Springe zum Inhalt

. Kostenloses Programm im Internet
. Zur Berechnung werden nur wenige Angaben benötigt

Wer sich schnell über die Höhe seines voraussichtlichen Kurzarbeitergeldes (KUG) informieren möchte, findet nach Angaben der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar im Internet ein kostenloses Berechnungsprogramm der Bundesagentur für Arbeit (BA). Ein Download sei nicht erforderlich. Die Berechnung erfolge online, Daten zur Person werden nicht abgefragt. ...weiterlesen "Kurzarbeitergeld selbst berechnen"

Weiterer Baustein des schulischen Mobilitätsmanagements
Per App den sichersten Weg von zu Hause zur Schule finden

Der Landkreis Limburg-Weilburg bereitet den nächsten Baustein des schulischen Mobilitätsmanagements vor. Die bestehende App „Schülerradroutenplaner“ wird nun sukzessive mit den sichersten Radwegen zu den Schulen im Landkreis ergänzt. Dafür werden alle Schulwege vom zuständigen externen Partner per Rad abgefahren und in enger Absprache mit Polizei, Schule, Stadt und weiteren Beteiligten abgestimmt. So soll sichergestellt werden, dass Schülerinnen und Schüler, die die Schule per Fahrrad oder auch Roller ansteuern, den sichersten Weg nehmen. ...weiterlesen "Per App den sichersten Weg von zu Hause zur Schule finden"

Rund 553.000 Euro für die Stadt Limburg

Limburg-Weilburg. Auf Initiative von Landrat Michael Köberle hat der Kreistag die Einrichtung des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg – Stark und Innovativ – beschlossen. Ziel des Fonds ist die Stärkung der ländlichen Regionen des Landkreises Limburg-Weilburg im Hinblick auf Infrastruktur und Mobilität, insbesondere für ältere Menschen. Hierzu zählen auch die Förderung und Ausbildung im kommunalen Brandschutz sowie der in den Fokus rückende Klimaschutz. ...weiterlesen "Landrat Michael Köberle übergab zwei Förderbescheide aus dem Zukunftsfonds"

Die Freibadsaison endet in Limburg am Sonntag, 13. September. Das ist der letzte Badetag im Parkbad.

Aufgrund der Corona-Pandemie öffnete das Parkbad in diesem Jahr später und mit speziellem Hygienekonzept. Über eine Online-Anmeldung konnten verschiedene Zeitfenster gebucht werden. Pro Zeitfenster durften zunächst 300, später 500 Besucher in das Bad. Vom 03. Juli bis zum 30. August 2020 haben rund 22.000 Badegäste das Bad besucht. Im gleichen Zeitraum waren es 2019 rund 28.000 Besucherinnen und Besucher. „Das Angebot wurde also von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke und zieht eine positive Bilanz. ...weiterlesen "Freibadsaison Limburg: Letzter Badetag am Sonntag, 13. September"

Bürgermeister Dr. Marius Hahn und 1. Stadtrat Michael Stanke bieten am Donnerstag, 10. September, eine gemeinsame Bürgersprechstunde im Bürgerhaus in Offheim, Dietkircher Straße 11, an. Der Rathauschef und sein Stellvertreter stehen am Nachmittag im kleinen Saal des Bürgerhauses für Fragen, Anregungen und Anliegen zur Verfügung. ...weiterlesen "Gemeinsame Sprechstunde von Bürgermeister und 1. Stadtrat"

Wiesbaden/LIMBURG: - Die Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Limburger Stadtparlament Marion Schardt-Sauer zeigt sich verwundert, über die Verschiebung des Ersatzneubaus der Lichfieldbrücke: „Es verwundert schon, wie im Zusammenhang mit der Lichfieldbrücke gelant und vor allen Dingen kommuniziert wird.“ ...weiterlesen "Verschiebung des Neubaus der Lichfieldbrücke –Schardt-Sauer (FDP) hakt nach"

Polizeibericht vom 06.09.2020
--Körperverletzung in Elz durch nicht bekannten Täter-- Am gestrigen Abend, gegen 21.30 Uhr, wurden durch Passanten in der Elzer Schönaustraße Hilferufe vernommen. Als die Polizei eintraf, gab der 49-jährige Geschädigte aus Elz an, ...weiterlesen "Körperverletzung in Elz durch nicht bekannten Täter, VUe, Diebstahl"

Trunkenheitsfahrt endet mit
Tankstellenbrand Montag, 07.09.2020

Wiesbaden (ots) - Kurz nach Mitternacht fiel einem Streifenwagen des 10.
Polizeireviers in Frankfurt ein verdächtiges Fahrzeug auf, das sie einer
Kontrolle unterziehen wollten. Der Fahrer des PKW reagierte nicht auf die
Anhaltezeichen der Polizeibeamten, sondern flüchtete mit seinem Fahrzeug
zunächst auf die B40 und weiter über die A66 in Fahrtrichtung Rüdesheim. Die
Polizeistreife folgte dem Flüchtenden und forderte Unterstützung an. Noch
während Streifen der Wiesbadener Autobahnpolizei herangeführt wurden bog der
Fahrer des Wagens mit überhöhter Geschwindigkeit auf das Gelände der Aral
Tankstelle Erbenheim ein, verlor die Kontrolle über sein Auto und kollidierte
mit einer Zapfsäule. Das Fahrzeug fing sofort Feuer. Der Angestellte der
Tankstelle drückte geistesgegenwärtig den sogenannten "Not-Aus-Schalter" und
verhinderte damit, dass Benzin austreten konnte. Polizeibeamte der Frankfurter
und der Wiesbadener Polizei retteten den eingeklemmten Fahrer aus dem brennenden
Fahrzeug und brachten ihn in Sicherheit. Wenig später traf die Berufsfeuerwehr
Wiesbaden ein und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der
verunfallte Fahrer wurde schwer- aber nicht lebensgefährlich verletzt in ein
Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der augenscheinlichen
Alkoholisierung wurde dort eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Rettung
wurden vier Polizeibeamte durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt und mussten
ambulant behandelt werden. Der Tankstellenmitarbeiter erlitt ebenfalls eine
leichte Rauchvergiftung.

(C) Polizeipräsidium Westhessen