearbeiteten Kräfte . Förderzeitraum beginnt für die meisten witterungsabhängigen Betriebe am 1. Dezember - bei den Gerüstbauunternehmen schon am 1. November ...weiterlesen "Frostschutz für den Arbeitsmarkt: Das Saison-Kurzarbeitergeld"