Springe zum Inhalt

Oberhalb der Limburger Beethovenstraße werden in der kommenden Woche einige trockene Bäume gefällt. Nach Angaben von Revierförsterin Nadine Ströbele von Hessenforst handelt es sich dabei überwiegend um abgestorbene Lärchen, aber auch einzelne Laubbäume. Aufgrund der Verkehrssicherungspflicht ist es nach Angaben der Stadt notwendig, die toten Bäume zu entfernen. Insgesamt sind es etwa fünf Bäume, die gefällt werden müssen. Dabei werden teilweise Waldwege oder -pfade kurzzeitig gesperrt. Gleichzeitig werden auch entlang der Wege Totäste mit dem Hubsteiger entfernt. © Stadt Limburg

 

Regierungspräsidium Gießen veröffentlicht Wasserbilanz Mittelhessen für das Jahr 2019 - Jeder Mittelhesse verbraucht durchschnittlich 117 Liter am Tag

Gießen. Wasser ist Grundlage allen Lebens. Wir nutzen Wasser für unsere Ernährung, die tägliche Hygiene und für unsere Freizeitaktivitäten. In Mittelhessen wird das Trinkwasser ausschließlich aus dem Grundwasser gewonnen, das damit Trinkwasserspender und Lebensraum zugleich ist. "Ein effektiver Schutz und der schonende Umgang mit Trinkwasser sind daher die wichtigsten Voraussetzungen für eine nachhaltige Grundwasserbewirtschaftung", sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich bei der Vorstellung der Wasserbilanz Mittelhessen für 2019. ...weiterlesen "Trend des sparsamen Umgangs mit Trinkwasser setzt sich fort · ca.117 Liter Wasser am Tag"

(v. l.): Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch, Olof Freiherr von Gagern, Hans-Peter Schick, Karl-Heinz Schäfer, Wolfgang Eck

WEILBURG Olof Freiherr von Gagern, der Ururenkel Heinrichs von Gagern, besuchte im Rahmen einer geführten Fahrradtour entlang des Lahntals die schöne Residenzstadt. Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU) begrüßte ihn herzlich in der durch seine Vorfahren geschichtlich geprägten Stadt und hieß ihn am Marktplatz Willkommen. „Ich freue mich, dass wir den Ururenkel eines so bedeutsamen Weilburger Bürgers bei uns begrüßen dürfen. Sowohl die Geschichte von Herinich von Gagern als auch der Werdegang von Herrn Olof Freiherr von Gagern, sind in vielerlei Hinsicht beeindruckend. Es ist uns in Weilburg daher eine besondere Freude, die familiären Spuren der Familie von Gagern näherbringen zu können“, so der Bürgermeister. Im Anschluss ließ er sich bei einer Stadtführung die schönsten Ecken Weilburgs zeigen und konnte so auch das Elternhaus seines Ururgroßvaters, das heutige Amtsgericht, kennen lernen. ...weiterlesen "Olof Freiherr von Gagern besucht Stadt Weilburg"

WEILBURG. Die Stadt Weilburg unterstützt in diesem Jahr die Jugendarbeit der Weilburger Vereine. Die Förderung zielt darauf ab, dass die Mitgliedschaft von jungen Menschen im Verein finanziell unterstütz werden soll. In Form eines Sockelbetrages in Abhängigkeit der Anzahl der Jugendlichen sowie eines Fixbetrages pro Jugendlichem errechnet sich die Förderung für den jeweiligen Verein, der diese bei der Stadt Weilburg beantragt hat. ...weiterlesen "Stadt Weilburg unterstütz heimische Vereine – Magistrat beschließt über Jugendförderung"

„Fair statt Mehr“

Die „Faire Woche“ findet bundesweit von Freitag, 11. September, bis Freitag, 25. September, statt. Unter dem Motto „Fair statt Mehr“ soll der Fokus auf nachhaltigen Konsum und Produktion gesetzt werden. Auch verschiedene Akteure aus der Stadt Limburg beteiligen sich an den Aktionswochen. ...weiterlesen "Faire Woche in Limburg"

Dreistündige Infoveranstaltung (online) der Arbeitsagentur für Frauen am 16. September . Anmeldeschluss: 13. September

"Mut zur Stärke - Ich kann, wenn ich will!" heißt am Mittwoch, 16. September, 9 bis 12 Uhr ein kostenloses Online-Seminar der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar für Frauen, die berufstätig sind oder werden wollen. Die Teilnehmerinnen wissen nach dem Workshop, wie man "hätte, würde und könnte" in "bin, kann und habe" verwandelt. ...weiterlesen "Frauen tanken Selbstvertrauen"

Das Museum „Haus Loer“ in Elz erhält 25.000 Euro Fördermittel aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“. Das teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit. Die Förderung soll für die Ausstellungsmodernisierung verwendet werden. Das Soforthilfeprogramm ist Teil des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“. Die Mittel stammen aus dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“. ...weiterlesen "25.000 Euro für Elzer Heimatmuseum „Haus Loer“"

Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich würdigt herausragenden Werdegang von Malermeister Abdirizak Ahmed aus Solms gemeinsam mit Wegbegleitern ...weiterlesen "Alles in nur zehn Jahren: Sprache lernen, Ausbildung, Meister, Familie, eigener Betrieb"

Die Walderdorffstraße in Limburg erstreckt sich von Am Philippsdamm auf der einen Seite der Stadt hin zur Parkstraße auf der anderen Seite. Sie ist eine wichtige Verbindungsstraße durch die Stadt, um Kindergärten und Schulen zu erreichen. Um die dort passierenden Kinder und Jugendlichen zu schützen und vor dem Hintergrund des Lärmschutzes gilt in der Walderdorffstraße Tempo 30. ...weiterlesen "1.041 Fahrzeuge zu schnell – Geschwindigkeitskontrollen des Ordnungsamtes Limburg"