Springe zum Inhalt

Alle haben sie, die guten Vorsätze für das neue Jahr. „Jetzt spende ich auch“, könnte so ein Vorsatz sein. Das DRK lädt Sie herzlich ein, als Lebensretter ins neue Jahr zu starten. ...weiterlesen "Guter Vorsatz für das neue Jahr: Blut spenden und Leben retten: 28.1. in Niederbrechen 17.2. in Niederselters"

Nr. 5

Innenminister Peter Beuth:
„Bürger wissen am ehesten, wo der Schuh drückt“
Peter Beuth begrüßt Seeheim-Jugenheim in Sicherheitsinitiative KOMPASS

Wiesbaden/Seeheim-Jugenheim. Seeheim-Jugenheim nimmt als 67. Kommune an der Sicherheitsinitiative KOMPASS ...weiterlesen "„Bürger wissen am ehesten, wo der Schuh drückt“"

1. Motorroller gestohlen, Niederhadamar,
Freiherr-vom-Stein-Straße, 21.02.2020 von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr

(ho)Im Verlauf des gestrigen Vormittags ist in Niederhadamar ein Motorroller der Marke Aprilia gestohlen worden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt. ...weiterlesen "Motorroller gestohlen, Autoaufbrecher stehlen Tasche, Zusammenstoß, Falscher Polizist ruft an"

Niederbrechen/Niederselters. Der Jahresanfang ist Zeit für Rückblicke und Zahlenwerke – doch wenn beim Deutschen Roten Kreuz Zahlen genannt werden, stecken hinter jeder Zahl Menschen. So sind rund 60 Hände aktiv, um im Bereich Planung, Aufbau, Durchführung, Versorgung und Abbau zum Gelingen jeweils eines Blutspendetermines an den beiden Spendeorten in der Kulturhalle in Niederbrechen oder der MPS-Schule in Niederselters beizutragen, berichtet das Team der Bereitschaftsleitung Jeanette Cologna (Blutspendebeauftragte im DRK-Ortsverein Brechen) und Uwe Eufinger. ...weiterlesen "Erfolgreiches Blutspenderjahr im DRK-Ortsverein Brechen : 1118 Spender/innen und 517 Liter Blut"

Niederbrechen. Eben war das Leben noch in Ordnung, doch von einem auf den anderen Moment wird man mit dem Thema Pflege konfrontiert. Hierzu informiert der „Pflegestützpunkt Limburg“ im Rahmen einer Informationsveranstaltung beim DRK-Ortsverein Brechen. Am Montag, 16.März 2020 um 18 Uhr stellt der „Pflegestützpunkt Limburg“ seine Arbeit und Möglichkeiten der Unterstützung dar und informiert über Hilfsmöglichkeiten, das Thema Pflegeversicherung und beantwortet gerne offene Fragen. Das Thema schiebt man üblicherweise auf die lange Bank, so die Initiatorin des Abends, Monika Stahlheber, bis man von den Ereignissen überrollt wird und das Leben auf den Kopf gestellt wird. Dann zu wissen, wo man welche Hilfen bekommen kann, das ist das Anliegen dieser Informationsveranstaltung. Der Eintritt ist frei. Die etwa einstündige Veranstaltung richtet sich nicht nur an pflegende Angehörige und Senioren, sondern ist für alle Interessierten gedacht. Mehr Informationen zur Arbeit des DRK-Ortsvereins Brechen unter www.DRK-Brechen.de. (Peter Ehrlich / DRK-Brechen.de)