Springe zum Inhalt

Körperverletzung und Sachbeschädigung

Ort: Bad Camberg, Bahnhofstraße 42 Zeit: Sonntag, 09.08.2020, 00.51 Uhr

Auf offener Straße kam es zwischen einem 22 - jährigen aus Bad Camberg und einem
27 - jährigen, ebenfalls aus Bad Camberg, zu einem heftigen Streit. Dabei riss
der jüngere von beiden den älteren am Hemd wodurch dieser zu Boden stürzte und
sich dabei, neben dem Hemd, noch die Armbanduhr beschädigte. Auf dem Boden
liegen schlug der Angreifer dann auf ihn ein und verletzte ihn an der Nase..
Beide Personen mit Migrationshintergrund standen unter Alkoholeinwirkung.

Körperverletzung auf der Nepomukbrücke

Ort: Hadamar, Nepomukbrücke Zeit: Samstag, 08.08.2020, 13.00 Uhr

Zwischen einem 32 - jährigen aus Hadamar und einem 21 - jährigen aus Hadamar kam
es auf der Nepomukbrücke zu einem heftigen Streit. In dessen Verlauf boxte der
ältere dem jüngeren Mann 2-3 Mal mit der Faust auf den Mund. Der junge Mann
erlitt dabei Gesichtsverletzungen.

20 Hühner getötet und in der Mülltonne entsorgt

Ort: Selters - Münster, Vorderstraße Zeit: Samstag, 08.08.2020, 15.29 Uhr

Ein Zeuge hat beobachtet, wie ein 37 - jähriger Mann seine Hühner getötet und in
der Mülltonne entsorgen wollte. Die hinzugezogene Funkstreife der Polizei
Limburg fand die toten Hühner dann in der Mülltonne und leitete eine
fachgerechte Entsorgung ein. Die Ermittlungen zu den Gründen dauern an.

Wohnhausbrand

Ort: Elz, Bahnhofstraße 16 Zeit: Samstag, 08.08.2020, 13.23 Uhr

Eine Plastikbox zur Aufbewahrung von Sitzpolstern, welche sich auf der Terasse
eines Einfamilienhauses befand, begann aus unbekannter Ursache zu brennen.
Dadurch fing ein Rolladen samt Rolladenkasten und das Dach des Hauses Feuer. Die
24, 70 und 71 Jahre alten Hausbewohner versuchten dann den Brand mit
Feuerlöschern selbst in den Griff zu bekommen. Dies misslang jedoch. Alle drei
Personen zogen sich dabei eine Rauchvergiftung zu und mussten zum Teil im
Krankenhaus Limburg behandelt werden. Der Brand konnte dann durch die
hinzugezogene Feuerwehr Elz gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe
von 40.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen

Ort: Dornburg - Langendernbach, Feldweg in der Verlängerung Beergasse Zeit:
Samstag, 08.08.2020, 22.10 Uhr

Ein Ein 42 - jähriger aus Dornburg befuhr mit einem Rasenmäher Traktor den
Feldweg in Langendernbach der auf die Beergasse stößt. An dem Traktor hatte er
einen Anhänger auf welchem sich widerrechtlich 3 Personen befanden. Aus bisher
noch nicht geklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über das
Gespann und überschlug sich. Dabei löste sich der Anhänger von dem Traktor. Der
Fahrzeugführer sowie eine 32 - jährige Mitfahrerin erlitten zum Teil schwere
Verletzungen. Bei dem Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft
festgestellt. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein
Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfall mit
Personenschaden eingeleitet. An dem Gespann entstand ein Sachschaden von ca.
700.- EUR

(C)  Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Aktuelle Informationen des Landkreises

Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

 

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Sonntag, 9. August2020, 12 Uhr, 24 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Beselich (5), Weilburg (4), Hünfelden (3)Löhnberg (4), Bad Camberg (3), Dornburg (1), Limburg (3) und Waldbrunn (1). Insgesamt gab es bislang 339 bestätigte Fälle (+/- 0 zum Vortag), 308 Personen sind inzwischen genesen (+/-0 zum Vortag). 255 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne.

Sieben Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben.(c) Landkreis Limburg-Weilburg 

Eine durchgerostete Anhängerkupplung eines bulgarischen
Pkw-Gespanns (VW-Bus mit Pkw-Anhänger) war Ursache für einen Verkehrsunfall mit
drei verletzten Personen, welcher sich am Samstag, 08.08.2020, gegen 22:15 Uhr,
auf der BAB 3, bei km 113, Gemarkung Brechen, unmittelbar hinter dem "Werschauer
Loch" zwischen der AS Bad Camberg und Limburg-Süd, in Fahrtrichtung Köln,
ereignete.

Der Anhänger, an dessen Deichsel sich noch die durchgerostete Anhängerkupplung
des Zugfahrzeuges befand, löste sich von diesem und kollidierte links mit der
Mittelschutzplanke, unter welche sich der Anhänger noch bis zur Hälfte schob und
verklemmte.

Nachdem der Fahrer des Zugfahrzeuges den Verlust bemerkte, fuhr dieser auf den
Standstreifen und hielt dort seinen VW-Bus an. Ein weiterer Pkw erkannte dies
und hielt hinter dem VW-Bus auf dem Standstreifen an, um diesen abzusichern.

Ein auf dem mittleren von drei Fahrstreifen fahrender Pkw erkannte die
Gefahrenstelle und bremste sein Fahrzeug stark ab. Ein auf dem linken
Fahrstreifen fahrender Pkw wich dem in die Fahrbahn ragenden Anhänger aus,
streifte dabei den auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw, geriet ins
Schleudern, prallte in die Mittelleitplanke und wurde anschließend nach rechts
abgewiesen und stieß auf dem Standstreifen gegen den dort absichernden Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die alleine im Fahrzeug befindliche
Fahrzeugführerin eingeklemmt und durch die Feuerwehr aus dem Pkw geborgen.

Durch den verständigten Rettungshubschrauber wurde die verletzte Person in die
Uni-Klinik nach Gießen geflogen.

In dem absichernden Pkw wurden zwei Personen leicht verletzt.

Ein fünfter Beteiligter beschädigte sich seinen Pkw beim Überfahren von
Fahrzeugteilen an der Unfallstelle, wendete in Limburg und kehrte über die
Anschlussstelle Bad Camberg durch den Stau zurück an die Unfallstelle.

Während der Verkehrsunfallaufnahme sowie der Landung des Rettungshubschraubers
war die Autobahn teilweise voll gesperrt, sodass sich ein Rückstau von bis zu
fünf Kilometer bildete.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden