Springe zum Inhalt

Innenminister Peter Beuth:
„Konsequentes Vorgehen gegen Einbruchsdiebstahl“

Wiesbaden. Mit der Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit am kommenden Sonntag verstärkt die hessische Polizei ihre Kontroll- und Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls (WED). In den kommenden Wochen und Monaten wird sie mit den verschiedensten Präventionsangeboten und konsequenten Maßnahmen gegen Einbrecher vorgehen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die hessische Polizei im Bereich Wohnungseinbruchsdiebstahl einen deutlichen Rückgang von fast zehn Prozent. ...weiterlesen "Hessische Polizei intensiviert Kontrolldruck zum Start der dunklen Jahreszeit"

621.000 Euro für den Sport an den Limburger Berufsschulen

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat die neue Sportanlage am Berufsschulzentrum in Limburg eröffnet. „Für eine Investitionssumme in Höhe von rund 621.000 Euro haben wir als Landkreis Limburg-Weilburg auf dem vorhandenen Sportplatz (Rasenplatz) und den angrenzenden Grünflächen der Berufsschulen in Limburg eine leichtathletische Sportanlage von rund 4.000 Quadratmetern mit einer 200-Meter-Rundlaufbahn, einer 100-Meter-Sprintbahn und einer Weitsprunganlage entstehen lassen. Hinzu kommen verschiedene Spielfelder, ...weiterlesen "Landrat Michael Köberle eröffnet neue Sportanlage am Berufsschulzentrum in Limburg"

Landrat Michael Köberle (Fünfter von links) gab gemeinsam mit dem Villmarer Bürgermeister Matthias Rubröder (links daneben) und dem Geschäftsführer der Albert Weil AG, Klaus Rohletter (rechts daneben), die Lahnbrücke in Aumenau wieder frei.

850.000 Euro für umfangreiche Sanierung der Brücke

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat die Lahnbrücke in Aumenau nach erfolgreicher Sanierung wieder offiziell für den Verkehr freigegeben. „Ende April 2020 war mit den Arbeiten begonnen worden und nach knapp sechsmonatiger Bauzeit wurde die Maßnahme nun zeitmäßig mit einer Punktlandung abgeschlossen“, freute sich der Landrat. ...weiterlesen "Landrat Michael Köberle gibt die Lahnbrücke in Aumenau wieder für den Verkehr frei"

Alle Informationen zum Corona Virus im Landkreis Limburg-Weilburg

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus 

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Freitag, 23. Oktober 2020, 12 Uhr, 130 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (31), Hadamar (18), Bad Camberg (11), Weilburg (10), Waldbrunn (8), Runkel (8), Beselich (6), Elz (6), Löhnberg (6), Hünfelden (5), Villmar (5), Selters (4), Weilmünster (3), Merenberg (3), Dornburg (3), Mengerskirchen (2) und Weinbach (1). Insgesamt gab es bislang 666 bestätigte Fälle (+ 13 zum Vortag), 528 Personen sind inzwischen genesen (+ 7 zum Vortag). 806 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Acht Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell sieben Corona-Infizierte, fünf Personen im Normalpflegebett und zwei im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 48,2. Da der Landkreis die Inzidenz von 50 am Freitag, 23. Oktober 2020, nicht erreicht hat, wird aktuell auch keine diesbezügliche Allgemeinverfügung veröffentlicht.

Auf Basis der angekündigten, täglichen Prüfung im Hinblick auf die Schulbusse hat der Landkreis Limburg-Weilburg weitere Maßnahmen getroffen. Hinsichtlich der Beförderungssituation auf der Linie 68 zwischen Mengerskirchen und Weilburg in Verbindung mit der sich zuspitzenden Infektionslage wird die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil in Abstimmung mit dem Landkreis zusätzliche Buskapazität auf dieser Relation bereitstellen. Auf der Linie 68 von Mengerskirchen nach Weilburg wird ab Montag, 26. Oktober 2020, ein zusätzlicher Bus um 6.25 Uhr ab Mengerskirchen ZOB nach Weilburg eingesetzt. Dieser Bus fährt im Anschluss auch an die Heinrich-von-Gagern-Schule. Weiterhin wird zur Verstärkung der Kapazität am Mittag noch ein zusätzlicher Bus um 13.28 Uhr ab ZOB Weilburg in Richtung Mengerskirchen verkehren.

