Springe zum Inhalt

Auch die schwarz-weissen Tasten gehörten zum Sound dazu

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10426

In diesem Sommer folgt "dank Corona" ein musikalisches Highlight dem nächsten - Live Musik ist in diesen Tagen nur selten zu erleben. Um so schöner ist es, dass die Livemusik und viele andere Künstler den Bewohnerinnen und Bewohnern des Mutter-Teresa-Seniorenzentrums in Niederbrechen einen unvergesslichen Sommer bescheren können. 

Heute zu Gast auf der "Grünen Bühne" des Caritasverbandes für den Bezirk Limburg e.V. war das Ensemble "Ausgerechnet Bananen": 

Zum Ensemble:
Das Ensemble "Ausgerechnet Bananen" ist ein klassisches Tanzorchester mit Musikern/Innen aus Brechen und Umgebung. Ziel ist es den deutschen Schlager der 20er und 30er Jahre neu zu entdecken und einer interessierten Zuhörerschaft in einem besonderen Ambiente zu präsentieren.

Die Gründung von "Ausgerechnet Bananen" war am 09. November 2014. Der Name rührt von dem gleichnamigen Schlager aus dem Jahre 1923. Seither treffen sich die 13 Instrumentalisten zu den regelmäßigen Proben. Ziel ist es nicht nur die Erhaltung eines seltenen Musikgenres, sondern insbesondere junge, aufstrebende Nachwuchsmusiker für diese Musik zu begeistern und zu präsentieren.

Die Werke spiegeln die Aufbruchstimmung der "Goldenen Zwanziger" wider. Deutschland war nach dem Ersten Weltkrieg und der einhergehenden Depression süchtig nach Spaß und Unterhaltung. Daher zeichnen sich die Schlager nicht selten durch ein gewitztes oder auch frivol anrüchiges Libretto aus.

Zentrale Figur des Ensembles ist Gerhard Stillger (Tenor), der nicht nur gesanglich, sondern auch mit seiner unverwechselbaren humoristischen und kabarettistischen Art Akzente setzt und zur Unterhaltung der Zuhörer beiträgt. Die musikalische Leitung hat Michael Steiner. © Gerhard Stillger

Titel wie "Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh'n", "Ausgerechnet Bananen", "irgendwo auf der Welt", "O sole mio", "Schöner Gigolo", "Ich küsse ihre Hand Madame", "Finkenwalzer", "Veronika, der Lenz ist da" oder "Ein Freund, ein guter Freund" sind unvergessene Evergreens, die die Senioren im tiefsten Innersten erreichen und nachhaltig Erinnerungen wecken können. Die Textsicherheit der Seniorinnen und Senioren konnte ja schon bei vorangegangenen Veranstaltungen hervorgehoben werden, doch diesmal zuckte das ein oder andere Tanzbein - sehr zur Freude der Musiker, die trotz sommerlicher Temperaturen richtig viel Freude am Spiel hatten. Musik aus Generationen für Generationen, denn die Noten und damit den Grundstein für dieses Ensemble stammen noch vom Vater des heutigen musikalischen Leiters, Michael Steiner, der es versteht mit viel Liebe zur Musik diese zu neuem Leben zu erwecken. So gehört die Besetzung des Ensembles mit einem Sousaphon, einer Geige oder einem Keyboard auch zu den optisch auffälligen Momenten dieses Nachmittags, der ohnehin durch die epochal angepasste Bekleidung der Musiker begeisterte. So fühlte man sich zurückversetzt in die Zeit der 20er und 30er Jahre - DANKE für eine tolle Darbietung. 

Gerhard Stillger intonierte die beliebten Songs der alten Zeit mit Charme und Schwung
Ein Sousaphon ... und einer, der's toll spielen kann!
Michael Steiner, der den Notenschatz seines Vaters geerbt hat und nicht nur das . . .
Ein authentischer Sound der 20er und 30er Jahre . . . Da durften auch die Saiten nicht fehlen
... die kurzen und die langen Saiten . . .

