Springe zum Inhalt

© Frank Groos

Neue Streuobst-Wiese in Niederbrechen
In Kooperation zwischen Vogel- und Naturschutzverein Niederbrechen und der Gemeinde wurden in der „Kolster“ in Niederbrechen neue Apfelbäume gepflanzt und ein aktiver Beitrag zum Naturschutz geleistet. Leider konnte die Pflanzaktion durch die Corona-Einschränkungen nicht wie geplant umgesetzt werden. Johannes Hoppe von der gleichnamigen Kelterei hat das dann als ausgewiesener Experte dankenswerterweise koordiniert. Auf der benachbarten Ackerfläche wird in Kürze eine großflächige Blühwiese entstehen. Gemeinde und Naturschutzverein gemeinsam für Natur- und Umweltschutz © Bürgermeister Frank Groos 

Wer nicht weiß, wo's ist : Wenn man den Wingertsweg Richtung Taunusstraße verlängert einfach am Lambertushof geradeaus weiter geht, dann geht der Weg nach einer kleinen Rechtskurve etwas abschüssig in eine Linkskuve über - und an der kleinen Kreuzung geht's dann rechts hoch - genau da ist die Streuobstwiese und eben die "Kolster" . . . . Quasi Richtung Kieswerk aber eben nur Richtung 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die zweite Woche der unterrichtspflichtbefreiten Zeit neigt sich dem Ende zu.

Die meisten Kinder und Jugendlichen lernen und beschäftigen sich regelmäßig mit ihrem täglichen Arbeitspensum bzw. den Wochenplänen und das gelingt ihnen gut. Dafür allen Verantwortlichen und den Schülerinnen und Schülern große Wertschätzung!

Es zeigt sich aber auch, dass das Unterrichten in einer Lerngruppe und mit der Lehrkraft der bessere und auch der sicherere Weg ist, um Neues zu lernen und bei Unklarheiten sich das Nichtverstandene persönlich durch Mitschülerinnen und Mitschüler und besonders auch von den Lehrerinnen und Lehrern erklären zu lassen.

Die aktuell praktizierte Herangehensweise an Aufgabenstellungen kann daher nur Stückwerk sein und unseres Erachtens niemals einen guten Unterricht bei einer einfühlsamen und engagierten Lehrkraft ersetzen.

Daher verlangt die Notbeschulung über den digitalen Weg allen Beteiligten, besonders aber Ihnen liebe Eltern und den Schülerinnen und Schülern jede Menge Konzentration, Disziplin und Geduld und den Kolleginnen und Kollegen noch mehr Vorbereitung und Engagement ab.

Bitte lassen Sie sich nicht allzu sehr beunruhigen, denn es wird und darf vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie Ihren Kindern bei der Bewältigung der Aufgabenstellungen kein Nachteil entstehen.

Wir bemühen uns nach Kräften geeignete Wege für zusätzliche Erklärungen zu finden und neben den Arbeitsaufträgen über die Lanis-Plattform z.B. mit telefonischen Erklärungen, Emailbeantwortungen und ggf. Videokonferenzen den zu bearbeitenden Unterrichtsstoff zu erklären und euch, liebe Schülerinnen und Schülern zur Seite zu stehen. 

Bleiben Sie gesund und möglichst gelassen!

gez. Bernd T. Steioff, Rektor © Schule im Emsbachtal

Die Polizeidirektion Limburg-Weilburg registrierte im vergangenen Jahr 7.552 Straftaten, von denen 5.060 Fälle aufgeklärt werden konnten. Damit stieg zwar die Anzahl der registrierten Straftaten um 326 Fälle (+4,5 %) an. Allerdings konnte die Aufklärungsquote erneut deutlich gesteigert werden und liegt mit 67 % im elften Jahr in Folge über der 60 %-Marke. ...weiterlesen "Polizeiliche Kriminalstatistik der Polizeidirektion Limburg-Weilburg für das Jahr 2019"

Landtagsabgeordneter Tobias Eckert: Kommende Woche Telefonsprechstunden an Montag, Mittwoch und Freitag

LIMBURG-WEILBURG. Der heimische Landtagsabgeordnete und Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagfraktion Tobias Eckert weitet sein Angebot an Telefonsprechstunden aus. ...weiterlesen "Eckert’s Telefonsprechstunden an Montag, Mittwoch und Freitag"

Der Landkreis Limburg-Weilburg sucht Sie…
…wenn Sie über einschlägige und nachweisliche Erfahrung als Ärztin oder Arzt, medizinische Fachangestellte oder medizinischer Fachangestellter, Krankenpflegerin oder Krankenpfleger, Altenpflegerin oder Altenpfleger sowie verwandten Feldern verfügen, derzeit aber nicht in diesem Beruf tätig sind, machte Landrat Michael Köberle im Katastrophenschutz-Verwaltungsstab deutlich.

