Springe zum Inhalt

Feuerwehrautos am alten Sportplatz

Ein bisschen aufgeregt waren wohl sowohl die kleinen als auch die großen Teilnehmer/innen bei der Übung auf dem alten Sportplatz in der Brecher Gemarkung. 

Aufstellen zum Empfang der Einsatzinformationen

Für die Jugendfeuerwehr, die aus Kindern aus Niederbrechen und Werschau besteht, die sich jede Woche donnerstags bei der Feuerwehr in Werschau zum Üben trifft, wurde es spannend. 

Kommunikation ist das Wichtigste bei der Feuerwehr

Alarmiert wurde zu Beginn der Übungsstunde "Böschungsbrand mit vermissten Personen" - es erfolgte die Anfahrt mit vier Fahrzeugen in das Übungsgebiet. 

Im Bereitstellungsraum: Die Krankentrage

Angenommen war ein Szenario, bei dem Jugendliche auf die Idee kamen, die Brennbarkeit von trockenem Gras zu prüfen, was jedoch dank aufkommender Böen eskalierte und nicht mehr alleine zu löschen war - schnell stand die angrenzende Böschung in Flammen - was von einem Spaziergänger wahrgenommen wurde, der die Kinder noch zur Rede stellen wollte, die jedoch "stiften" gingen - er alarmierte die Feuerwehr und nahm kurz drauf Schreie wahr.

Auffinden eines Vermissten

Diese Informationen gab er an die anrückenden Kräfte weiter, die sich nach kurzer Lageeinschätzung in zwei Gruppen aufteilte. Die eine Gruppe übernahm die Brandbekämpfung, während die zweite Gruppe die Suche nach den Kindern in Angriff nahm. 

Der Kleinste packt beherzt zu - Zupacken und machen !

Es ging bei der Übung um die richtige Einschätzung  der Einsatzlage, taktisches Einteilen der Kräfte, Lageüberwachung und ggf. Heranführung weiterer benötigter Kräfte und Versorgung der eingesetzten Kräfte und Betroffenen.

Die Jugendfeuerwehrlerin freut sich schon auf die Aufgaben in der Wehr

Die Besonderheit war bei dieser Übung, dass die Kinder sich ohne Sicht per Funk verständigen mussten und so die doch etwas andere Kommunikation des BOS-Funkens im Vergleich zu einem Handytelefonat kennenlernten. 

BOS-Funken ist schon ein bisschen anders als Telefonieren . . .

Doch die Kinder waren nicht alleine - die Mitglieder der Einsatzabteilung führten sie behutsam und geduldig durch die gestellten Aufgaben - so war das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Suche nach den vermissten Personen erfolgte mit größter Sorgfalt, auch zum Schutze der Kinder im unwegsamen Gelände vor Verletzungen. Mit der Krankentrage konnten dann die Vermissten zur Einsatzleitung verbracht und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. 

Auch der Wehrführer schaute interessiert mit zu und begleitete die Übung

Die Jugendfeuerwehrwarte und teilnehmenden Einsatzkräfte freuten sich über den ruhigen und souveränen Verlauf der durchgeführten Übung. Sie zeigt, dass Kinder schon bei der Jugendfeuerwehr Verantwortung übernehmen können und den Blick für Gefahrensituationen bekommen, der sie und ihre Freunde schützen kann. 

Such im Waldgebiet um den alten Sportplatz

Nach der Rückkehr ins Gerätehaus in Werschau wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt, da die Kinder mit den original Einsatzmitteln der "Großen" arbeiten durften und bei einem Imbiss die Zeit zum gegenseitigen Austausch genutzt.

V.I.P.-Betreuung für die neusten Mitglieder der Jugendefeuerwehr -
"Technische Hilfeleistung - Sicherstellung persönlicher Schutzausrüstung"

Eine gute Gelegenheit für die drei jüngsten Jugendfeuerwehrmitgliederinnen, die gleich mit einer tollen Übung begrüßt wurden und sich schon auf ihre erste eigene Übung freuen können, bei der sie dann mitmachen werden. 