666

bestätigte Fälle
gestern: 653 (+13)

528

genesen
 gestern: 521 (+7)

13

neue Fälle
 gestern: 30 (-17)

130

aktive Fälle
 gestern: 124 (+6)

5

Corona-Patienten
in Normalpflegebetten
gestern 5 (+/-0)

2

Corona-Patienten
in Intensivbetten
gestern: 3 (-1)

8

Verstorbene
 gestern: 8 (+/-0)

48,2*

Bestätigte Neuerkrankungen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner
 gestern: 49,9 (-1,7)

©Landkreis Limburg-Weilburg

31. Hessischer Film- und Kinopreis: Regierungspräsident Ullrich gratuliert den drei mittelhessischen Gewinnern in Marburg, Lich und Lauterbach

Gießen. "Sie sind eine feste Anlaufstelle für Filmkultur und stellen Monat für Monat ein anspruchsvolles Kinoprogramm für die Menschen hier in Mittelhessen zusammen", gratuliert Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich gleich drei regionalen Lichtspielhäusern zur Auszeichnung an die hessischen Arthouse- und kommunalen Kinos. Am Donnerstagabend sind die Preise während der Verleihung des 31. Hessischen Filmpreises bekannt gegeben worden, Corona-bedingt nicht während einer Gala in der Frankfurter Alten Oper, sondern in einer HR-Sondersendung von "Hauptsache Kultur".

Insgesamt 150.000 Euro sind an 20 hessische Arthouse- und kommunale Kinos vergeben worden, darunter auch zahlreiche aus dem Rhein-Main-Gebiet und Nordhessen. Preisträger in Mittelhessen sind das Marburger Filmkunsttheater, das Kino Traumstern in Lich sowie das Lichtspielhaus Lauterbach. "Ein Kinobesuch kann einfach nur unterhalten, er kann aber auch nachdenklich machen und zur gesellschaftlichen Diskussion anregen", sagt der Regierungspräsident. Hier leisteten die Betreiber der mittelhessischen Kinos, "denn sie bieten weitab von den großen Städten eine kulturelle Alternative". Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen die Corona-Pandemie die Zuschauerzahlen wegen der Mindestabstände reduziere, freue ihn die Auszeichnung. "Gleichzeitig wünsche ich allen drei prämierten Kinos viele Besucherinnen und Besucher, die vielleicht auch durch den Preis auf ihr Kino vor Ort aufmerksam werden und es unterstützen." © RP - Gießen

 

1. Vandalen wüten auf Schulgelände, Selters-Niederselters, Goethestraße, Freitag, 16.10.2020, 16.00 Uhr bis Dienstag, 20.10.2020, 11.00 Uhr

(si)Zwischen Freitag und Dienstag haben Vandalen auf einem Schulgelände in der Goethestraße in Niederselters gewütet. Die Unbekannten besprühten Teile des Schulgebäudes mit Farbe und beschädigten zudem das Tor eines Zaunes im Bereich des Spielplatzes. ...weiterlesen "Vandalen wüten auf Schulgelände, Tankbetrüger mit zuvor entwendeten Kennzeichen unterwegs"

Die Limburger Geschichte, zumindest wichtige Phasen von ihr, gibt es nun in Form eines Comics. „Lobgesang aus Limburg. Eine Zeitreise in die Geschichte rund um den Limburger Dom“ lautet der Titel, der sich einreiht in verschiedene Bände zur „Deutschen Geschichte im Comic“. ...weiterlesen "Die Limburger Geschichte als Comic"