Wir möchten uns in diesem Zusammenhang auch an Personen wenden, die ihren Zivil- oder Bundesfreiwilligen¬dienst im Bereich Alten- und Krankenpflege absolviert haben. Auch Personen ohne medizinische Vorkenntnisse, die gerne helfen möchten, sprechen wir hier an. Für unser Gesundheitswesen stellt die Corona-Pandemie eine sehr große Belastungsprobe dar.
Momentan haben wir die Lage im Landkreis Limburg-Weilburg noch gut geordnet und unter Kontrolle. Die derzeitige Situation kann sich aber verschärfen. Aus diesem Grunde möchten wir vorbereitet sein, um die Gesundheits- und Daseinsfürsorge für unsere Bürgerinnen und Bürger zu jeder Zeit aufrechtzuerhalten. Dabei hoffen wir auf eine große Solidarität aller, die uns hierbei tatkräftig unterstützen und wertvolle Hilfe leisten können.
Wir bitten Sie herzlich, sich bei uns zu melden, wenn Sie in einer der genannten Kategorien relevante berufliche Vorerfahrungen be¬sitzen oder einfach nur helfen möchten.

Wir möchten mit diesem Aufruf unser Gesundheitssystem personell vorbereiten und wenn erforderlich unterstützen, indem wir Sie gewinnen. Wir wollen uns damit auf verschiedene Situationen vorbereiten, um bei Bedarf dafür gerüstet zu sein. Bitte beachten Sie, dass wir Sie nur dann berücksichtigen können, wenn Sie jünger als 65 Jahre alt sind und zu keiner Corona-Risikogruppe zählen. Wir möchten Sie im Rahmen dieses ehrenamtlichen Engagements keinem unvertretbaren Risiko für Ihre eigene Gesundheit aussetzen. Selbstverständlich erstatten wir Ihnen die anfallenden Kosten. Die Menschen in unserem Landkreis sind sehr dankbar für ihre Unterstützung.

Gemeinsam sind wir stark!

Bei Interesse können Sie sich gerne an das Personalamt der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg wenden: E-Mail: freiwilligendienst@limburg-weilburg.de

© Landkreis Limburg-Weilburg

„Viele können jetzt helfen, zusätzliche Desinfektionsmittel herzustellen“

Apotheken, pharmazeutische und chemische Industrie sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts können Handdesinfektionsmittel unter erleichterten Bedingungen selbst herstellen ...weiterlesen "„Viele können jetzt helfen, zusätzliche Desinfektionsmittel herzustellen“ #corona"

1

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle befindet sich seit vergangenen Mittwoch vorsorglich in selbstgewählter Quarantäne. Der Landrat hatte sich mit einer inzwischen positiv auf das Corona-Virus getesteten Person in einem Raum befunden, die nicht zum Mitarbeiterstab der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg gehört. Gestern gab es nun eine gute Nachricht: Ein Test auf das Corona-Virus ist bei Michael Köberle negativ ausgefallen. Der Landrat war bei der gestrigen Sitzung des Katastrophenschutz-Verwaltungsstabs, die im Kreishaus in Limburg stattfand, per Video zugeschaltet. Ihm geht es gut, er hat zurzeit keinerlei Krankheitssymptome und hofft, nach der zweiwöchigen Quarantäne wieder an seinen Schreibtisch im Kreishaus zurückzukehren. © Landkreis Limburg-Weilburg

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Auch die Landwirtschaft ist gefordert. Deshalb wollen wir den Bäuerinnen und Bauern im Hinblick auf das neue Düngepaket soweit wie möglich entgegenkommen,“ erklärte die Hessische Landwirtschaftsministerin Priska Hinz und derzeitige Vorsitzende der Umweltministerkonferenz. ...weiterlesen "Wichtiger Aufschub für Düngeregeln #corona"

Landkreis führt in den nächsten Tagen Verkehrssicherungsmaßnahmen durch

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg teilt mit, dass verschiedene Kreisstraßen aufgrund von Verkehrssicherungsmaßnahmen (Baumfällarbeiten) ab kommenden Montag, 30. März, bis Mittwoch, 1. April 2020, jeweils in der Zeit von 8 bis etwa 17 Uhr mehrmals für wenige Minuten gesperrt werden müssen.

Dabei handelt es sich um folgende Kreisstraßen: ...weiterlesen "Verkehrssicherungsmaßnahmen auf Kreisstraßen"