Niederbrechen/Goldener Grund. Der Emsbach, liebevoll auch „die (Ems)Bach“ genannt ist ein Fluss, der den Goldenen Grund durchzieht und in den kurz hinter Niederbrechen der von Werschau kommende Wörsbach einmündet. Der Emsbach selbst durchfließt drei Landkreise (Hochtaunus, wo er im Hohen Taunus unterhalb des kleinen Feldberges auf dem Gebiet der Gemeinde Glashütten entspringt, Rheingau-Taunus und Limburg-Weilburg. Der Eisenbach mündet vor Oberselters und in Oberbrechen der Laubusbach. Der Wörsbach zählt zum wichtigsten Nebenfluss des Emsbachs. (Quelle: Wikipedia). Flüssen und Bächen wird seit geraumer Zeit erfreulicherweise viel Aufmerksamkeit gewidmet, da man sich ihrer Bedeutung für die Natur wieder mehr gewahr wurde. So unternehmen unter anderem die Mitglieder des Angel- und Gewässerschutzverein AGV Emstal 1975 e.V. eine tragende Rolle in der Hege und Pflege der Bachlandschaft in unserer Heimat, um das Ökosystem zu erhalten und zu bereichern. Derzeit betreut der Verein ein Bachmuschelprojekt, um diese – in hiesigen Gewässern ausgestorbene Art – wieder anzusiedeln und heimisch zu machen. So gelang es auch mit der Äsche, einer der Bachforelle verwandten Art. Wie sehr das Bach-Ökosystem ineinander greift, kann man am Eisvogel sehen, durch die Besiedlung mit der Elritze, konnte auch der Eisvogel wieder öfter gesichtet werden, der diesen Fisch mag. Die Lage der Bäche ist jedoch sehr ernst, merkt der AGV Emstal 1975 e.V. an, denn Wassermangel, hoher Schadstoffeintrag, private Wasserentnahmen und nicht zuletzt die Verschmutzung durch Anwohner und Gartenbesitzer, die ihren Grünschnitt einfach in „die Bach“ kippen. Umso größer war die Freude des Vereinsmitgliedes Markus Geis aus Niederbrechen, der am 13.08.2020 gegen 18 Uhr eine 58cm große Bachforelle gefangen hatte, die natürlich abgewachsen ist – damit gelang ihm der in Brechen seit langem, wenn nicht seit je her, längste Fang einer Bachforelle – ein herzliches „Petri Heil“ zu diesem Fang. Wer sich für die Gewässerpflege oder das Angeln interessiert, ist herzlich eingeladen, mit dem Verein Kontakt aufzunehmen. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Bedingt durch Corona wurde der Übungsbetrieb seit März eingestellt. Erst seit wenigen Wochen können kleinere Fachgruppen unter strengen Kriterien wieder üben. Am Montag, den 17.08.2020 startet in Hünfelden wieder der Übungsbetrieb mit der kompletten Mannschaft. ...weiterlesen "Feuerwehr Hünfelden nimmt Übungsbetrieb nach Lockdown wieder auf!"

Hygienestationen entwickelt und hergestellt, Hygienekonzept erstellt

Die Corona-Krise hat die „Live“-Ausbildung der Feuerwehren zum Erliegen gebracht, ersatzweise sind Unterrichtseinheiten digital angeboten worden. Voraussichtlich wird die Pandemie das Leben noch viele Monate beeinträchtigen. Der Übungsbetrieb wird unter Anwendung eines Hygienekonzepts jetzt wieder anlaufen, in kleinen Gruppen, die nicht durchmischt werden dürfen. Das Konzept wird von allen Feuerwehren des Südkreises in Hünfelden, Selters, Bad Camberg, Villmar, Runkel, Brechen und Limburg umgesetzt.

...weiterlesen "Feuerwehr Bad Camberg rüstet sich für einen vorsichtigen Neuanfang bei der aktiven Ausbildung"

Der Motor heult auf, kurz vor dem Schiedetunnel beschleunigt der Fahrer und ein lautes Brummen legt sich über die Stadt. Szenen wie diese sind in Limburg bekannt – das nahmen das Ordnungsamt der Stadt Limburg und die Polizeidirektion Limburg zum Anlass und führten eine gemeinsame Kontrolle durch. Unterstützung gab es durch die Bereitschaftspolizei aus Wiesbaden. ...weiterlesen "37 Mal zu schnell, vier Mal Betriebserlaubnis erloschen"

