Springe zum Inhalt

Liebevoll geschmückt waren auch die Bänke

Die Heilige Erstkommunion stellt einen wichtigen Moment im christlichen Erwachsenwerden eines Kindes dar. In vielen Pfarrgemeinden, so auch bei uns, ist der Sonntag nach Ostern, der "Weiße Sonntag" an dem die Kinder zur Kommunion gehen, also zum ersten Mal das Sakrament empfangen - der an den Sonntagen in diesem zeitlichen Bereich. Dem vorangestellt ist die Vorbereitung in kleinen Gruppen, bei dem die Katechetinnen und Katecheten die Kinder an den Glauben heran führen.

St. Maximin, der "Dom des Goldenen Grundes"

Je nach Gemeinde werden auch gemeinsame Wochenenden oder andere Veranstaltungen angeboten, bei dem den Kindern zusammen als Gruppe ein besseres Verständnis der Liturgie vermittelt wird. Familien- und Kindergottesdienste können ebenfalls dazu gehören und runden den Religionsunterricht in der Schule ab - gleichzeitig auch eine Vorbereitung auf die Erstbeichte, die vor der Kommunion stattfindet. 

Die gemeinsame Kommunionkerze

Doch Kommunion in der besonderen Zeit bedeutet auch, dass die Erstkommunionfeier nicht an dem üblichen Tag, im üblichen Rahmen und der üblichen Festlichkeit zelebriert werden konnte...

DENNOCH: Etwas später im Jahr, etwas kleiner im Rahmen, mit weniger Musik, mit weniger Besuchern, mit ohne Kommunionkerzen im klassischen Sinne, doch einem unglaublich stimmungsvollen und liebevoll gestalteten Gottesdienst.

Der schön gestaltete Abstandshinweis an den Kirchenbänken

Das Vorbereitungsteam, die Helferinnen, der Pfarrer, der Diakon, die Organistin mit modernen Improvisationen und klassischen Stücken, die Eltern, die Familien, die Freunde und alle haben den Kindern aus Hünfelden heute in der Pfarrkirche St. Maximin, dem "Dom des Goldenen Grundes" einen unglaublich schönen Rahmen für den Empfang ihrer Erstkommunion unter geordneten Coronabedingungen bereitet. 

Statt der sonst üblichen Kommunionkerzen

Das überlebensgroße Bild eines Baumes, bei dem die Eltern, Großeltern, Urgroßeltern und Taufpaten die Wurzeln für den Glauben der Kinder bildeten, präsentierte die Kinder des Tages als Blätter im Baum. Das Motto wurde liebevoll von kreativen Händ/innen aufgegriffen und der Altarraum schön geschmückt. Die Kinder entzündeten ihre Kerze an der Osterkerze und stellen diese zu ihrem persönlichen Namens-Blatt auf der Altartreppe. 

Die Kerzen wurden zu Blättern mit dem Namen des Kommunionkindes gestellt

Singen ist derzeit nicht gestattet, doch nach dem Schlagen einer Klangschale lud Andreas Albert die Gemeinde ein, sich mit einem Summen auf den Gottesdienst einzustimmen - ein wohliges Gefühl durfte sich einstellen, als der Kirchenraum erklang.
Es war alles irgendwie anders, ja, aber es war wunderschön. 

Der Altarraum war themenbezogen geschmückt

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN an alle, die dazu beigetragen haben, den 10 Kindern aus Hünfelden heute einen unvergesslichen Erstkommunion-Tag bereitet zu haben, der im privaten Rahmen jeweils weiter verbracht wurde. 

Pfarrer Benner und Diakon Gemeinder fanden die richtigen Worte, um die Menschen auch und gerade in dieser besonderen Zeit Zuversicht zu geben und luden ein, auch zuhause zu beten . . .

Kennzeichendiebstahl Tatort: 65549 Limburg, Am Renngraben, Parkplatz Tatzeit: Freitag, den 28.08.20, zwischen 16:30 Uhr und 20:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten beide amtliche Kennzeichen LM-PK 831 von einem silbernen Peugeot 208. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. ...weiterlesen "Kennzeichendiebstahl, PKW-Scheibe eingeschlagen, Unfallflucht, ‰ Fahrt"