Springe zum Inhalt

Sturmtief „Sabine“ verursachte keine gravierenden Schäden 

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis Limburg-Weilburg, allen Kameradinnen und Kameraden der Rettungsdienste sowie dem Führungsstab für das große Engagement bei der Bewältigung des Sturmtiefs „Sabine“ gedankt. ...weiterlesen "Landrat Michael Köberle dankte Feuerwehren, Rettungsdiensten und Führungsstab"


Gem. Hünfelden-Kirberg, zw. Abfahrt Kirberg und Abfahrt Neesbach
Unfallzeit: Montag, 10.02.2020, 10:10 Uhr

Ein 32-jähriger Fahrzeugführer eines VW Caddy befuhr die B 417 aus Richtung Hünfelden-Kirberg kommend in Fahrtrichtung Limburg. Zwischen den Abfahrten Kirberg und Neesbach kam dieser aus bisher nicht bekannter Ursache auf gerader und gut einsehbarer Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, einem Mercedes Sprinter, ...weiterlesen "Verkehrsunfall mit Schwerverletzten Personen Unfallort: B 417"

1. Spielhalle von Einbrechern heimgesucht, Weilmünster,
Nassauer Straße, 09.02.2020, 06.30 Uhr,

(pl)Durch eine aufgehebelte Tür sind Einbrecher am Sonntagmorgen in der Nassauer Straße in Weilmünster in eine Spielhalle eingebrochen. Die Täter drangen gegen 06.30 Uhr in das Gebäude ein, ...weiterlesen "Spielhalle von Einbrechern heimgesucht, E/D, Scheibe eingeschlagen, Spiegel abgetreten…."

Das kommende Wochenende steht beim "Frohsinn" Niederbrechen im Zeichen der Narren.
Los geht's am Samstag, den 15.02.20 mit der traditionellen Kappensitzung in der Kulturhalle Niederbrechen (Runkeler Straße 4). Bereits um 19:33 Uhr kann sich das närrische Volk in Stimmung schunkeln, ...weiterlesen "„Frohsinn“ Niederbrechen lädt zum Fastnachtswochenende"

Wiesbaden (ots) - Das Sturmtief Sabine wurde bereits einige Tage zuvor
angekündigt weshalb die Wiesbadener Bürger augenscheinlich weitgehend auf
Spaziergänge und Ausfahrten verzichteten, was in den späten Abendstunden
deutlich erkennbar war. ...weiterlesen "Sturmtief hat den Bereich der Polizeidirektion Wiesbaden bislang weitgehend verschont"