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Samstag, 15. August 2020, 12 Uhr, 39 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (13), Elz (7), Weilburg (3), Löhnberg (3), Hünfelden (2), Runkel (2), Bad Camberg (4), Dornburg (2), Mengerskirchen (1), Villmar (1), Elbtal (1). Insgesamt gab es bislang 364 bestätigte Fälle (+ 4 zum Vortag), 318 Personen sind inzwischen genesen (+ 1 zum Vortag). 407 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Sieben Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben.
Zwei der vier Neuinfizierten wurden bereits am 6. August 2020 bei der Einreise nach Deutschland getestet und sind somit in der Gesamtzahl der Infizierten berücksichtigt, jedoch nicht im Schnitt der letzten 7 Tage.  © Landkreis Limburg-Weilburg

Gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das WaffG, Hünfelden-Neesbach, Bereich Am Schönlettter

Am Freitag, 14.08.2020, wurde um 19.08 Uhr ein 36- jähriger Mann aus Andernach nach bisherigen Ermittlungen grundlos durch ein Projektil aus einem Luftgewehr leicht am Rücken verletzt. ...weiterlesen "Gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das WaffG, Hünfelden-Neesbach, Verkehrskontrollen in Limburg"

An diesem Wochenende hätte normalerweise die Kirmes in Oberbrechen stattfinden sollen, die jedoch aufgrund eines kleinen Virus und der Verhinderung seiner weiteren Ausbreitung abgesagt wurde. Doch Kirmesburschen-Freundschaften, im Jugendalter begonnen, schweißen zusammen, ein Leben lang. So halten die Jahrgänge sich und der Kirmes die Treue und feiern in kleinen abgesprengten Grüppchen und an abgelegenen Orten ihre Kirmes im besonderen Jahr 2020. 

Aus Anlass der Jubiläumskirmes ließen es sich Sascha Jung und seine Jahrgangskameraden nicht nehmen, in klassischer Tradition im "großen Wald" oberhalb Oberbrechens einen Baum zu schlagen, ihn an die Kirche zu transportieren - die letzten Meter natürlich traditionell getragen -, ihn dort von den Familienangehörigen zu schmücken, um ihn dann auf dem "Kirchhopp" aufzustellen. 

Es war ein wahrhaft romantischer Moment, denn der Baum stand mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages, die Schwalben flogen über's "Urt" und im Hintergrund vernahm man Kirmesgesänge und natürlich durfte auch ein Video nicht fehlen mit dem Kirmesgesang, was für's Famillienarchiv aufgenommen wurde mit dem Kirmeslied im Hintergrund - aus voller Kehle erklang es natürlich auch auf dem Kirchhof von den anwesenden Vertretern des Jahrgangs. 

Kirmes, Kirchweih - in diesem Jahr wird es etwas anders gefeiert, aber Oberbrechen steht - mit Abstand - zusammen. Bleibt gesund und feier Eure Kirmes - habt ein tolles Wochenende !

Vereinzelte Kirmesburschen auf der Suche nach ihrem Jahrgang prägten gestern das Straßenbild und man fühlte mit ihnen, auf ihrer Suche, doch letztendlich fanden sie alle zusammen. 

Ortsbegehung der neuen Kindertagesstätte in Erbach -
CDU Ortsverband erkundigt sich nach dem aktuellen Baufortschritt

Gut zu beobachten ist für die Erbacher Bürgerinnen und Bürger, wie sich in den letzten Wochen und Monaten neben dem Friedhofsgelände in Bad Camberg Erbach ein beeindruckender Bau in die Höhe reckt und in die Breite streckt. Von außen ist der Baufortschritt der neuen Kindertagesstätte mehr als deutlich. ...weiterlesen "Ortsbegehung der neuen Kindertagesstätte in Erbach"

Wiesbaden (ots) - (SMA)Am Freitag Abend, 14. August 2020, gegen 21:30 Uhr befuhr ein 59-jähriger aus Wiesbaden mit seinem VW die Schiersteiner Brücke (BAB 643) auf dem rechten Fahrstreifen. ...weiterlesen "POL-WI: 2 schwer Verletzte bei 2 Unfällen auf der Schiersteiner Brücke -Vollsperrung beider Fahrtrichtungen"