Mehr Informationen zur Arbeit der Jugendfeuerwehr unter www.Feuerwehr-Werschau.de und www.Feuerwehr-Niederbrechen.de 

Die Jugendfeuerwehr freut sich mit der Einsatzabteilung nach der erfolgreichen Übung

© Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Für die „Arterhaltung und Duldung von Mehlschwalbennestern an ihren Gebäuden“ wurden gestern Willibald Schermuly (Niederbrechen) und  Rainer und Gabriele Stahl, (Aumenau) mit dem Naturschutzpreis des Kreisverbandes Limburg der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) geehrt

Der 82 jährige Willibald Schermuly hat Zeit seines Lebens eine intensive Beziehung zur Natur, wie er sagt und so ist es für ihr keine Frage, dass er an seinem Haus in Niederbrechen die rund 40 Mehlschwalbennester duldet, auch wenn hierdurch mehr Kehraufkommen unter den Nestern auf der Straße entsteht. Er freut sich an dem Anblick der Schwalben an seinem Hof, bei dem zur Zeit neben Mehl – auch 5 Rauchschwalben dieses Jahr ihr Sommerquartier haben. ...weiterlesen "Naturschutzpreis des Kreisverbandes Limburg der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) für Willibald Schermuly"

1. Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrick, Limburg, Auf der Unterheide, Donnerstag, 22.08.2019,
12:39 Uhr

(te)Am Donnerstag kam es im Bereich Limburg-Weilburg erneut zu mehreren Anrufen bei älteren Menschen im Zusammenhang mit dem sogenannten "Enkeltrick". ...weiterlesen "Aufmerksame Bankangestellte verhindern Enkeltrick, Kind von Hund gebissen – Halterin gesucht, Diebstahl von E-Bikes aus Garage, Rüttelplatte / Baggerlöffel entwendet"

Umweltministerin Priska Hinz stellt Klima-Graffiti des Frankfurter Künstlers Justus Becker alias „COR“ vor und verkündet neue Klimarichtlinie mit mehr Geld und neuen Fördermaßnahmen für Kommunen

„Das Klima-Graffiti von Justus Becker zeigt deutlich: Die Lage ist ernst! Aber wir haben es in der Hand noch was zu drehen und der Klimakrise entschieden entgegenzutreten. ...weiterlesen "Klimaschutz: „Gemeinsam noch was drehen!“"

Landrat Michael Köberle und vhs-Direktor Michael Schneider präsentieren kostenlose Bildungsangebote für ehrenamtlich Tätige

Bereits zum siebten Mal stellen der Landkreis Limburg-Weilburg und die Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg ein spezielles Fortbildungsprogramm vor, mit dessen Hilfe sich ehrenamtlich aktive Menschen für ihre Tätigkeit qualifizieren beziehungsweise darauf vorbereiten können. ...weiterlesen "Projekt „Fit fürs Ehrenamt“ geht in eine neue Runde"

Limburg. Streichen, Aufräumen, Pflanzen und Hämmern: Helferinnen und Helfer aus Limburger Firmen und Behörden übernehmen diese Tätigkeiten am Freitag, 30. August, von 8 bis ca. 13 Uhr beim Aktionstag „Limburg engagiert sich“. Seit dem Jahr 2011 erhalten Limburger Bildungs- und Sozialeinrichtungen diese Unterstützung. ...weiterlesen "Limburg engagiert sich"

Weltwasserwoche Stockholm 2019: BGR unterstützt nachhaltiges Grundwassermanagement

Als Teil der deutschen Delegation nimmt die BGR mit verschiedenen Aktivitäten an der „Stockholm World Water Week“ vom 25. bis 30. August 2019 in Schweden teil. ...weiterlesen "BGR unterstützt nachhaltiges Grundwassermanagement"