Springe zum Inhalt

Innenminister Peter Beuth:
„Echte sportliche Alternativen zu Glotze und PC“
Innenminister eröffnet Europäische Woche des Sports in Frankfurt

Wiesbaden/Frankfurt. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat die „Europäische Woche des Sports 2019“ in Frankfurt am Main eröffnet. Vom 23. bis 29. September 2019 stehen in der Mainmetropole ein aktiver Lebensstil und Bewegung noch mehr im Fokus als sonst. ...weiterlesen "„Echte sportliche Alternativen zu Glotze und PC“"

Frank Groos stellt gemeinsam mit Jessica Hastrich, der künftigen Leiterin des Ordnungsamtes, und ihrem Vorgänger Gerhard Stillger die neuen Flyer vor.

Zu den meist diskutierten Themen in der Gemeinde Brechen zählt vermutlich die Verkehrs- und Parkraumproblematik. Zugeparkte Gehwege oder Einmündungsbereiche sind sowohl für Fußgänger als auch für Autofahrer ein Sicherheitsrisiko und Konflikte zwischen ruhendem und fließendem Verkehr sind oft festzustellen und führen zu Behinderungen des Verkehrsablaufs, vor allem an der B8-Durchfahrt in Niederbrechen oder an den Bahnhöfen, um nur zwei Bereiche zu nennen.

Die Gemeinde Brechen hatte aus diesem Grund zu zwei Bürgerworkshops in die Kulturhalle eingeladen, denn die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger war dabei ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam mit einem Ingenieurbüro für Stadt- und Verkehrsplanung konnten die Bürgerinnen und Bürger auf Problematiken hinweisen und ihre eigenen Lösungsvorschläge einbringen. „Probleme aufzeigen ist wichtig, aber konstruktiv an Lösungen mitarbeiten, das erfordert ein ganz besonderes Engagement“, so Bürgermeister Groos, der sich auf diesem Wege nochmals bei allen Mitwirkenden für Ihren Einsatz bedankt.

Im Nachgang zum Bürgerworkshop hatte ein Ingenieurbüro die Ideen und Wünsche erfasst und mit den selbst erhobenen Daten zusammengetragen und das daraus resultierende Parkraumkonzept der Gemeinde anschließend überreicht.

Als Ergebnis dieses Beteiligungsprozesses wurden inzwischen einige Vorschläge in die Tat umgesetzt, stets unter Beachtung des Spannungsfeldes zwischen steigendem Verkehrsaufkommen und Ortskernbelebung:

  • Kostenfreies Parken auf dem Festplatz in Niederbrechen und dem P+R Parkplatz in Oberbrechen (um die Parkplatzproblematik in den Seitenstraßen der Bahnhöfe zu entlasten)
  • Einrichtung von Kurzzeitparkzone in der Frankfurter Straße, Oberbrechen
  • Neue Kennzeichnung von Stellplätzen in der Brandgasse in Niederbrechen
  • Erneuerung Parkmarkierung an der B8, Rathaus- und Friedrichstraße
  • Markierung von Grenzmarkierungen im Bereich Hauptstraße/Hessenstraße in Werschau sowie im Kreuzungsbereich Villmarer Straße und Bachstraße und der Langhecker Straße in Niederbrechen
  • Anschaffung eines Verkehrszählgerätes zur Messung von Kfz-Zahlen und Geschwindigkeiten
  • Die flächendeckende Einführung einer 30er Zone in den Ortsstraßen aller Ortsteile (mit Ausnahme der Bereiche mit Bundes-, Landes und Kreisstraßen) wird zur Zeit vorbereitet.

Ein weiterer Vorschlag aus dem Bürgerworkshop war, die Verkehrsteilnehmer durch Informationsflyer u.a. aufzuklären. Die Gemeinde hat diese Idee aufgegriffen und drei unterschiedliche Flyer entwickeln lassen, die das Ordnungsamt in den nächsten Monaten an Verkehrsteilnehmer aushändigt, die sich nicht an die STVO halten. Damit soll an Vernunft und gegenseitige Rücksichtnahme appelliert werden, ohne dass gleich ein Strafzettel verhängt wird.

Zudem werden die Mitarbeiter des gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks der Kommunen Bad Camberg, Selters und Brechen weiter unterwegs sein, die sowohl den ruhenden als auch den fließenden Verkehr beobachten und Fehlverhalten sanktionieren.

Bei allen Maßnahmen und Regelungen, die getroffen werden, gilt aber: Es liegt in erste Linie an jedem Verkehrsteilnehmer selbst, die vorhandenen Regeln zu beachten.

