Springe zum Inhalt

Der Schnuppertag der Kinderfeuerwehr in Werschau entfällt:

 

„Liebe Eltern,

 

aufgrund der aktuellen Situation, haben wir uns in Absprache mit der Wehrführung und nach Empfehlung unseres Landrats Michael Köberle schweren Herzens dazu entschlossen, die Schnupperstunde der Kinderfeuerwehr Werschau am kommenden Samstag, 14.03.2020 abzusagen und die geplanten Übungsstunden vorerst auszusetzen. Über einen neuen Termin informieren wir Sie/euch rechtzeitig.

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, möchten aber ein unnötiges Risiko vermeiden.

 

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

 

Viele Grüße,

 

Manuela Eufinger und Lisa Huston

(Kinderfeuerwehrwartinnen)“

 

 

Soeben kam die folgende Meldung herein: "Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Ausbreitung des Corona-Virus und der heute erfolgten Empfehlung des Landrats, auf öffentliche Veranstaltungen zu verzichten, haben wir uns entschieden, unser für den 21.03.2020 geplantes Frühjahrskonzert abzusagen und zu verschieben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Die Kosten für bereits verkaufte Karten werden selbstverständlich erstattet." Soweit die Feuerwehr Niederbrechen 

Siehe auch: https://www.feuerwehr-elz.de/serienunfall-mit-fuenf-fahrzeugen-und-drei-verletzten-auf-der-autobahn/

Zu einem Serienunfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt wurde die Feuerwehr Elz am Donnerstag, 12. März, um 15:51 Uhr alarmiert.

Fünf Fahrzeuge waren auf der Überholspur –vermutlich aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand- aufeinandergeprallt. Von den sechs Insassen wurden drei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus transportiert werden mussten. ...weiterlesen "Serienunfall mit fünf Fahrzeugen und drei Verletzten auf der Autobahn"

Der Wald als Lebensraum kommt in der Stadt oftmals zu kurz. In dicht besiedelten Bereichen erfüllt der Wald eine Naherholungsfunktion und die erfordert zum Beispiel auch eine deutliche höhere Verkehrssicherung. Hohle und abgestorbene Bäume sind daher selten zu finden. Dabei dienen gerade sie als Lebensraum. ...weiterlesen "Stadtgärtner schaffen Lebensraum durch Nistkästen"

"Mit dem Jahr 2020 hat ein Jahrzehnt begonnen, das für die Elimination der Tuberkulose entscheidend sein wird", betont Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März. Tuberkulose ist eine in der Regel gut behandelbare Infektionskrankheit, an der weltweit dennoch jedes Jahr etwa 10 Millionen Menschen erkranken und etwa 1,5 Millionen sterben - und die damit mehr Todesfälle verursacht als jede andere Infektionskrankheit. ...weiterlesen "Welttuberkulosetag 2020 – Fortschritte und Ziele"

Landkreis Limburg-Weilburg erlässt Allgemeinverfügung zum Verbot von Großveranstaltungen
Corona: Landrat Köberle empfiehlt Verzicht auf nicht notwendige Veranstaltungen


Limburg-Weilburg. Im Landkreis Limburg-Weilburg gibt es nach wie vor keinen mit dem Corona-Virus infizierten Menschen. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat nun eine Allgemeinverfügung erlassen, die nach den Worten von Landrat Michael Köberle dazu dienen soll, die generelle, mögliche Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. ...weiterlesen "Landrat Köberle empfiehlt Verzicht auf nicht notwendige Veranstaltungen"

Bonn, 12. März 2020. Eine Schwachstelle im Microsoft-Produkt Windows ermöglicht Schadprogrammen neben gezielten Angriffen auch die selbstständige wurmartige Ausbreitung in betroffenen IT-Netzwerken. Da derzeit kein Patch zur Schließung der Sicherheitslücke zur Verfügung steht, schätzt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sie als kritisch ein. ...weiterlesen "BSI warnt vor wurmfähiger Schwachstelle in Windows"

1. Daimler beschädigt, Waldbrunn-Ellar, Lahrer Weg, Donnerstag, 12.03.2020, 06.00 Uhr bis 07.00 Uhr

(si)Am Donnerstagmorgen haben Unbekannte im Lahrer Weg in Ellar einen Daimler beschädigt. Die blaue Mercedes C-Klasse stand zwischen 06.00 Uhr und 07.00 Uhr auf dem Parkplatz eines dortigen Wohnhauses, ...weiterlesen "Zwei Autofahrer bei Unfall verletzt, Auto auf Dach, Unfallflucht"

Projekt RadoNorm soll Schutz von Arbeitnehmer*innen und Bevölkerung verbessern

Unter der Federführung des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) werden in den kommenden fünf Jahren 56 europäische Institutionen zusammenarbeiten, um den Schutz von Arbeitnehmer*innen und Bevölkerung vor dem radioaktiven Gas Radon und vor Rückständen aus ...weiterlesen "Bundesamt für Strahlenschutz koordiniert europäisches Radon-Forschungsprojekt"