„Falschparker parken nicht deshalb falsch, weil die Gemeinde oder Straßenverkehrsbehörde nichts geregelt hat. Würden alle Verkehrsteilnehmer die Vorgaben der STVO beachten und vor allem gegenseitige Rücksichtnahme walten lassen, wären viele Konflikte ohne zusätzliche Reglementierung sehr einfach zu lösen“, so Bürgermeister Frank Groos. © Gemeinde Brechen

Bis zum 13. Oktober kann über den Tourismus-Publikumspreis 2019 abgestimmt werden. In diesem Jahr hat der Hessische Rundfunk (hr) die Kommunikationspartnerschaft übernommen und präsentiert die neun Nominierten auf seiner Website. ...weiterlesen "HESSISCHER TOURISMUSPREIS Tourismus-Publikumspreis 2019 Ab heute kann abgestimmt werden"

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Gießen hat bei einer bundesweit ange-legten Kontrollmaßnahme des Zolls in der letzten Woche auch Speditions-Tarnsport- und Logistikunternehmen in Mittel-, Nord- und Osthessen überprüft. ...weiterlesen "HZA-GI: Schwarzarbeitskontrollen im Speditions- und Logistikgewerbe Gießen"

1. Unbekannter entblößt sich vor Kind,
Weilburg-Kubach, Kubacher Weg, Samstag, 21.09.2019, 16.30 Uhr bis
17.30 Uhr

(si)Am Samstagnachmittag hat sich ein bisher unbekannter Mann im Kubacher Weg in Kubach einem Kind in schamverletzender Weise gezeigt.
Das Mädchen war gegen 16.30 Uhr zu Fuß in der Friedenbachstraße unterwegs, als ihr der Mann zunächst auf einem Fahrrad entgegengekommen sein soll. ...weiterlesen "Unbekannter entblößt sich vor Kind, Trickdieb erbeutet 50-Euro-Schein, Autofahrer entzieht sich Kontrolle durch Polizei, …"

Limburg/Ypern(B). Anfang September fuhren, im Rahmen der internationalen militärischen Partnerschaft, 16 Mitglieder der Reservistenkameradschaft Limburg nach Ypern in Belgien, um dort an der Zeremonie "Last Post" teilzunehmen. Das "Last Post" ist eine seit dem 1.Mai 1928 täglich stattfindende Veranstaltung, um der gefallenen britischen Soldaten des Commonwealth des ersten Weltkrieges zu gedenken. Diese findet am "Menentor" statt. Das "Menentor" ist ein 1927 von den Briten errichtetes Monument im Zentrum von Ypern, in dessen Wände die Namen von rund 60.000 gefallen Briten eingraviert sind. Ypern war im ersten Weltkrieg die einzige Region von Belgien, welche nicht von deutschen Truppen besetzt war. Deswegen war hier ein Einstzschwerpunkt britischer Verbände.

Auf dem Hinweg besuchte die Delegation den deutschen Soldatenfriedhof "Langemark" auf dem 44.000 gefallene deutsche Soldaten bestattet sind. Im Rahmen einer kleinen militärischen Zeremonie legten die Reservisten zum Gedenken dort ein Blumengebinde nieder. Danach stand die Teilnahme am "Last Post" in Ypern an.

Das "Last Post" ist ein Hornsignal welches jeden Abend, als Signal zum Ende der Kampfhandlungen, geblasen wird. Danach wurde durch die Reservistenkameradschaft Limburg sowie von britischen und australischen Delegationen die Kränze und Gestecke niedergelegt. Gleichzeitig stellten die übrigen Teilnehmer der Reservistenkameradschaft Limburg eine Ehrenabordnung. Die Zeremonie wurde musikalisch durch eine schottische Formation "Pipes and Drums" begleitet. Diese Veranstaltung wurde von ca. 1.000 Zuschauern besucht. Die britischen Delegationen bedankten sich anschließend bei den Deutschen Reservisten für die Ehre und den Respekt der durch ihre Teilnahme erwiesen wurde. Anschließend ließ man den Abend mit einem Besuch in der Innenstadt von Ypern ausklingen, bevor am Sonntag die Rückfahrt stattfand.

Mehr Informationen zur Arbeit der Reservistenkameradschaft Limburg auch im Internet unter … https://rk-limburg.de/ . Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft beteiligen sich ebenfalls an der im November stattfindenden Zeremonie anlässlich des Volkstrauertages. © Harald Vetter/Peter Ehrlich

Landrat Michael Köberle überreichte Peter Jäger den Landesehrenbrief
Hohe Auszeichnung für „Mister Feuerwehr“

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat dem 63-jährigen Peter Jäger während der Feierlichkeiten zum 90-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Oberzeuzheim in der Mehrzweckhalle den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. ...weiterlesen "Hohe Auszeichnung für „Mister Feuerwehr“"

Die Feuerwehr Werschau gibt bekannt, die noch abzuholenden Tombola-Preise ....

 14521, 14532,14836, 14864, 14890, 14951, 14973, 14978, 14999, 15077, 15081, 15094, 15103, 15120, 15161, 15416, 15758, 15824, 15836, 15855, 15992, 16223, 16328, 16636, 16655, 16901, 16947, 17005, 17008, 17009, 17019, 17052, 17129, 17361, 17367, 17412, 17600, 18457, 18468, 19042, 19325, 19556, 19557, 19558, 19575, 19586, 19656, 19667, 19761, 19837, 19876, 19963, 19983, 19221, 14509, 17003, 14379, 17421, 15985

... können donnerstags während dem Übungsabend ab 20:00 Uhr abgeholt werden...

gerne können Sie dabei übrigens einen kleinen spontanen Einblick in die Arbeit der Wehr gewinnen. Die Wehrleute freuen sich auf Sie. 

www.Feuerwehr-Werschau.de